Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Blick durch das Oculus Rift in die virtuelle Welt
Ein Blick durch das Oculus Rift in die virtuelle Welt (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Treiber machen auch alte Spiele Rift-fähig

Der Bremer Entwickler Ralf Ostertag arbeitet an einem VorpX genannten Treiber, mit dem sich eine Reihe aktueller und älterer Spiele mit Oculus Rift nutzen lassen. Der Treiber unterstützt DirectX 9 bis 11, muss aber für jedes Spiel explizit angepasst werden. Derzeit unterstützt VorpX rund 50 Titel, darunter Crysis, Bioshock, Skyrim, Fallout 3, Call of Duty: Black Ops, Mass Effect 2 und 3, Flight Simulator X, Race Driver Grid, Far Cry und Half-Life 2.

Anzeige
  • Oculus Rift Dev
  • Oculus Rift Dev
  • Oculus Rift Dev
  • Oculus Rift Dev
  • Oculus Rift Dev
  • Oculus Rift Dev
  • Oculus Rift Dev
  • Oculus Rift Dev
  • Oculus Rift Dev
  • Oculus Rift Dev
  • Oculus Rift Dev
Oculus Rift Dev

VorpX nutzt die vorhandenen Tiefeninformationen, um die 3D-Inhalte so aufzubereiten, dass in der VR-Brille ein dreidimensionaler Eindruck entsteht. Zudem stellt der Treiber zusätzliche Steuerungsoptionen bereit. Denn wer eine VR-Brille trägt, kann schlecht auf seine Tastatur gucken.

Wir konnten eine angepasste Betaversion der VorpX-Treiber bereits ausprobieren und waren erstaunt, mit wie wenig Aufwand zumindest die 3D-Grafik von Elder Scrolls 4 Oblivion oder Crysis 2 gelungen für Oculus Rift berechnet wird. Besonders hohe Schwierigkeitsgrade würden wir uns mit dem Oculus Rift in alten Titeln aber nicht zutrauen. Durch das verkleinerte Sichtfeld hat der Spieler deutliche Nachteile gegenüber dem Normalbetrieb am zweidimensionalen Monitor.

Der Treiber hat auch einen klassischen 3D-Modus, der zwei Kameraansichten rendert und entsprechend mehr Leistung kostet. Das funktioniert bisher mit etwa ein Drittel der unterstützten Spiele, weitere sollen hinzukommen. Ostertag will seinen Treiber demnächst verkaufen. Der Preis soll in etwa in der Höhe eines einzelnen Vollpreisspiels liegen.

Mit Vireio Perception gibt es zudem ein Open-Source-Projekt, das an einem ähnlichen Treiber arbeitet. Leider konnten wir die Treiber auf unserem Testsystem nicht zur Zusammenarbeit überreden.

 Seekrank in der Golem.de-RedaktionFazit 

eye home zur Startseite
maknesium 28. Mai 2013

Hallo Zusammen! Ich habe das DEV Kit letzten Freitag selbst erhalten und habe ein Review...

imercutio 30. Apr 2013

Die jetzt erhältliche Oculus Rift stellt einen Quantensprung gegenüber allen anderen Head...

HerrMannelig 27. Apr 2013

ob Kinect da noch den Kopf erkennt mit dem Dingens drauf? :D

thecrew 25. Apr 2013

"Bei "dafür gemachten brillen" wie z.B. die Sony HMZ-T2 kann man dagegen einfahc wirklich...

Chevarez 25. Apr 2013

Das Ding setzt Kopf und nicht Körperbewegungen um. Wenn du deinen Kopf mal eben so um 180...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Hamburg
  2. doctronic gmbH & Co. KG, Bonn
  3. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 03:26

  2. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 03:26

  3. Re: Wirklich nicht umweltfreundlich?

    Onkel Ho | 03:25

  4. Handyvertrag Vergleich

    Aralender | 03:03

  5. Re: Unity ist auch eine vergleichsweise gute Engine

    Sammie | 02:49


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel