Abo
  • Services:
Anzeige
Resident Evil: Operation Racoon City
Resident Evil: Operation Racoon City (Bild: Capcom)

Story und Technik nur Durchschnitt

Die Atmosphäre leidet zudem darunter, dass die Hintergrundgeschichte nur bruchstückhaft erzählt wird. Zwar gibt es Zwischensequenzen und inhaltliche Anspielungen an frühere Resident-Evil-Abenteuer, aber keine stringente Story. Auch die Technik ist nur Durchschnitt - trotz einiger netter Effekte überwiegen ständig gleiche und oft extrem dunkle Szenerien, die zudem immer wieder auch durch unschöne Ruckler beeinträchtigt werden.

Anzeige
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
  • Resident Evil: Operation Raccoon City
Resident Evil: Operation Raccoon City

Deutlich besser wird Operation Raccoon City im Multiplayermodus - wer mit bis zu drei Freunden durch die Stadt streicht und entweder kooperativ oder gegeneinander in mehreren teils witzigen Modi antritt, kann durchaus Spaß haben. Typische Deathmatch-Gefechte gibt es ebenso wie die Aufgabe, in Capture-the-Flag-Manier eine bestimmte Anzahl von Laborproben einzusammeln. Auch interessant sind der Heldenmodus, in dem bekannte Figuren aus der Serie die Hauptrolle übernehmen, oder der Kampf gegen ein anderes Team um die letzten freien Plätze im Rettungshubschrauber. Die magere Technik und Mängel bei der Bedienung fallen aber auch hier negativ auf - und sorgen dafür, dass Operation Raccoon City nie den Spielspaß etwa eines Left 4 Dead erreicht, von dem sich die Entwickler recht offensichtlich haben inspirieren lassen.

Resident Evil - Operation Raccoon City ist für Xbox 360 und Playstation 3 bereits erhältlich, hat eine USK-Freigabe ab 18 Jahren erhalten und kostet etwa 50 Euro. Für den 18. Mai 2012 ist eine PC-Umsetzung angekündigt.

Fazit

Der Name Resident Evil weckt erneut Erwartungen, die nicht erfüllt werden. Operation Raccoon City ist kein spannendes Survival-Horror-Abenteuer, sondern ein Online-Team-Shooter - und zwar ein recht mittelmäßiger. Im Einzelspielermodus nerven Technik und KI, der Multiplayermodus kann zwar zumindest vorübergehend unterhalten, auf lange Sicht mangelt es aber an Abwechslung und Motivation. Das hat die Konkurrenz - allen voran natürlich Left 4 Dead - in der Vergangenheit deutlich besser gelöst.

 Test Resident Evil - Raccoon City: Dumme Zombies und doofe Teamkameraden

eye home zur Startseite
derKlaus 29. Mär 2012

Ein aufhören, wenns am schönsten ist :) also Resident Evil in L4D- Manier. Mir würde das...

fratze123 28. Mär 2012

Wo ist da das Experiment versteckt? Geht doch nur um einen anderen Konflikt. Ansonsten...

derKlaus 28. Mär 2012

Mir stellt sich die Frage, was das mit Resident Evil zu tun hat (auch wenn es interessant...

masaen 28. Mär 2012

Was ich gesehen habe ist es Zeitgleich mit RE2 gabz am anfang trennen sich ja Leon und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. über Hays AG, Dessau
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neu-Ulm, Lindau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

  1. Re: Wie halten die das Helium da drin?

    maverick1977 | 03:33

  2. Re: Habe es soeben deinstalliert

    Iomegan | 03:31

  3. Re: Zielgerichtete Forschung benötigt keine...

    Ach | 03:10

  4. Shazam bleib wie du bist :)

    Spawn182 | 03:06

  5. Re: Bravo zur Entscheidung von Birkernstock

    jacki | 02:34


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel