Echte Euros und das Fazit

Wer keine Euros investiert, muss sich damit abfinden, dass er in Godus nur sehr langsam vorwärtskommt. Es ist viel Durchhaltevermögen gefragt, um nach und nach die neuen Technologien, weitere Inseln und gar zusätzliche Stämme zu finden; vor den Erfolg haben Molyneux und Co. stundenlanges Bodenformen gesetzt - erst zum Siedeln, dann für die Landwirtschaft.

Stellenmarkt
  1. Principal Expert Preisprüfung - Teamleiter Controlling öffentliches Preisrecht (m/w/d)
    Hays AG, München
  2. Software-Tester (m/w/d)
    ZAM eG, Neu-Isenburg (Home-Office möglich)
Detailsuche

Dabei bietet das Spiel eine umfangreiche Lern- und Forschungskurve: Das eigene Volk beginnt sich zu vermehren, baut erst Holz-, dann Steinhütten, erlangt neues Wissen und zusätzliche Hilfsmittel, was wiederum in eine größere Hintergrundgeschichte eingebunden ist. Nur verlangen auch alle diese Aktionen viel Wartezeit, ablaufende Timer sind einer der Hauptbestandteile des Titels.

  • Godus für iOS (Screenshots: Golem.de)
  • Godus für iOS
  • Godus für iOS
  • Godus für iOS
  • Godus für iOS
  • Godus für iOS
  • Godus für iOS
  • Godus für iOS
Godus für iOS

Godus entpuppt sich damit als relativ typischer Free-to-Play-Titel, der Spieler zum Geldausgeben bringen will. Das überrascht doch etwas - schließlich hatte Molyneux in Interviews mehrfach betont, wie wenig er von der mobilen Neuauflage des mit In-App-Käufen gespickten Dungeon Keeper hält.

Godus ist bei iTunes als kostenloser Download verfügbar und benötigt mindestens iOS 7.0. Eine Android-Umsetzung ist zwar in Planung, einen Termin gibt es allerdings noch nicht.

Fazit

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. Microsoft Azure Administration: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Godus ermuntert den Spieler schon nach kurzer Spielzeit, eine Bewertung bei iTunes abzugeben - wobei man dabei aber bitte berücksichtigen solle, dass das Spiel ja kontinuierlich weiterentwickelt werde und noch viele neue Inhalte dazukämen. Fraglich ist nur, wie viele Personen von den später hinzukommenden Erweiterungen wirklich etwas mitbekommen werden.

Trotz guter Ansätze stellt Godus mit seinen Wartezeiten, dem langsamen Spielfortschritt und den ausufernden Bodenformungsaktionen sehr schnell eine Belastungsprobe für die Ausdauer dar. Der Großteil derjenigen, die die Kickstarter-Kampagne mitfinanziert haben, hätte ein Premiumspiel ohne In-App-Käufe und Zwangspausen sicher bevorzugt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test Godus: Der Gott der Langeweile
  1.  
  2. 1
  3. 2


Gefüllter... 15. Aug 2014

Und ohne Google+ Account ist es im Play Store nicht möglich zu bewerten. Tja gut zu...

Gefüllter... 15. Aug 2014

Mag sein, Molyneux hat es schon immer geschafft mit seinen vollmundigen Versprechen...

half a dollar 15. Aug 2014

Molyneux ist und bleibt ein Dummschwätzer. A sagen und B machen...

Pflechtfild 15. Aug 2014

Auf dem iPad ist es ebenso nervig in der Bedienung. Wobei das hier gewohnte 1-Finger...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /