Abo
  • Services:

Flüssig laufendes System mit kurzen Wartezeiten

Das Lumia 1520 reagiert wie die meisten Windows-Phone-Smartphones schnell und läuft auch bei mehreren offenen Apps flüssig in den Menüs. Der schnellere Prozessor macht sich besonders beim Starten von Apps bemerkbar: Beim Lumia 1520 starten Programme etwas flinker als beim Lumia 1020 mit seinem auf 1,5 GHz getakteten Dual-Core-Prozessor. Der Zeitunterschied macht sich besonders bei komplexeren Apps bemerkbar.

  • Außenaufnahmen haben beim Lumia 1520 bei automatischem Weißabgleich manchmal einen Farbstich. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Meist passt der automatische Weißabgleich aber gut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Feine Strukturen werden detailliert abgebildet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Hier eine Vergleichsaufnahme des Lumia 1020. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Detailreichtum ist bei Nokias 41-Megapixel-Smartphone nochmal merklich größer. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Hier zum Vergleich ein Foto, das mit Sonys Xperia Z1 aufgenommen wurde - jedoch zu einer anderen Jahreszeit. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Gut erkennbar ist aber, wie wenig detailliert das Sony-Smartphone feine Strukturen im Vergleich mit dem Lumia 1520 abbildet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das neue Lumia 1520 von Nokia ist das erste Windows-Phone-Smartphone mit 6 Zoll großem Display mit 1.080p-Auflösung. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Gehäuse ist aus Polycarbonat, die die Kanten sind angenehm abgerundet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Im Inneren des Smartphones arbeitet erstmals bei einem Windows-Phone-Smartphone ein Quad-Core-Prozessor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Nokia hat im Lumia 1520 eine Pureview-Kamera mit 20 Megapixeln eingebaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Einschübe für SIM- und Speicherkarte befinden sich am Rand. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Für das Lumia 1520 benötigt der Nutzer eine Nano-SIM-Karte. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Smartphone eignet sich aufgrund der Größe gut, um Videos anzuschauen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Verglichen mit dem Lumia 1020 ist das Lumia 1520 deutlich größer. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Rückseite wird nicht mehr durch die große Kamera dominiert. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dies wirkt sich auch in der Dicke des Gerätes aus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dafür hat die Kamera des Lumia 1520 nur halb so viele Pixel wir das Lumia 1020 - macht aber immer noch bessere Fotos als die meisten anderen Smartphone-Kameras. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Lumia 1520 kann drahtlos geladen werden, die dazu benötigte Technik ist direkt im Smartphone untergebracht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das Lumia 1520 kann drahtlos geladen werden, die dazu benötigte Technik ist direkt im Smartphone untergebracht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  2. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen

So starten Spiele auf dem Lumia 1520 schneller als auf dem Lumia 1020, auch Nokia Camera ist auf dem neuen Gerät eher bereit. Rechenintensive Programme wie das Rennspiel Asphalt 8 laufen zudem auf dem Lumia 1520 absolut flüssig und ohne Ruckler. Auch der Browser zeigt Internetseiten ohne Stocken an.

Der Unterschied zwischen Lumia 1020 und 1520 macht sich auch in der Benchmark-Leistung bemerkbar. Im Antutu-Benchmark erreicht das Lumia 1520 24.960 Punkte, das Lumia 1020 mit 10.860 Zählern weniger als halb so viel.

Im GFX-Grafik-Benchmark erreicht das Lumia 1520 beim T-Rex-Test im Onscreen-Modus einen Wert von 24 fps - ein sehr guter Wert, der dem des Sony Xperia Z1 entspricht. Im Egypt-Test (Onscreen) schafft das 1520 46 fps, was nur knapp unter dem neuen Nexus 5 liegt.

Akkulaufzeit

Der nicht wechselbare Akku des Lumia 1520 hat eine Nennladung von 3.400 mAh. Nokia gibt die Standby-Zeit des Smartphones mit maximal 32 Tagen an, die Sprechzeit soll im GSM-Modus maximal 27,4 Stunden betragen. Im UMTS-Betrieb reduziert sie sich auf 25 Stunden.

Schauen wir einen 1.080p-codierten Film, verringert sich die Akkuladung in vier Stunden auf 50 Prozent - ein sehr guter Wert.

Das Lumia 1520 kann drahtlos geladen werden, Nokia setzt wie beim Lumia 1020 auch beim neuen Smartphone auf den Qi-Standard - entsprechende Ladestationen können also weiter verwendet werden. Anders als beim Lumia 1020 muss der Nutzer jetzt aber nicht extra eine separate Hülle aufstecken, um die kabellose Ladefunktion verwenden zu können. Die notwendigen Bauteile sind bereits in das Gehäuse eingebaut.

 Bildschirminhalte teilen mit Screen BeamerVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (heute u. a. Far Cry 5 für 44,99€, Wolfenstein II für 24,99€ und Mittelerde: Mordors Schatten...
  3. 0,00€
  4. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)

Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /