• IT-Karriere:
  • Services:

Test Godus: Der Gott der Langeweile

Peter Molyneux lässt den Spieler in Godus auf iOS wieder als Gott antreten. Schade, dass sich der Arbeitsalltag eines Allmächtigen als ganz schön eintönig herausstellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Godus auf iOS
Godus auf iOS (Bild: Screenshot Golem.de)

Zusammen mit seinem Entwicklerstudio 22 Cans hatte Molyneux im Jahr 2012 eine erfolgreiche Kickstarter-Kampagne für Godus gestartet, seit einigen Monaten steht auch eine kostenpflichtige PC-Version als Early-Access-Edition bei Steam zum Download - und hat dort bisher reihenweise negative Kritiken eingeheimst. Viele Spieler kritisieren vor allem die mit zahlreichen Wartezeiten daherkommende Spielmechanik, die an ein Free-to-Play-Spiel für Smartphones erinnert. Godus war allerdings von Beginn an auch als Mobilgame angekündigt. Die iOS-Version steht nun seit dem 7. August 2014 bei iTunes zum Download bereit.

Inhalt:
  1. Test Godus: Der Gott der Langeweile
  2. Echte Euros und das Fazit

Auf iPhone und iPad beginnt Godus vielversprechend: In einem sehr ausführlichen Tutorial werden dem Spieler zuerst zwei Menschen präsentiert, die nur von ihm vor der großen Flut gerettet werden können. Die Rettung selbst gestaltet sich dann problemlos: einfach per Finger auf dem Touchscreen die Erde verformen - fertig ist das rettende Land und damit der Grundstein für eine hoffentlich bald prosperierende und sich immer weiter entwickelnde Population.

  • Godus für iOS (Screenshots: Golem.de)
  • Godus für iOS
  • Godus für iOS
  • Godus für iOS
  • Godus für iOS
  • Godus für iOS
  • Godus für iOS
  • Godus für iOS
Godus für iOS (Screenshots: Golem.de)

Allerdings verbringt der Spieler die nächsten Stunden mit kaum etwas anderem als Bodenformungsübungen: Immer wieder müssen Ebenen vergrößert, kleine Seen geschlossen und Hindernisse wie Felsen oder Bäume entfernt werden, um das Land zugänglicher zu machen oder neuen Raum zu schaffen, auf dem die eigenen Schützlinge dann Häuser bauen können.

Die Formung der Welt per Finger gestaltet sich nicht so einfach und intuitiv, wie es etwa per Maus möglich wäre. Immer wieder kommt es vor, dass an der falschen Stelle Erde bewegt wird und korrigiert werden muss - die Bedienung ist teils hakelig und ungenau.

Stellenmarkt
  1. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  2. BARMER, Wuppertal

Ebenfalls unschön: Die göttliche Macht ist zu Beginn äußerst eingeschränkt. Rasenflächen etwa lassen sich erst nach einiger Zeit bearbeiten, weil dafür Glaube benötigt wird. Und den muss sich der Spieler erst erarbeiten, was im späteren Spielverlauf immer wieder zu sehr langen Wartezeiten führt. Einzige Möglichkeit, diese Zwangspausen zu umgehen, ist ein Besuch im Shop, wo echtes Geld in verschiedene Glaubenspakete investiert werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Echte Euros und das Fazit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€ (Bestpreis!)
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)
  4. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)

Gefüllter... 15. Aug 2014

Und ohne Google+ Account ist es im Play Store nicht möglich zu bewerten. Tja gut zu...

Gefüllter... 15. Aug 2014

Mag sein, Molyneux hat es schon immer geschafft mit seinen vollmundigen Versprechen...

half a dollar 15. Aug 2014

Molyneux ist und bleibt ein Dummschwätzer. A sagen und B machen...

Pflechtfild 15. Aug 2014

Auf dem iPad ist es ebenso nervig in der Bedienung. Wobei das hier gewohnte 1-Finger...

Avarion 15. Aug 2014

Hat mit B&W nicht viel zu tun. Godus ist viel rudimentärer und hat keine echte Story. Das...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

    •  /