Abo
  • Services:

Story und Technik nur Durchschnitt

Die Atmosphäre leidet zudem darunter, dass die Hintergrundgeschichte nur bruchstückhaft erzählt wird. Zwar gibt es Zwischensequenzen und inhaltliche Anspielungen an frühere Resident-Evil-Abenteuer, aber keine stringente Story. Auch die Technik ist nur Durchschnitt - trotz einiger netter Effekte überwiegen ständig gleiche und oft extrem dunkle Szenerien, die zudem immer wieder auch durch unschöne Ruckler beeinträchtigt werden.

  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
Resident Evil: Operation Raccoon City
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. CCV Deutschland GmbH, Au in der Hallertau

Deutlich besser wird Operation Raccoon City im Multiplayermodus - wer mit bis zu drei Freunden durch die Stadt streicht und entweder kooperativ oder gegeneinander in mehreren teils witzigen Modi antritt, kann durchaus Spaß haben. Typische Deathmatch-Gefechte gibt es ebenso wie die Aufgabe, in Capture-the-Flag-Manier eine bestimmte Anzahl von Laborproben einzusammeln. Auch interessant sind der Heldenmodus, in dem bekannte Figuren aus der Serie die Hauptrolle übernehmen, oder der Kampf gegen ein anderes Team um die letzten freien Plätze im Rettungshubschrauber. Die magere Technik und Mängel bei der Bedienung fallen aber auch hier negativ auf - und sorgen dafür, dass Operation Raccoon City nie den Spielspaß etwa eines Left 4 Dead erreicht, von dem sich die Entwickler recht offensichtlich haben inspirieren lassen.

Resident Evil - Operation Raccoon City ist für Xbox 360 und Playstation 3 bereits erhältlich, hat eine USK-Freigabe ab 18 Jahren erhalten und kostet etwa 50 Euro. Für den 18. Mai 2012 ist eine PC-Umsetzung angekündigt.

Fazit

Der Name Resident Evil weckt erneut Erwartungen, die nicht erfüllt werden. Operation Raccoon City ist kein spannendes Survival-Horror-Abenteuer, sondern ein Online-Team-Shooter - und zwar ein recht mittelmäßiger. Im Einzelspielermodus nerven Technik und KI, der Multiplayermodus kann zwar zumindest vorübergehend unterhalten, auf lange Sicht mangelt es aber an Abwechslung und Motivation. Das hat die Konkurrenz - allen voran natürlich Left 4 Dead - in der Vergangenheit deutlich besser gelöst.

 Test Resident Evil - Raccoon City: Dumme Zombies und doofe Teamkameraden
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 128,15€ + Versand
  2. bei dell.com
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

derKlaus 29. Mär 2012

Ein aufhören, wenns am schönsten ist :) also Resident Evil in L4D- Manier. Mir würde das...

fratze123 28. Mär 2012

Wo ist da das Experiment versteckt? Geht doch nur um einen anderen Konflikt. Ansonsten...

derKlaus 28. Mär 2012

Mir stellt sich die Frage, was das mit Resident Evil zu tun hat (auch wenn es interessant...

masaen 28. Mär 2012

Was ich gesehen habe ist es Zeitgleich mit RE2 gabz am anfang trennen sich ja Leon und...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

    •  /