• IT-Karriere:
  • Services:

Test Record Run: Smartphone-Punker im Temporausch

Mit Titeln wie Guitar Hero und Rock Band hat sich Harmonix einen Namen als Entwickler kreativer Musikspiele gemacht. Mit Record Run will das Studio nun auch auf Smartphones und Tablets rhythmusbasierte Unterhaltung etablieren - und setzt dabei auf ein bekanntes Spielprinzip.

Artikel veröffentlicht am ,
Record Run
Record Run (Bild: Harmonix)

Ein Punkrocker im Pech: Kaum hat er in seinem Lieblingsladen einen ganzen Stapel von LPs erworben, da rammt ihn ein riesiger Lkw und reißt die Sammlung mit sich. Das lässt ein echter Punker natürlich nicht auf sich sitzen! Also rennt er den im ganzen Level verteilten Scheiben hinterher. Record Run ist auf den ersten Blick ein sogenannter Endless Runner im Stil von Temple Run. Der Charakter läuft automatisch - Aufgabe des Spielers ist es, den zahlreichen Hindernissen zu entgehen.

Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  2. BARMER, Wuppertal

Er muss im richtigen Moment, zum Beispiel vor Laternenpfeilern oder Zeitungsbuden, nach rechts oder links ausweichen. Andere Hindernisse, etwa Hydranten, kann er überspringen, oder unter Umzugshelfern, die eine Couch tragen, hindurchschlittern. Alle diese Aktionen werden durch einfache Wischbewegungen auf dem Touchscreen durchgeführt. Jede Mission hat bestimmte Ziele - etwa eine Anzahl von Hindernissen, die gemeistert werden muss, oder auch eine definierte Punktvorgabe.

  • Record Run (Screenshots: Golem.de)
  • Record Run
  • Record Run
  • Record Run
  • Record Run
  • Record Run
  • Record Run
  • Record Run
Record Run (Screenshots: Golem.de)

Wie von Harmonix-Titeln gewohnt, spielen Musik und Rhythmus eine große Rolle. Denn vor den Hindernissen befinden sich leuchtende Plattformen. Wer in dem Moment im richtigen Takt hüpft oder schlittert und sich dabei auf der Plattform befindet, füllt gleichzeitig ein sogenanntes Groove-Meter auf; das Spiel lässt einen sofort wissen, ob die Aktion perfekt ausgeführt oder doch eher zu früh gewischt wurde. Je besser das klappt, desto schneller ist der Groove-Meter voll, was sich optisch, aber auch spielerisch mit erhöhten Punktzahlen bemerkbar macht.

Im Vergleich zu anderen Harmonix-Titeln gib es diesmal nur eine Handvoll mitgelieferter Musikstücke. Dafür hat der Spieler die Möglichkeit, eigene Songs zu importieren - das Spiel analysiert dann die Struktur der Lieder und passt den Level dementsprechend an, so dass die Aktionen jeweils im Takt zu absolvieren sind.

Das funktioniert je nach Song mal besser, mal nicht so gut. Naturgemäß haben Stücke mit einheitlichem Tempo und klaren Beats, etwa Dance- oder Hip-Hop-Songs, klare Vorteile. Zu Beginn sind allerdings nur wenige Slots für die persönliche Lieblingsmusik vorhanden; wer mehr aus der eigenen Musikbibliothek hinzufügen will, muss sich den Platz dafür verdienen oder nachkaufen.

Kaufoptionen gibt es noch einige weitere: etwa Extras, um die Läufe schneller und erfolgreicher zu gestalten. Wer fleißig LPs einsammelt, bekommt aber auch so genügend Punkte zusammen, um etwa nach dem Punker weitere Charaktere für das Spiel oder neue Kostüme freizuschalten. Wer will, kann zudem Freunde zu Song-Battles herausfordern und die Highscores in Leaderboards vergleichen.

Record Run ist bei Google Play und iTunes kostenlos verfügbar. Das Spiel erfordert mindestens Android Version 4.0, bei iOS mindestens Version 6.0.

Fazit

Ein bahnbrechendes neues Musikspiel liefert Harmonix mit Record Run nicht ab - eher eine gelungene Variation eines sattsam bekannten Spielprinzips. Spaß macht das Ganze trotzdem: Das einfache Spielprinzip in Kombination mit der witzigen Aufmachung und der Möglichkeit, eigene Musik zu importieren, garantiert immer wieder einen kurzen und unterhaltsamen Zeitvertreib - der einem zudem die In-App-Käufe nicht aufzwingt, um Spaß zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,50€
  2. 11,99€
  3. 4,32€
  4. 52,99€

Eckstein 04. Jun 2014

Die Tochter (9 J.) ist völlig begeistert von dem Spiel, v.a. wegen dem netten und...

Anonymer Nutzer 03. Jun 2014

Es gibt mMn immer Spiele die gut und weniger gut altern.


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Medizin: Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt
Medizin
Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt

In einer Software für Arztpraxen ist der Updateprozess ungeschützt über eine Rsync-Verbindung erfolgt. Der Hersteller der Software versucht, Berichterstattung darüber zu verhindern.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Tracking TK arbeitet nicht mehr mit Ada zusammen
  2. Projekt Nightingale Google wertet Daten von Millionen US-Patienten aus
  3. Digitale Versorgung Ärzte dürfen Apps verschreiben

    •  /