Test Landwirtschafts-Simulator 2015: Altbewährtes mit Wald-Zugabe

Hobbybauern aufgepasst: Es ist wieder Pflüg, Sä- und Erntezeit. Der neue Landwirtschafts-Simulator 2015 bietet Bekanntes etwas hübscher und detaillierter. Neu ist die Forstwirtschaft, die allerdings noch voller Fehler ist - wie vieles andere auch.

Artikel veröffentlicht am ,
Im Landwirtschafts-Simulator 2015 kann der Hobby-Bauer mehr als nur das Feld bestellen.
Im Landwirtschafts-Simulator 2015 kann der Hobby-Bauer mehr als nur das Feld bestellen. (Bild: Giants-Software)

Säen, ernten, Trecker fahren: Das reicht dem modernen Agrarwirt nicht - jedenfalls nicht im neuen Landwirtschafts-Simulator 2015. Zwischen dem Füttern der Kälber und dem Bestellen der Felder kann der geneigte PC-Bauer erstmals auch Wälder im großen Stil abholzen.

Inhalt:
  1. Test Landwirtschafts-Simulator 2015: Altbewährtes mit Wald-Zugabe
  2. Fliegende Bäume und das Fazit

Oder er schaut sich die vielen detaillierten Maschinen an, denn so schick waren sie in keinem der erfolgreichen Vorgänger. Die Grafikengine wurde überarbeitet, erstmals wird Physically Based Rendering eingesetzt. Fahrzeuge und Maschinen wirken dadurch plastischer und damit auch realistischer.

Aber auch sonst sind die Modelle mit viel Liebe zum Detail umgesetzt. Selbst das kleinste sichtbare Rädchen dreht sich beim Raupentraktor, wenn er in Bewegung ist. Ein langer Arbeitstag auf dem Feld hinterlässt nicht nur am Bauern, sondern auch an den Gerätschaften Spuren: Sie verschmutzen. Der Schmutz schadet den Maschinen aber nicht, ein Hochdruckreiniger bringt sie wieder zum Glänzen.

Erstmals hinterlassen die Reifen Spuren auf dem Boden. Leider werden Pflanzen nicht niedergedrückt, wenn der große Trecker einmal quer über das erntereife Feld düst.

Stellenmarkt
  1. IT System Engineer (m/w/d) Intercompany and Security
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration
    Klinikum Landshut gGmbH, Landshut
Detailsuche

Die neue Fahrzeugphysik ist deutlich realistischer. Das Gewicht eines vollbeladenen Anhängers wirkt sich spürbar auf das Fahrverhalten eines Treckers aus. Details müssten aber noch verbessert werden: Oftmals rutschen die Fahrzeuge zu stark, und es ist so gut wie unmöglich, eine Maschine umzukippen - auch wenn man einen steilen Berghang hinunterfährt.

Das Abholzen ist nicht leicht

Das neue Hauptfeature - die Forstwirtschaft - fügt sich gut in das Spiel ein. Muss der Bauer warten, bis die Pflanzen erntereif sind oder der Regenschauer vorbeigezogen ist, so kann er mit einer Kettensäge oder gleich mit einem riesigen Vollernter das ihn störende Waldstück abholzen.

Natürlich müssen die gefällten Bäume noch entastet und für den Transport gekürzt werden. Besonders gut gewachsene Stämme werden mit einem Holzrückewagen zum Sägewerk transportiert, der Rest wird klein gehäckselt und beim Biomasse-Heizwerk verkauft.

Die Steuerungen des Vollernters und Holzrückewagens sind leider sehr komplex - sowohl mit der Maus als auch mit dem Gamepad. Dem Spieler wird viel Geduld und Übung abverlangt. Selbst dann gelingt wegen vieler Fehler gerade in der Forstwirtschaft nicht alles wie gewollt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Fliegende Bäume und das Fazit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


alexo 20. Nov 2014

Mir würde TrackIR schon reichen.

alexo 20. Nov 2014

Es geht wohl um die Fahrphysik, von der sich LS eine Scheibe vom ETS hätte abschneiden...

wynillo 19. Nov 2014

Was nervt dich denn an Steam? Was ist denn mit Steam unmöglich, was anders geht? GoG...

Avarion 18. Nov 2014

Mich stört das die Maussteuerung so schwammig ist. Ich bewege die Maus und gerade beim...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Viertes Mobilfunknetz
1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen

Fast keine eigenen Antennenstandorte, schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen. Das Unternehmen dementiert dies klar.

Viertes Mobilfunknetz: 1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen
Artikel
  1. App-Store-Rauswurfdrohung: Musk attackiert Apple
    App-Store-Rauswurfdrohung
    Musk attackiert Apple

    Apple hat angeblich seine Werbeaktivitäten auf Twitter weitgehend eingestellt und mit einem App-Store-Rauswurf gedroht.

  2. Verkehrsunternehmen: 49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai
    Verkehrsunternehmen
    49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai

    Das 49-Euro-Ticket sollte Anfang 2023 erscheinen, doch Verkehrsunternehmen erwarten den Start erst im Mai 2023. Kommunen drohen gar mit Blockade.

  3. Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
    Prozessor-Bug
    Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

    Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /