Abo
  • Services:
Anzeige
Das Galileo-Mainboard
Das Galileo-Mainboard (Bild: Intel)

Ein Blick ins Linux

Anzeige

Nachdem wir diverse Arduino-Spielereien erprobt haben, wollen wir uns größeren Aufgaben widmen. Wir stecken das Board an unser LAN und starten ein Sketch, um den Telnet-Daemon des Linux zu aktivieren. Ohne Probleme können wir uns dann per Konsole umschauen. Ein Großteil der bekannten und üblichen Kommandozeilenwerkzeuge ist installiert, aber auch nur diese. Insgesamt werden wir an unsere früheste Linux-Kindheit um 1993 erinnert.

Wer tatsächlich die Möglichkeiten der Plattform ausnutzen will - und vor allem die versprochenen vorinstallierten Features wie Python, Node.js und OpenCV nutzen will -, muss das "Fat"-Linux nutzen, das aber auch gerade mal 350 MByte groß ist. Das entsprechende Image muss heruntergeladen werden und wird auf eine Micro-SD-Karte überspielt.

Frohgemut stecken wir die so vorbereitete Karte ein, versorgen das Board mit Strom, starten unseren Telnet-Sketch und wundern uns. Das Board hat das Linux nicht von der SD-Karte gestartet, sondern wieder vom Flash-Speicher.

Wir testen, spielen das Image sicherheitshalber erneut ein. Wieder das gleiche Ergebnis. Deshalb entscheiden wir uns, die Firmware-Update-Funktion der Arduino-IDE zu starten. Zuerst meldet uns das IDE, dass es die Version der installierten Firmware nicht ermitteln könne, beim zweiten Versuch friert die IDE ein. Erst beim dritten Anlauf funktioniert es, und wir konnten erfolgreich updaten. Dann kann das Board auch das Linux von der SD-Karte aus starten. Wir verbinden uns nun per SSH statt per Telnet.

Laut Intel betrifft dieses Problem nur die erste Produktionscharge.

 Arduino-Board mit LinuxUnd weitere Fehler 

eye home zur Startseite
Nikolaus Busch 15. Feb 2014

In der letzten Woche ist mein Galileo-Board angekommen. Die Inbetriebnahme verlief anders...

gehtDichNichtsAn 21. Dez 2013

warum auch einfach, wenns kompliziert geht. es gibt in der it nichts schlimmeres als...

morob65 11. Dez 2013

ich verwende rpi selber, inzwischen 4 stück für die verschiedenen anwendungen, aber die...

DeaD_EyE 10. Dez 2013

Lies den verdammten Artikel und nerv uns nicht! Das du nicht viel von IT verstehst...

elgooG 10. Dez 2013

Ja, das ausgerechnet Intel so etwas passiert lässt das Ganze mehr als Werbekampagne für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. AKDB, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 5,00€ Versand (USK 18)
  2. (-78%) 7,99€
  3. (-50%) 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Ich würde gerne wissen....

    bombinho | 17:09

  2. Re: Drillisch... sind das nicht die, die min. 1...

    Apfelbrot | 17:08

  3. Da steht aber noch einiges zwischen den Zeilen...

    xvzf | 17:07

  4. Re: USB Type-C fehlt

    christoph_schmidt | 17:07

  5. Re: statt betrüger erwischen ?

    bark | 17:07


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel