Abo
  • Services:
Anzeige
Der Tyrannosaurus Rex im Besucherzentrum des ersten Films
Der Tyrannosaurus Rex im Besucherzentrum des ersten Films (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Neue Technik und Fazit

Anzeige

Verglichen mit dem durchaus hübschen Lego Der Hobbit sieht Lego Jurassic World noch etwas besser aus: Traveller's Tales hat die Engine auf die D3D11-Grafikschnittstelle aktualisiert, ein Kompatibilitätsmodus für D3D9-Karten ist aber vorhanden. Lego Jurassic World ist nach Lego Batman 3 erst das zweite Lego-Spiel, das für die aktuelle Konsolen-Generation und damit Systeme mit D3D11-Unterstützung erscheint.

Optik alles andere als prähistorisch

Traveller's Tales hat nahezu alle Spielabschnitte mit erfreulich hochauflösenden Texturen versehen. Die realistisch gestalteten Umgebungen sind detailreich. Der Tiefenunschärfe-Effekt sieht viel besser aus als noch in Lego Der Hobbit, zudem greift die überarbeitete Shader-Kantenglättung nun auch im Hintergrund. Die Beleuchtung beherrscht dynamische Spiegelungen und Schatten, Taschenlampen beispielsweise dienen als Lichtquelle - selbst für die toll animierten Charaktere. Nervig sind einzig die Tonabmischung und die Qualität der Sprachausgabe, was uns angesichts von vielen originalen Samples ein bisschen traurig stimmt.

Lego Jurassic World ist für sehr viele Plattformen erhältlich: Windows-PC, Mac, Playstation 3 und 4 sowie Vita, Xbox One und 360, Wii U und Nintendo 3DS. Die Grafikqualität und Auflösung ist abhängig vom System, am besten sehen die PC-Version und die Umsetzung für die beiden aktuellen Konsolen aus. Die Altersfreigabe liegt bei sechs Jahren, für Kinder in diesem Alter sind einige Puzzle-Lösungen aber nicht immer ersichtlich. Dafür ist die Kamera endlich frei drehbar - ein Segen.

  • Lego Jurassic World, PC-Version mit DX11 (Screenshot: Golem.de)
  • Lego Jurassic World, PC-Version mit DX11 (Screenshot: Golem.de)
  • Lego Jurassic World, PC-Version mit DX11 (Screenshot: Golem.de)
  • Lego Jurassic World, PC-Version mit DX11 (Screenshot: Golem.de)
  • Lego Jurassic World, PC-Version mit DX11 (Screenshot: Golem.de)
  • Lego Jurassic World, PC-Version mit DX11 (Screenshot: Golem.de)
  • Lego Jurassic World, PC-Version mit DX11 (Screenshot: Golem.de)
  • Lego Jurassic World, PC-Version mit DX11 (Screenshot: Golem.de)
  • Lego Jurassic World, PC-Version mit DX11 (Screenshot: Golem.de)
  • Lego Jurassic World, PC-Version mit DX11 (Screenshot: Golem.de)
  • Lego Jurassic World, PC-Version mit DX11 (Screenshot: Golem.de)
  • Lego Jurassic World, PC-Version mit DX11 (Screenshot: Golem.de)
  • Lego Jurassic World, PC-Version mit DX11 (Screenshot: Golem.de)
  • Lego Jurassic World, PC-Version mit DX11 (Screenshot: Golem.de)
Lego Jurassic World, PC-Version mit DX11 (Screenshot: Golem.de)

Fazit

Seit rund einem Jahrzehnt entwickelt Traveller's Tales Lego-Titel, Jurassic World ist der bisher beste. Das liegt kurioserweise aber nicht am mittlerweile zur Perfektion gebrachten Spielprinzip des Klötzchenzerdepperns. Sondern daran, dass das Studio sich so eng wie nie zuvor an eine Filmgeschichte hält, sie mit Slapstick unterfüttert und dennoch das Original mit Würde behandelt.

Eigentlich könnten sich die Entwickler das Drumherum sparen - die offene Welt, das Sammeln von goldenen Steinen, die freischaltbaren Dinos. Die nacherzählten Filmszenen mit Traveller's Tales' eigenem Humor sind eine derart liebevolle Hommage an die Vorlage, dass wir alleine damit schon glücklich sind. "Schöpfung ist ein reiner Akt des Willens", würde Jurassic-Park-Gründer John Hammond sagen.

 Lego Jurassic World im Test: "Wiederholen Sie das!" - "Wir haben einen T-Rex!"

eye home zur Startseite
MickeyKay 24. Jun 2015

Monolith hatte mal gerüchteweise an einer Spiel-Umsetzung zum Hobbit gearbeitet. Keine...

airstryke1337 24. Jun 2015

Guten Morgen, die Welt ist ungerecht :)

airstryke1337 24. Jun 2015

ihr habt beide recht :) software an sich ist surreal, der datenträger auf dem sie...

Mik30 22. Jun 2015

Es gibt keine Rundumsicht... jedenfalls nicht auf PS3 und 360.

Anonymer Nutzer 22. Jun 2015

Japs X.x



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, Laupheim
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Top-Angebote
  1. 193,02€
  2. (u. a. Battlefield 1 PC & Konsole je 19,99€ und PlayStation Plus 12 Monate 34,99€)
  3. 166€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  2. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  3. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  4. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  5. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  6. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  7. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  8. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  9. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  10. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. Re: Autonomes Fahren macht dumm

    ibecf | 10:29

  2. Re: Solange Porsche Autos teurer sind als...

    Sebbi | 10:25

  3. Re: Peinlich

    HabeHandy | 10:22

  4. Re: Staatliche Förderung aka. Holzweg

    Stefan99 | 10:16

  5. Re: Steuergeldverschwendung

    Niaxa | 10:15


  1. 09:02

  2. 16:55

  3. 16:33

  4. 16:10

  5. 15:56

  6. 15:21

  7. 14:10

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel