Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Might & Magic 10
Artwork von Might & Magic 10 (Bild: Ubisoft)

Kampfsystem und Fazit

Anzeige

Etwas irritierend ist, dass das Spiel sofort in den Kampfmodus schaltet, wenn Feinde in der Nähe sind, und sich der Spieler dann teilweise erst bewegen kann, wenn die Gegner ihren Zug gemacht haben. Das führt in der Praxis dazu, dass man etwa an der Oberwelt bewegungslos dasteht, irgendwelche Überbrückungsbefehle (Schutzschild) erteilt und zusieht, wie die KI-Gegner auf seltsam blockigen Bahnen allmählich bis vor die eigene Nase tanzen.

Als weitere Herausforderung gibt es gelegentlich einfache Schalterrätsel. Außerdem muss sich der Spieler bei Händlern oder sonstigen Gelegenheiten mit Vorräten für die Rastphasen versorgen, mit allerlei NPCs über Quests und die Handlung plaudern und sein Team mitsamt der Ausrüstung und den Stufenaufstiegen managen - was alles dank gut gestalteter Menüs recht komfortabel erfolgt.

Die Grafik auf Basis der Unity-Engine bietet, anderes als einige klassische Stepper, eigentlich "echtes" 3D - rein theoretisch wäre es also möglich, sich auch völlig frei zu bewegen. Die Grafik macht einen sehr durchwachsenen Eindruck: Einige Höhlen und Orte sehen mit schicken Texturen und schönen Farben immerhin ganz gut aus, auch die extrem schnellen Tag- und Nachtwechsel machen rudimentär Eindruck. Der weitaus größte Teil von Legacy wirkt aber hoffnungslos veraltet, von den Animationen bis zu den Texturen der Außenwelt - immerhin passt das aber ganz gut zum Retro-Spielgefühl. Nett: Auf Knopfdruck lässt sich ein besonders krümeliger Pixel-Modus einschalten.

  • Vor dem Leuchtturm greifen Echsenmonster an. (Screenshots: Golem.de)
  • Der Kampf gegen die Spinnenkönigin gehört zu den ersten Quests.
  • Neben einer Gebietskarte gibt es auch eine Übersicht der gesamten Fantasywelt.
  • Im Dialog mit dem Trainer lassen sich Fertigkeiten erwerben oder verbessern...
  • ... und neue Zaubersprüche kaufen.
  • Per Menü erfährt der Spieler Neues über die Welt und bekommt Quests.
  • Bei der Charaktergenerierung vergibt der Spieler Punkte für Stärke und ähnliche Werte.
  • Insbesondere in Kämpfen gibt es einige nette Grafikeffekte.
  • Fernkämpfer müssen sich erst rundenweise an die Heldengruppe heranarbeiten.
Im Dialog mit dem Trainer lassen sich Fertigkeiten erwerben oder verbessern...

Might & Magic 10 Legacy ist nur für Windows-PC verfügbar. Diverse Downloadplattformen bieten das Spiel ab rund 25 Euro an. Im stationären Handel ist außerdem für 30 Euro eine verpackte Version mit Extras wie einer Soundtrack-CD, einer Stoffkarte und dem Klassiker Might & Magic 6 erhältlich. Ein Editor für das Erstellen von Mods ist verfügbar. Das Spiel selbst ist in Englisch gehalten, dazu kommen deutsche Untertitel. Die USK hat eine Freigabe ab 12 Jahren erteilt.

Fazit

Eigentlich hätte Might & Magic mit der Seriennummer 10 einen hochglanzpolierten High-End-Skyrim-Konkurrenten verdient. Stattdessen setzt Legacy gekonnt auf die Retroschiene. Vor allem das rundenbasierte Kampfsystem macht Spaß, und die weitläufige Fantasywelt lädt trotz der durchwachsenen Grafik langfristig zum Erforschen ein.

So charmant wie das kurzweiligere Legend of Grimrock ist Legacy trotzdem nicht. Schade, dass die Handlung so banal und verworren ist und die Dialoge so langweilig sind. Davon abgesehen bekommt die Fangemeinde von Might & Magic und blockbasierten Rollenspielen aber ziemlich genau das, was sie will. Alle anderen Spieler allerdings sollten Legacy mit einer 180-Grad-Bewegung den Rücken zeigen.

 Test Might & Magic 10 Legacy: Schrittweise durchs Abenteuer

eye home zur Startseite
Gungosh 24. Jan 2014

Schon zur Kenntnis genommen? "[...] Following the game's successful launch, Capcom is...

jajaja 24. Jan 2014

Ich hab anderswo eher was von 40+ Stunden gelesen.

SirFartALot 23. Jan 2014

Hab staendig in die Stadt zurueck gemusst, um einen neuen Mana-Trank zu kaufen. Gibts da...

oBsRVr666 23. Jan 2014

.....



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KARL EUGEN FISCHER GMBH, Burgkunstadt bei Bamberg
  2. sedApta advenco GmbH, Gießen
  3. OBI Group Holding SE & Co.KGaA, Köln
  4. Innoventis GmbH, Würzburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Da wurde es auf den Punkt gebracht...

    bombinho | 23:12

  2. Re: Seh ich nicht.. bekomme hoffe ich Glasfaser

    stoney0815 | 23:11

  3. Re: und warum??? Weil binbash shell und so ein kack

    burzum | 23:08

  4. Re: Kaum einer will Glasfaser

    DieDy | 23:05

  5. Re: Kunden lieben es, gemolken zu werden

    ChMu | 22:53


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel