• IT-Karriere:
  • Services:

Test Ori and the Blind Forest: Kleiner, feiner Meistergeist

Winziger Held in wunderschönem Wald: Das ist die Ausgangslage von Ori and the Blind Forest. Das Actionspiel verzaubert mit seiner melancholischen Stimmung und cleverem, herausforderndem Gameplay.

Artikel veröffentlicht am ,
Ori and the Blind Forest
Ori and the Blind Forest (Bild: Microsoft)

Ausgerechnet Ori! Kein mächtiger und erfahrener Geist muss den sterbenden Wald Nibel retten, sondern das junge und unscheinbare Nachwuchsgespenst Ori, das wie eine Mischung aus Schneeflocke und Kaulquappe aussieht und als Waise auch alles andere als eine glückliche Kindheit hatte.

Inhalt:
  1. Test Ori and the Blind Forest: Kleiner, feiner Meistergeist
  2. Grafik auf Unity-Basis und Fazit

Gleich in den ersten Minuten von Ori and the Blind Forest erfahren wir alles über den Hintergrund der Handlung - die nicht sonderlich komplex oder gar wendungsreich, aber berührend aufgebaut und erzählt ist. Und dann stehen wir mit dem winzigen, hell leuchtenden Ori mitten auf einer düsteren Lichtung und können die ersten vorsichtigen Schritte wagen. Mit dem Gamepad gehen wir nach links oder rechts, auf Tastendruck springen wir in die Luft.

  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)

Ori and the Blind Forest ist ein Plattformspiel, sprich: Wir sehen den Helden und alle Vorgänge von der Seite und springen und hüpfen über Baumstämme und andere Waldpflanzen, über Felsen und moosbewachsene Steine und suchen den Levelausgang. Dabei hilft uns eine stets einblendbare Karte, die alle bereits besuchten Bereiche des Abschnitts von der Seite zeigt.

Die Herausforderungen in dem Spiel: Einmal ist beim Hüpfen ein gewisses Maß an Geschick nötig, etwa bei Sprüngen auf im Wasser schwimmende Holzbalken - sonst schlittert Ori ins Wasser und ertrinkt. Dann muss er immer wieder Kämpfe gegen allerlei böse Biester im Wald, aber auch gegen größere Bossgegner bestehen, was er in erster Linie mit einem Energiestrahlen aussendenden Begleiter erledigt.

Stellenmarkt
  1. Method Park Holding AG, Erlangen
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Außerdem ist durchaus auch Knobelarbeit nötig: So müssen wir Felsbrocken durch Waldgebiete ziehen oder schieben, um mit Ori höher gelegene Ebenen erreichen zu können, oder wir müssen bestimmte Gegenstände - etwa zum Laufen an Wänden und der Decke - im richtigen Moment bei uns haben.

Außerdem ist ein gewisses taktisches Geschick gefragt. So kann Ori prinzipiell jederzeit den Spielstand mit einem sehr einfachen Knopfdruck speichern. Dafür benötigt er aber Energie, die sich erst allmählich auflädt - und alternativ auch für Kämpfe verwendet werden kann. Im Spielverlauf lässt sich das in einem dreiteiligen Talentbaum aber ein Stück weit an unsere persönlichen Vorlieben anpassen. Außerdem lernt Ori immer neue Fähigkeiten - recht früh zum Beispiel, dass er mit etwas Geschick an den meisten Steilwänden mit kleinen Hopsern hochklettern kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Grafik auf Unity-Basis und Fazit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,50€
  2. 4,99€
  3. (-70%) 5,99€
  4. 19,99

rudi89 17. Mär 2015

Ja find ich auch schade... habs jetzt unter Boot Camp/Windoof installieren müssen...

EpicLPer 16. Mär 2015

Gesehen, gekauft, gefreut! Ein wirklich tolles und gelungenes Spiel für alle die auf...

ernstl 14. Mär 2015

Viele haben Super Mario 1 gespielt und hatten Spass daran - und das war aus heutiger...

diclonyuus 12. Mär 2015

Zu Zelda 3 kann ich nichts sagen, aber beim Herumlaufen durch alte Gebiete um Pickups...

Dadie 12. Mär 2015

Danke :D


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro Video aufrufen
Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

    •  /