Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Mario Golf World Tour
Artwork von Mario Golf World Tour (Bild: Nintendo)

Test Mario Golf World Tour: Klempner auf dem Golfplatz

Zurück aufs Grün: Gut zehn Jahre nach dem Gamecube-Abschlag sind Mario und seine Freunde wieder auf dem Golfplatz. Bei Kursen und Aufgaben gibt es die eine oder andere Abweichung von dem, was Golfer aus ihrem Alltag kennen.

Anzeige

Wer statt mit seinen Echtwelt-Kumpels lieber mit einem japanisch-italienischen, Schnauzbart und Schiebermütze tragenden Klempner auf den Golfplatz möchte, kann das in Mario Golf World Tour auf dem Nintendo 3DS tun. Darin darf der Spieler aus einer Riege bekannter Nintendo-Charaktere wählen - neben Mario stehen Wario, Luigi und einige andere Figuren zur Wahl. Ein kurzes Tutorial erklärt die grundlegende Spielmechanik. Danach darf der Spieler wahlweise ein kleines Match zwischendurch oder gleich den Karrieremodus im Palastclub auswählen, in dem nach und nach Aufgaben gelöst werden müssen, um zum besten Golfer im Pilzkönigreich zu werden.

Obwohl Mario Golf World Tour großen Wert auf Spaß und leichte Zugänglichkeit legt, ist ein wenig Einarbeitungszeit unabdingbar: Das richtige Timing bei Schlagrichtung und Stärke will gelernt sein. Wer die automatischen Hilfen ausschaltet, nimmt auch direkt Einfluss auf den Schnitt, muss Beschaffenheit der Kurse, Windbedingungen und einiges mehr im Auge behalten. Mit Tiger Woods konkurriert Mario nicht, die Spielmechanik ist aber deutlich komplexer, als es die Aufmachung des Spiels vermuten lässt.

Neben den großen Kursen im Wald- und Bergszenario bietet das Spiel noch einige thematisch abwechslungsreiche Extraplätze an. Da lädt Donkey Kong in den Dschungel und Prinzessin Peach in ihr Reich. Zusätzlich aufgelockert wird das alles durch witzige Sonderaufgaben, wenn etwa der Golfball durch Ringe durchgespielt werden muss oder ein Zeitlimit eingehalten werden soll. Mit dem Spielfortschritt wird zudem Geld verdient, das sich dann in neue Ausrüstung investieren lässt. Wer nicht nur gegen die KI antreten will, kann Freunde im Multiplayer-Modus lokal oder online herausfordern.

Die Optik ist Nintendo-typisch für ein derartiges Spiel. Mario Golf World Tour sieht gut aus, ohne zu überragen. Gleiches gilt für den soliden Sound und den Kommentar, der sich einmal mehr auf wenig Text beschränkt. Die meiste Zeit bleibt das Spiel stumm, was etwas Atmosphäre vermissen lässt.

Mario Golf World Tour ist exklusiv für Nintendos 3DS-Familie verfügbar und kostet rund 40 Euro. Das Spiel ist von der USK ohne Alterseinschränkung freigegeben worden.

Fazit

Der Golfschläger steht Mario auch 2014 wieder gut: Mit einem ausgewogenen Mix aus Spaß und Herausforderung überzeugt Mario Golf World Tour Einsteiger ebenso wie Spieler mit größeren Ambitionen. Die durchaus komplexe Steuerung hält auch auf längere Sicht die Motivation aufrecht, die witzigen Nebenaufgaben sorgen immer wieder für Abwechslung. Wer eine vollwertige Golfsimulation sucht, ist naturgemäß schlecht aufgehoben - 3DS-Besitzer mit einer Vorliebe für Funsport mit spielerischem Tiefgang können aber zugreifen.


eye home zur Startseite
chriz.koch 18. Mai 2014

Kram mal Kirby's dream course (für das SNES) heraus: Im Koop ist das Spiel einfach...

Kakiss 17. Mai 2014

Ok, das sind coole Ideen. Um mal stressfrei eine Runde zu spielen muss das Spiel...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart
  3. SOKA-BAU Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft, Wiesbaden
  4. ReachAd über ACADEMIC WORK, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. ab 486,80€

Folgen Sie uns
       


  1. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an

  2. James Gosling

    Java-Erfinder wechselt zu Amazon Web Services

  3. Calliope Mini im Test

    Neuland lernt programmieren

  4. Fernwartung

    Microsoft kämpft weiter gegen Support-Betrüger

  5. Streit beendet

    Nokia und Apple tauschen Patentstreit gegen Zusammenarbeit

  6. Voyager

    Facebook ist mit Glasfasertechnik schnell erfolgreich

  7. HP

    Im Envy 13 steckt eine Geforce MX150

  8. Quantencomputer

    Nano-Kühlung für Qubits

  9. Rockstar Games

    Red Dead Redemption 2 auf Frühjahr 2018 verschoben

  10. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 soll ab Juni "butterweich" fahren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Pay to Win?

    gadthrawn | 12:27

  2. Find ich gut.

    AnDieLatte | 12:27

  3. Für AGs super, im normalen Unterricht fraglich..

    thurse | 12:27

  4. Re: Kampfsystem

    SlightlyHomosex... | 12:24

  5. Re: Far Cry 5 wird wohl der Grund sein

    gisu | 12:24


  1. 12:47

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:51

  5. 11:41

  6. 11:26

  7. 11:12

  8. 09:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel