• IT-Karriere:
  • Services:

Designmängel und kein gutes Fazit

Aber auch die Aufgaben, die wir als Micky und Oswald erledigen sollen, lassen viele Fragen offen. Beispielweise sollen wir noch recht weit am Anfang Altmetall einsammeln. Wie viel wir brauchen, wo wir es finden können, wem wir es bringen sollen, ob das zu einer bestimmten Quest nötig ist oder ob wir nur die sporadisch in der Landschaft verteilten Truhen zerdeppern müssen - das alles sagt uns niemand, auch nicht die Questübersicht. So gut wie alle Aufgaben haben wir zufällig erledigt. Wie ein Erfolgserlebnis hat sich das nicht angefühlt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Neben solchen Quests gibt es auch Spring- und Hüpfeinlagen, in denen sich Micky und Oswald nur seitwärts bewegen können und dabei über Hindernisse kommen müssen. Diese Abschnitte machen Spaß, sind aber extrem kurz und enthalten zumindest teilweise kleine Fehler, die ein Fortkommen unmöglich machen.

  • Micky Epic 2
  • Micky Epic 2
  • Micky Epic 2
  • Micky Epic 2
  • Micky Epic 2
  • Micky Epic 2
  • Micky Epic 2
  • Micky Epic 2
Micky Epic 2

Eine der wirklich originellen Ideen, die Micky Epic 2 hatte, ist übrigens ziemlich uninteressant umgesetzt. Wir können, wie im Vorgänger, nämlich Gegenstände mit Farbe besprühen und sie damit nutzbar machen - etwa eine Plattform, auf die wir springen können. Mit einem Lösungsmittel lassen wir die Gegenstände dagegen verschwinden und legen so einen Durchgang frei. Sehr viel mehr als die beiden genannten Beispiele ist den Entwicklern leider nicht eingefallen. Und weil das Farbe-Auftragen und -Abtragen nur an fest vorgegebenen Stellen funktioniert, können wir uns auch nicht kreativ austoben.

Die Grafik macht einen ganz ordentlichen Eindruck, die Animationen sind gelungen. Wirklich gut ist der Soundtrack, insbesondere die gesungenen Lieder. Allerdings sind das so wenige, dass die vor der Veröffentlichung getroffene Aussage, Micky Epic 2 sei eine Art Spielemusical, nicht stimmt.

Micky Epic 2 ist für Xbox 360, Playstation 3 und Wii für rund 60 Euro erhältlich. Eine PC-Fassung soll zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Die USK hat dem vollständig lokalisierten Spiel eine Freigabe ab 6 Jahren erteilt.

Fazit

Micky Epic 2 wirkt beeindruckend - aber nur für ein paar Minuten. Die Grafik ist ganz okay, der Soundtrack sogar klasse. Mehr Gutes ist über das Spiel aber nicht zu sagen: Das jüngste Abenteuer von Micky Maus ist eine herbe Enttäuschung.

Die Kameraprobleme sind zwar weitgehend gelöst, aber dafür funktioniert die KI von Oswald, dem gar nicht so lustigen Hasen, nicht - und im Koopmodus ist er schlicht langweilig. Noch viel problematischer sind andere Aspekte: Vor allem wird dem Spieler selten klar genug gesagt, was er tun soll oder kann. Die Kommunikation zwischen Spiel und Spieler ist von den Dialogen mit den NPCs bis hin zum Questjournal miserabel.

Dazu kommen langweilige Aufgaben, uninspirierte Rätsel und Actioneinlagen, die nie so etwas wie Spielfluss aufkommen lassen. Auch überzeugte Fans von Disney und Micky sollten sich diesen Murks ersparen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test Micky Epic 2: Aus die Maus
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.779€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Nintendo Switch Lite inkl. Super Mario 3D All-Stars für 236,09€, Google Chromecast für...
  3. 39,97€
  4. 424€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)

olleIcke 30. Jan 2013

Erinnert mich auch sehr krass an Super Mario Sunshine. Das mit der Farbe und so! Das war...


Folgen Sie uns
       


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /