Umschalten zwischen LTE und GSM

Inzwischen funktioniert aber das Umschalten zwischen LTE und GSM beim Telefonieren gut. In beide Richtungen brauchte das HTC One XL etwa 7 Sekunden, um zwischen LTE und GSM zu wechseln. Beim Test mit dem HTC Velocity 4G dauerte es bei ausgehenden Anrufen noch etwa zehn Sekunden, bis der Anruf getätigt werden konnte.

Stellenmarkt
  1. Java Software Tester (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, Munich, Gmunden (Austria)
  2. Application Manager (w/m/d)
    dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Wustermark
Detailsuche

Damals funktionierte das Umschalten bei eingehenden Telefonaten noch nicht, stattdessen erhielten wir eine SMS von der Vodafone-Mailbox, dass ein Anruf eingegangen sei. Das sei allerdings nicht dem Mobiltelefon geschuldet, sondern habe an der noch experimentellen Umsetzung von LTE in Berlin gelegen, erklärte Vodafone damals.

LTE leert den Akku schnell

Das HTC One XL hat einen Lithium-Polymer-Akku mit 1.800 mAh. Im LTE-Dauerbetrieb reichte eine Akkuladung gerade einmal für etwas mehr als drei Stunden, also in etwa die gleiche Laufzeit, die wir schon beim HTC Velocity mit einem 1.650-mAh-Akku gemessen hatten. LTE wird aber vermutlich nur für Surfen, E-Mail und dergleichen genutzt werden.

Die höheren Downloadraten verkürzen die aktive Nutzung. Allerdings will HTC auch sein Multimedia-Angebot genutzt sehen, etwa das Kaufen und Herunterladen von Videos. Dann dürfte die Akkulaufzeit wieder eine Rolle spielen, zumal der festverbaute Akku im HTC One XL anders als beim Velocity nicht ausgetauscht werden kann.

VoLTE noch nicht marktreif

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Telefoniert wird immer noch über GSM, denn das sogenannte Voice-over-LTE (VoLTE) ist zwar geplant, aber noch lange nicht marktreif.

Zoltan Bickel, verantwortlich für die Verbreitung von LTE bei Vodafone, sagte auf Anfrage von Golem.de, dass sich seine Firma unter anderem eine von Sony-Ericsson vorgestellte VoLTE-Lösung ansehe, die allerdings noch in der Testphase und frühestens in einem Jahr marktreif sei. Außerdem müsse LTE flächendeckend bereitstehen. Denn ein Umschalten zwischen Telefonaten über LTE und 3G ist bislang nicht möglich und auch nicht vorgesehen. Ein lückenloses Mobiltelefonangebot sei aber Vodafones primäres Ziel, sagte Bickel. Zwischenzeitlich könnten Kunden auf andere VoIP-Lösungen zugreifen, wenn sie wollen.

Zusätzlich zum weiteren Ausbau in ländlichen Gebieten widme sich Vodafone nun auch dem Ausbau in den Städten. Dort wird das B7 genannte Band mit 2,6 GHz gepaart mit Breitband-LTE mit bis zu 20 MHz angeboten, das mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s Daten übertragen soll. Tatsächlich erreichten wir bei einem Test mit einem Download über AnyFTP eine stabile Downloadrate von 3 MBit/s. Vermutlich lag die Begrenzung beim Server, zumindest zeigte die Testapplikation Speedtest mit bis zu 34 MBit/s teils weitaus höhere Raten an. Das HTC One XL deckt mit 800 (B20), 1.800 (B3) und 2.600 MHz (B7) alle in Deutschland verfügbaren Frequenzen ab. Das Velocity kommt nur mit B20 und B7 zurecht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test HTC One XL: Smartphone-Leichtgewicht mit LTEVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


LinuxMcBook 27. Mai 2012

Was soll ich denn zusätzlich zu meinen 30 GB Gratisspeicher noch mit 50 GB mehr?

DerWeise 26. Mai 2012

Warum streitet ihr euch um denselben Tippfehler? Nehmt den von Seite 1 ;) "Das HTC One X...

oSu. 25. Mai 2012

FULL ACK, allerdings wäre es passender gewesen wenn Du geschrieben hättest: Die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /