Abo
  • Services:

Raid-Modus und Fazit

Die meiste Zeit verbringen Spieler auf einem Luxusliner, auf dem ein Forschungslabor der Bioterroristengruppe Veltro versteckt ist. Spieler steuern entweder Jill Valentine oder Chris Redfield. Beide haben jeweils einen Partner dabei, der in den Kämpfen aber keine echte Unterstützung ist. In der Solokampagne ballert er zwar kräftig mit und hat unendlich viel Munition, richtet aber keinen Schaden an. Es ist also am Spieler, alle Gegner zu erledigen. Im kooperativen Raid-Modus, der online oder mit zwei 3DS-Modulen spielbar ist, sind die Kollegen aber natürlich hilfreich.

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot Württembergische, Karlsruhe
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

So unterhaltsam die knapp zehnstündige Kampagne wirkt: Die größte Stärke ist der Raid-Modus, in dem Spieler immer stärkere Waffen freischalten und Erfahrungspunkte sammeln. Hier ergibt die in Kapitel unterteilte Kampagne Sinn - so sind Spieler immer circa 15 Minuten pro Episode beschäftigt. Das einzige, was uns am Raid-Modus nicht gefallen hat, war, dass Spieler nicht gemeinsam durch Türen gehen können. Wenn der Partner durch eine Tür rennt, knallt sie Spielern immer wieder vor der Nase zu, ohne dass eine Animation dazu zu sehen ist, und muss erneut geöffnet werden - das nervt!

Resident Evil Revelations ist in der deutschen Version mit Sprachausgabe lokalisiert. Die besser vertonten englischen und japanischen Sprachversionen sind aber ebenfalls auf dem Modul. Leider hat Capcom Gesichter nicht animiert. Ansonsten überzeugt das 3DS-Resident-Evil technisch. Der stereoskopische 3D-Effekt kann zusätzlich zum Hardwareslider am 3DS im Spiel verstärkt werden. Die Texturen sind insgesamt sehr scharf, und abgesehen von den Momenten, in denen das Spiel lädt, läuft es ruckelfrei. Ladezeiten treten beim Öffnen von Türen oder in Aufzügen auf.

Resident Evil Revelations ist für den Nintendo 3DS erhältlich und kostet 40 Euro, im Bundle mit dem Circle Pad Pro 70 Euro. Das Circle Pad Pro kostet alleine 20 Euro. Das Spiel ist von der USK ab 16 Jahren freigegeben.

Fazit

Nintendos Circle Pad Pro ist noch kein Pflichtkauf, Resident Evil Revelations nur einer für Serienfans. Capcoms Horrorserie beeindruckt mit der bisher aufwendigsten Grafik auf dem 3DS. Trotz leichter Ruckeleien, gelegentlicher Ladezeiten und fehlender Gesichtsanimationen überzeugen Stereo-3D, Lichteffekte und Texturschärfe. Der optimale Mix aus den Serienteilen 1 und 5 begeistert aber in erster Linie Freunde der Serie. Neue Fans wird Revelations nicht gewinnen, dafür sind die Rätsel zu stumpf und die Handlung ist zu abstrus.

An der Verarbeitung des Circle Pad Pro lässt sich für den Preis von circa 20 Euro wenig bemängeln - es tut, was es soll. Wer Resident Evil Revelations so komfortabel wie möglich steuern möchte, muss nicht viel bezahlen. Dennoch sollten sich Spieler im Klaren darüber sein, dass sie mit angestecktem Circle Pad Pro einen klobigen 3DS herumschleppen und ihre Spiele nicht wechseln können, das Display nach links rückt, WLAN-Schieberegler und Stylus verdeckt werden und möglicherweise früher oder später ein 3DS mit eingebautem zweiten Analogstick kommen könnte. Bis dahin muss dieser Hässliche eben reichen.

 Test Resident Evil Revelations: 3D-Horrortrip mit zweitem Analogstick
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  2. und The Crew 2 gratis erhalten
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

mnementh 13. Feb 2012

Ich habe mir das 3DS erst gekauft, als von diesen Zusatzakkus wusste. Für mich war die...

Seasdfgas 09. Feb 2012

nein oo keine andeutung das sowas geplant ist, nachdem man dieses addon hat entwickeln...

Seasdfgas 08. Feb 2012

tjah, high five wer ne schwarze konsole hat

Z101 08. Feb 2012

Braucht man eh nicht. Relevations lässt sich auch ohn zweiten Analogstick sehr gut steuern.

Z101 08. Feb 2012

Klar sind die gaga, aber auch nicht mehr gaga als die von Modern Warfare, Uncharted oder...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /