Abo
  • Services:

Der Lehrer lobt und schimpft (aber ganz selten)

Auch ein paar motivierende Elemente enthält Rocksmith 2014. Nach jedem Lied gibt es eine kurze schriftliche Leistungsbewertung, die meist angelsächsisch höflich ist: Der Anfänger kann sich oft über ein "sehr gut gespielt" freuen. Wir müssen schon sehr häufig danebengreifen, um den Rat zu bekommen, doch noch mal zu üben oder gar für unser "enttäuschendes" Spiel kritisiert zu werden. Die Formulierungen sind recht abwechslungsreich und scheinen nach Schwierigkeitsgrad und Spielhäufigkeit eines Liedes zu variieren.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Insbesondere im Riff-Repetitor ist das optische Feedback bei Fehlern jetzt besser sichtbar und schimmert nicht mehr irgendwo am Rande des Sichtfeldes auf. Es geht in der Hektik aber teilweise doch unter. Nicht oder falsch getroffene Noten werden jetzt kontinuierlich mitgezählt und angezeigt.

Freies Spiel

Neu ist der Session-Modus: Der Spieler wählt dabei bis zu drei virtuelle Bandmitglieder aus, neben weiteren Gitarristen oder Bassisten auch einen Schlagzeuger, stellt unter anderem die geplante Spielgeschwindigkeit sowie anfängliche Tonleiter ein und kann dann frei spielen. Seltsamerweise kann er für die eigene Gitarre keine Effekte auswählen, das geht weiterhin nur im Sound-Designer.

Wenn wir dann spielen, wechselt Rocksmith die empfohlene, harmonisch passende Tonleiter, je nachdem, wo wir die Töne greifen. Das ist aber die einzige spürbare Anpassung an unser Spiel. Keine merkliche Rolle spielt es, ob wir punkig flott anschlagen oder unsere Töne vor Schmalz zerfließen. Die Bandmitglieder dudeln relativ unbeeindruckt ihre Fahrstuhlmelodien.

In der Theorie ist der Session-Modus trotzdem durchaus für mehr als nur kleine Fingerübungen zu gebrauchen. Es ist kein schlechtes Werkzeug für eigene Kompositionen. Nur fehlt leider ein entscheidendes Detail: die Aufnahmefunktion.

 Einfacher zu navigieren (meinen Fortgeschrittene)Die Musikauswahl 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 99,00€
  3. 139,00€
  4. 199,79€

staples 22. Jan 2015

Da fällt mir spontan Garageband von Apple ein. Mit einem Midi-USB-Adapter an den Mac...

DaGonzo 07. Nov 2013

Habe eben erst gelesen, dass Du dir eine günstige PCI-Soundkarte in den Rechner stopfen...

am (golem.de) 04. Nov 2013

Wir hatten auf der GDC ein Video gemacht, bei dem es uns vorgestellt wurde. Wir hoffen...


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

    •  /