Abo
  • Services:

Einfacher zu navigieren (meinen Fortgeschrittene)

Obwohl die Anzahl an Menüs und Menüpunkten nicht kleiner geworden ist, fühlt sich die Navigation von Rocksmith 14 deutlich komfortabler und eingängiger an - auch weil die Menüs jetzt auf den Bildschirm passen und nicht mehr gescrollt werden muss.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. TeamBank, Nürnberg

Der Riff-Repetitor ist kein Extrabestandteil mehr, sondern kann jederzeit aufgerufen werden, während ein Lied gespielt wird. Er dient dazu, einzelne Passagen gezielt zu üben. In der ersten Version musste sich der Spieler noch entscheiden, ob er dabei an seiner Geschwindigkeit oder am Schwierigkeitsgrad arbeiten wollte. In der neuen Version können wir beides zugleich tun. Der Riff-Repetitor ist nur noch ein einzelner Modus, dessen Funktionsweise durch einen umfangreichen Dialog festgelegt wird.

  • Die Menüs präsentieren sich hell und übersichtlich. (Bilder: Ubisoft)
  • Die Auswahl eines Liedes erfordert unter Umständen immer noch viel Scrollarbeit.
  • Der eigentliche Spielmodus gibt sich bunter, je besser die spielerischen Fähigkeiten sind.
  • Der Riff-Repetitor ist flexibel konfigurierbar, aber für Anfänger zu unverständlich.
  • Der Spieler erhält nach Liedende eine Bewertung und weitere Empfehlungen.
  • Lektionen bestehen aus frei wählbaren Video- und Übungsteilen.
  • Der Session-Modus
  • Die Technikspiele kommen im 80er- und 90er-Jahre-Videospiel-Look.
Die Menüs präsentieren sich hell und übersichtlich. (Bilder: Ubisoft)

Was mache ich hier eigentlich? (fragt sich der Anfänger)

Der Dialog im Riff-Repetitor zeigt auf der anderen Seite ein Problem auf, das in der alten Version schon existierte, mit dem Wegfall des Karrieremodus aber noch verschlimmert wird: Anfänger sind von den Möglichkeiten und ihrer sinnvollen Auswahl überfordert, denn sie werden nicht mehr wenigstens minimal durch den Karrieremodus und das schrittweise Freischalten von Inhalten gelenkt.

In Rocksmith 2014 stehen dem Spieler schon nach kurzer Zeit alle Möglichkeiten offen, gleichzeitig ist die "pädagogische" Nutzereinführung immer noch ausbaufähig. Wie in der alten Version wird es eine Zeit dauern, bis ein Anfänger einen sinnvollen Lernpfad findet - falls er nicht vorher frustriert aufgibt.

Ganz allein lässt Rocksmith 2014 den Spieler aber dann doch nicht. Zum einen gibt es nun zu jedem Lied spezifische Lernempfehlungen und Mini-Achievements, zum anderen Missionen, die auf bestimmte Programmteile und Lernmöglichkeiten hinweisen. Allerdings wirken Missionen wie "Spiele einen 80er-Jahre-Song" zum Teil etwas seltsam, wenig zielführend und lernfördernd, auch wenn dahinter vermutlich die Idee steckt, der Nutzer möge einmal die Sortierung der Liedliste nach Erscheinungsdatum ausprobieren.

 Test Rocksmith 2014: Hey ho, let's go!Der Lehrer lobt und schimpft (aber ganz selten) 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 35,99€
  3. 47,67€ (Bestpreis!)
  4. (-73%) 7,99€

staples 22. Jan 2015

Da fällt mir spontan Garageband von Apple ein. Mit einem Midi-USB-Adapter an den Mac...

DaGonzo 07. Nov 2013

Habe eben erst gelesen, dass Du dir eine günstige PCI-Soundkarte in den Rechner stopfen...

am (golem.de) 04. Nov 2013

Wir hatten auf der GDC ein Video gemacht, bei dem es uns vorgestellt wurde. Wir hoffen...


Folgen Sie uns
       


Android 9 - Test

Wir haben das neue Android 9 getestet.

Android 9 - Test Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

    •  /