• IT-Karriere:
  • Services:

Nativ 1080p bei meist 30 fps

Die andere Neuerung in der neuen Version ist die Grafik. GTA 5 wird auf der Xbox One und der Playstation 4 nativ in 1080p (1.920 x 1.080 Pixel) mit 30 fps berechnet. Bei unseren neuerlichen Touren durch Los Santos und das Hinterland hatten wir den Eindruck, dass die Bildrate stabiler ist als in der bislang erhältlichen Fassung, in der es etwa in der Stadtmitte immer wieder zu leichten Rucklern kommt. Gelegentlich kam es uns auch so vor, als ob die Bildrate an Stellen mit vielen Gebäuden und starkem Verkehr leicht unter die 30 fps sinkt - aber ein Problem war das nie.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. ALLYSCA Assistance GmbH, München

Mindestens so wichtig wie die höhere Auflösung finden wir die deutlich größere Sichtweite: Laut Rockstar Games soll der Spieler mindestens doppelt so weit in die Welt blicken können. Wenn wir auf einem Berg stehen und über Los Santos schauen, können wir auch ganz weit hinten am Horizont noch die Lichter fahrender Autos sehen. In den ersten ein oder zwei Stunden unserer neuen Ausflüge durch die GTA-5-Welt fanden wir es vor allem in den Bergen fast etwas irritierend, auch weit entfernte Objekte wie das Observatorium sehen zu können - einfach, weil wir es nicht gewohnt waren. Inzwischen haben wir uns daran gewöhnt, und zwar gerne.

  • Die Straße gehört uns - nachdem wir in der Ich-Perspektive alle Gegner umgelegt haben. (Screenshot: Golem.de)
  • Franklin und Michael treffen sich am Pool - in den Zwischensequenzen sehen wir die Protagonisten natürlich von außen. (Screenshot: Golem.de)
  • Einige der Einstellmöglichkeiten für die Ich-Perspektive (Screenshot: Golem.de)
  • Jedes Automodell hat ein etwas anderes, passendes Inneres. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Skyline von Downtown Los Santos wirkt bei Nacht besonders imposant. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch die Straßenbelag-Texturen hat Rockstar Games überarbeitet. (Screenshot: Golem.de)
  • Autolack glänzt besonders schön. (Screenshot: Golem.de)
  • An der Kartenfunktion hat sich nichts Grundsätzliches geändert. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit einem entführten Polizeiauto probieren wir die Lichteffekte aus. (Screenshot: Golem.de)
  • In der Werkstatt verpassen wir einem Vehikel eine neue Farbe. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch die Außenbezirke profitieren von der überarbeiteten Grafik. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Animationen hat Rockstar Games nicht verbessert - das wirkt an manchen Stellen unstimmig. (Screenshot: Golem.de)
  • Der etwas feiner aufgelöste Franklin vor seinem Kleiderschrank (Screenshot: Golem.de)
Die Skyline von Downtown Los Santos wirkt bei Nacht besonders imposant. (Screenshot: Golem.de)

Neben der Auflösung und der Sichtweite hat Rockstar Games noch weitere Änderungen vorgenommen. Für bessere Bildqualität gibt es laut Rockstar Games außerdem Enhanced Quality Anti-Aliasing (EQAA) und Fast Approximate Anti-Aliasing (FXAA). Anisotropisches Filtern sorgt für schärfere Texturen aus der Distanz, dazu kommt ein neues Render-System für das Fell von Tieren - etwa bei Hund Chip. Tessellation und Displacement Mapping verleihen nun einigen eigentlich flachen Texturen geometrische Komplexität und Tiefe, genauso wie Parallax Occlusion Mapping.

Mehr Lichtquellen und Autos

Außerdem gibt es generell dreimal so viele Lichtquellen, mehr Fußgänger auf dem Seitenstreifen, mehr Autos auf den Straßen, was an vielen Stellen ein lebendigeres Gesamtbild ergibt. Trotzdem ist es nicht schwieriger, von A nach B zu gelangen, mehr Staus bilden sich nämlich nicht. Einige Effekte, insbesondere die schöne, aber gewöhnungsbedürftige Tiefenunschärfe, kann der Spieler in den Optionen abschalten.

Die Kampagne von GTA 5 haben die Entwickler in der neuen Fassung nicht geändert. Zusätzliche Inhalte gibt es vor allem am Rande - etwa 150 zusätzliche Songs im Radio sowie ein paar weitere Tierarten wie die Glühwürmchen im Wald. Außerdem hat Rockstar ein paar Details der Steuerung verändert, etwa beim Werfen von Granaten. Die Inhalte aus allen elf Updates für GTA Online sind in der Kampagne ab dem ersten Tag verfügbar, darunter 29 Fahrzeuge und zwölf Waffen, 79 Tätowierungen und 81 Frisuren.

Wer bereits die Old-Gen-Ausgabe gekauft hat, kann sich außerdem eine Reihe von Extras freischalten. So gibt es eine Nebenmission mit einem Mordfall. Dazu kommen mit dem Kriegsbeil und der Railgun zwei zusätzliche Waffen sowie eine Wildtier-Foto-Herausforderung und ein Stockcar-Rennen. Und ein Luftschiff, mit dem man ganz gemütlich über Los Santos hinwegschweben kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test GTA 5 Next Gen: Schöner leben und sterben in Los SantosGTA Online und das Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Code Vein für 21,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 18,99€, Ni no Kuni 2: Revenant...
  2. 22,99€
  3. 4,99€
  4. 14,99€

Garius 22. Nov 2014

Die Vorbestimmtheit (also quasi den Wiederspielwert) und vor allem die Langatmigkeit zum...

mryello 19. Nov 2014

Was haben (nicht nur Golem) getestet? Gefühlt ist da kein Unterschied zur X360 Version...

Kunze 18. Nov 2014

....für unschlagbare 399,- ¤ !! Somit hat man GTA5 für lau!

Endwickler 18. Nov 2014

Er hat ja nur sehr ungern zitiert. Vermutlich hatte ihn jemand dazu gezwungen.

capprice 18. Nov 2014

Danke an Alle! Habe mich entschieden erstmal nicht zu kaufen, werde noch bis Januar...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla angespielt

Im Video zeigt Golem.de selbst aufgenommenes Gameplay aus Assassin's Creed Valhalla. In dem Actionspiel treten die Spieler als Wikinger in England an.

Assassin's Creed Valhalla angespielt Video aufrufen
Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

    •  /