Abo
  • Services:
Anzeige
Medions 8-Zoll-Tablet Lifetab S7852
Medions 8-Zoll-Tablet Lifetab S7852 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Gute 5-Megapixel-Kamera

Anzeige

Auf der Rückseite des Tablets ist eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus eingebaut, ein Fotolicht gibt es nicht. Die Frontkamera für Videotelefonie hat 2 Megapixel. Die Bildqualität der Hauptkamera ist für ein Tablet dieser Preisklasse gut und eignet sich für anständige Schnappschüsse. Details wirken bei Vergrößerung zwar schnell verwaschen, zudem sind bereits bei Tageslichtaufnahmen farbige Artefakte sichtbar. Kontrast, Farbwiedergabe und Schärfe stimmen aber.

  • Medions neues Lifetab S7852 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das 8-Zoll-Tablet hat ein Gehäuse aus mattem Aluminium. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auf der Rückseite ist eine gute 5-Megapixel-Kamera eingebaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Am oberen Rand befindet sich ein Steckplatz für Micro-SD-Karten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Lifetab ist 200 x 137 x 9 mm groß und wiegt 370 Gramm. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Lifetab S7852 ist ab dem 8. Mai 2014 bei Aldi erhältlich. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Auf der Rückseite ist eine gute 5-Megapixel-Kamera eingebaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das Lifetab S7852 wird mit Android in der Version 4.4 ausgeliefert. Laut Medion soll eigentlich die Version 4.4.2 installiert sein, auf unserem Testgerät ist allerdings die erste Version von Kitkat aufgespielt. Nach Erscheinen des Tests ist ein Update auf Android 4.4.2 erschienen. Medion hat an der Android-Oberfläche keine nennenswerten Änderungen vorgenommen, dementsprechend gibt es keine besonderen Extrafunktionen.

Zahlreiche vorinstallierte Apps

Bei der ersten Einrichtung des Tablets wird der Nutzer gefragt, ob er das Gerät bei Aldi Nord oder Aldi Süd gekauft hat. Danach werden zahlreiche Apps installiert, inklusive der entsprechenden Aldi-App - ob der Nutzer diese Programme nun möchte oder nicht. Insgesamt sind es über 15 Apps, die automatisch installiert werden. Anders als bei anderen Herstellern kann der Nutzer diese Bloatware aber einfach wieder deinstallieren.

Unter den vorinstallierten Programmen sind allerdings auch die Vollversionen der Textverarbeitung Textmaker Mobile, der Tabellenkalkulation Planmaker Mobile und des Powerpoint-Programms Presentations Mobile. Diese drei Apps kosten im Play Store aktuell zusammen 13 Euro.

Flüssig laufendes Android 4.4 und gute Akkulaufzeit

Der Nutzer kann mit dem Lifetab flüssig durch die Menüs scrollen, auch mit mehreren geöffneten Programmen kommt das Tablet gut zurecht. Grafisch intensive Spiele hingegen laufen stellenweise nicht ganz flüssig, sind aber dennoch gut spielbar.

Der Akku des Lifetabs soll laut Medion eine Laufzeit von 10 Stunden ermöglichen. Wie dieser Wert gemessen wurde, ist nicht bekannt. Ein 1080p-kodiertes Video können wir fast sechs Stunden lang anschauen, bis der Akku leer ist - ein guter Wert.

 Medion Lifetab S7852 im Test: Aldis neues 150-Euro-TabletVerfügbarkeit und Fazit 

eye home zur Startseite
Technikfreak 10. Mai 2014

Was hat das mit Grün zu tun? Für uns Menschen sind die Oel-Weltvorräte limitiert und es...

ikso 09. Mai 2014

Nach Dieter Rams: Gutes Design ist so wenig Design wie möglich

Cohaagen 09. Mai 2014

Ja, der Tablet-Spaß steht und fällt mMn mit der Displayqualität. Und dazu zählt nicht nur...

nobs 09. Mai 2014

Es meldet sich auch als Lenovo im System (Google Play) an, genau als: LENOVO LIFETAB_S785X

schnauder84 08. Mai 2014

Na, hat jeder sein Medion Lifetab S7852 bekommen? Was habt sonst so erlebt?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  4. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.029,00€ + 5,99€ Versand
  2. 543,73€
  3. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Anbindung an Passwortmanager

    Stormking | 23:04

  2. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    Apollo13 | 22:54

  3. Re: Diese ganzen Online DLCs nerven langsam!

    TC | 22:45

  4. Re: Siri und diktieren

    rabatz | 22:37

  5. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    Phantom | 22:31


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel