• IT-Karriere:
  • Services:

Grafik auf Unity-Basis und Fazit

Die rund sieben- bis zehnstündige Kampagne ist trotzdem herausfordernd schwer, an einigen komplexen Kampf- und Kletterstellen sind wir mehr als ein Dutzend Mal gestorben. Wer dann auch noch sein letztes Savegame an einer ungünstigen Stelle angelegt hat, muss durchaus mit Frust rechnen.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Köln, Chemnitz
  2. über Hays AG, Thüringen

Ein Highlight des Spiels ist die auf Basis der Unity-Engine wunderschön in Szene gesetzte Umgebung. Auf den ersten Blick mag die Grafik recht einfach wirken. Aber wer genau hinsieht, entdeckt viele Details wie das toll umgesetzte Parallax-Scrolling, im Wind wehende Blätter und Gräser und die herrlichen herbstlichen, manchmal auch saftig strahlenden Waldfarben. Ori selbst ist hervorragend animiert - lediglich einige, aber längst nicht alle seiner Standardgegner im Wald wirken ein bisschen langweilig.

  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
  • Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)
Ori and the Blind Forest (Screenshot: Golem.de)

Ori and the Blind Forest ist beim Wiener Entwickler Moon Studios unter Beteiligung von Mitarbeitern in aller Welt entstanden. Das Spiel ist nur als Download für Xbox One und Windows-PC für rund 20 Euro erhältlich; auch am PC sollte man per Gamepad antreten. Es gibt - abgesehen von unverständlichem Waldgemurmel - keine Sprachausgabe. Alle Bildschirmtexte liegen unter anderem in Englisch und Deutsch vor. Die USK hat dem Titel eine Freigabe ab 12 Jahre erteilt.

Fazit

Es ist gar nicht einfach zu sagen, was die größte Stärke von Ori and the Blind Forest ist. Dieses wunderbare kleine Actionspiel macht im Grunde alles richtig. Da sind Umgebungen, die dem Spieler trotz eines letztlich vorgegebenen Pfads das Gefühl geben, auf eigene Faust einen Märchenwald zu erkunden. Dann ist da natürlich die wunderschöne Grafik - die nicht mit technischen Mätzchen, aber mit stimmigem Artdesign und viel Gefühl für Details überzeugt.

Ein großes Lob verdient auch die Steuerung, dank der nach etwas Übung selbst akrobatische Manöver wie das Emporspringen an steilen Wänden klasse von der Hand gehen. Die Liste ließe sich fortsetzten, vom durchdachten Fähigkeitenbaum bis zur fantastisch animierten, auch ohne Worte emotional berührenden Hauptfigur Ori.

Keine wirkliche Schwäche, sondern gewisse Einschränkungen für den Kreis der potenziellen Käufer: Wer Wert auf eine sehr ausgefeilte Handlung legt, wird eher enttäuscht. Und wer als Einsteiger durch die wenig an Hardcoregames erinnernde Grafik darauf schließt, dass Ori ein unbeschwert-simpler Spaß ist, muss sogar mit Frust rechnen. Das Spiel ist stellenweise richtig schwierig, häufige Tode sind unvermeidbar, und ohne Durchhaltevermögen ist der Wald nicht zu retten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test Ori and the Blind Forest: Kleiner, feiner Meistergeist
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 52,99€
  2. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  3. (u. a. AMD Ryzen 5 5600X für 294€ + 6,99€ Versand und Biostar B550M-Silver für 109,90€ + 6...
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 261,01€ inkl. Versand)

rudi89 17. Mär 2015

Ja find ich auch schade... habs jetzt unter Boot Camp/Windoof installieren müssen...

EpicLPer 16. Mär 2015

Gesehen, gekauft, gefreut! Ein wirklich tolles und gelungenes Spiel für alle die auf...

ernstl 14. Mär 2015

Viele haben Super Mario 1 gespielt und hatten Spass daran - und das war aus heutiger...

diclonyuus 12. Mär 2015

Zu Zelda 3 kann ich nichts sagen, aber beim Herumlaufen durch alte Gebiete um Pickups...

Dadie 12. Mär 2015

Danke :D


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /