Abo
  • Services:

Arduino-Board mit Linux

Auf dem Board läuft standardmäßig Linux, das auch die Arduino-Funktionalität transparent implementiert. Transparent heißt: Ein Arduino-Programm (Sketch) kann auch auf Programme und Kommandozeilenfunktionen der Linux-Installation zugreifen, umgekehrt können Linux-Programme und Skripte die Arduino-Pins über dokumentierte /sys/class/gpio-Einträge lesen und schreiben.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Zum Kaufpreis von circa 55 bis 60 Euro ist Intels Galileo damit zumindest auf dem Papier ein interessantes Bastlerboard für mitwachsende Ansprüche, vor allem, weil Entwicklerboards mit Intels Prozessoren der x86-Familie bislang nicht unter 150 Euro kosten.

Wir legen los

Nach dem Auspacken ist Galileo aber erst einmal nur das teuerste, aber schnellste derzeit verfügbare Arduino-Board. Wir verkabeln das Board und laden die Arduino-IDE von der Intel-Seite herunter. Nach dessen Installation rufen wir das Blink-Beispiel auf, und tatsächlich - es funktioniert.

Wer bereits eine Arduino-IDE installiert hat, wird damit nicht weit kommen, auch wenn die Intel-Kopie ein Fork des Originals ist. Den Grund dafür zeigt die Ausgabe der Compiler-Konsole: Intels IDE erzeugt ein echtes Linux-Programm als x86-ELF-Binary und kopiert es in das Verzeichnis /sketches des eingebauten Linux. Das Binary ist gut 48 KByte groß. Zum Vergleich: Das Atmel-Binary des Original-Arduinos für das Blink-Beispiel ist nur um die 2 KByte groß.

Hier zeigt sich ein wesentliches Designkonzept: Es handelt sich tatsächlich um einen vollwertigen Rechner. Das Linux befindet sich in einem 8-MByte-Flash-Speicher und lädt flott. Aber das System ist eben nicht mit dem Einschalten "da". Wer bislang mit echten Arduino-Boards gearbeitet hat, muss sich an die längere Wartesekunde gewöhnen.

 Test: Intels Galileo-BoardEin Blick ins Linux 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. 19,99€
  3. 299,99€
  4. (aktuell u. a. SanDisk Extreme Pro 1-TB-SSD 229,90€, Logitech Prodigy Tastatur 46,99€)

Nikolaus Busch 15. Feb 2014

In der letzten Woche ist mein Galileo-Board angekommen. Die Inbetriebnahme verlief anders...

gehtDichNichtsAn 21. Dez 2013

warum auch einfach, wenns kompliziert geht. es gibt in der it nichts schlimmeres als...

morob65 11. Dez 2013

ich verwende rpi selber, inzwischen 4 stück für die verschiedenen anwendungen, aber die...

DeaD_EyE 10. Dez 2013

Lies den verdammten Artikel und nerv uns nicht! Das du nicht viel von IT verstehst...

elgooG 10. Dez 2013

Ja, das ausgerechnet Intel so etwas passiert lässt das Ganze mehr als Werbekampagne für...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2

Im zweiten Teil unseres Livestreams basteln wir ein eigenes neues Deck (dreifarbig!) und ziehen damit in den Kampf.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2 Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /