Abo
  • Services:
Anzeige
Godus auf iOS
Godus auf iOS (Bild: Screenshot Golem.de)

Echte Euros und das Fazit

Anzeige

Wer keine Euros investiert, muss sich damit abfinden, dass er in Godus nur sehr langsam vorwärtskommt. Es ist viel Durchhaltevermögen gefragt, um nach und nach die neuen Technologien, weitere Inseln und gar zusätzliche Stämme zu finden; vor den Erfolg haben Molyneux und Co. stundenlanges Bodenformen gesetzt - erst zum Siedeln, dann für die Landwirtschaft.

Dabei bietet das Spiel eine umfangreiche Lern- und Forschungskurve: Das eigene Volk beginnt sich zu vermehren, baut erst Holz-, dann Steinhütten, erlangt neues Wissen und zusätzliche Hilfsmittel, was wiederum in eine größere Hintergrundgeschichte eingebunden ist. Nur verlangen auch alle diese Aktionen viel Wartezeit, ablaufende Timer sind einer der Hauptbestandteile des Titels.

  • Godus für iOS (Screenshots: Golem.de)
  • Godus für iOS
  • Godus für iOS
  • Godus für iOS
  • Godus für iOS
  • Godus für iOS
  • Godus für iOS
  • Godus für iOS
Godus für iOS

Godus entpuppt sich damit als relativ typischer Free-to-Play-Titel, der Spieler zum Geldausgeben bringen will. Das überrascht doch etwas - schließlich hatte Molyneux in Interviews mehrfach betont, wie wenig er von der mobilen Neuauflage des mit In-App-Käufen gespickten Dungeon Keeper hält.

Godus ist bei iTunes als kostenloser Download verfügbar und benötigt mindestens iOS 7.0. Eine Android-Umsetzung ist zwar in Planung, einen Termin gibt es allerdings noch nicht.

Fazit

Godus ermuntert den Spieler schon nach kurzer Spielzeit, eine Bewertung bei iTunes abzugeben - wobei man dabei aber bitte berücksichtigen solle, dass das Spiel ja kontinuierlich weiterentwickelt werde und noch viele neue Inhalte dazukämen. Fraglich ist nur, wie viele Personen von den später hinzukommenden Erweiterungen wirklich etwas mitbekommen werden.

Trotz guter Ansätze stellt Godus mit seinen Wartezeiten, dem langsamen Spielfortschritt und den ausufernden Bodenformungsaktionen sehr schnell eine Belastungsprobe für die Ausdauer dar. Der Großteil derjenigen, die die Kickstarter-Kampagne mitfinanziert haben, hätte ein Premiumspiel ohne In-App-Käufe und Zwangspausen sicher bevorzugt.

 Test Godus: Der Gott der Langeweile

eye home zur Startseite
Gefüllter... 15. Aug 2014

Und ohne Google+ Account ist es im Play Store nicht möglich zu bewerten. Tja gut zu...

Gefüllter... 15. Aug 2014

Mag sein, Molyneux hat es schon immer geschafft mit seinen vollmundigen Versprechen...

half a dollar 15. Aug 2014

Molyneux ist und bleibt ein Dummschwätzer. A sagen und B machen...

Pflechtfild 15. Aug 2014

Auf dem iPad ist es ebenso nervig in der Bedienung. Wobei das hier gewohnte 1-Finger...

Avarion 15. Aug 2014

Hat mit B&W nicht viel zu tun. Godus ist viel rudimentärer und hat keine echte Story. Das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Systemplan GmbH, Durmersheim
  2. Satisloh GmbH, Wetzlar
  3. CHEFS CULINAR West GmbH & Co. KG, Weeze
  4. über Duerenhoff GmbH, Bielefeld


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Xbox Game Pass

    Auch ganz neue Konsolenspiele im Monatsabo für 10 Euro

  2. Tesla

    Elon Musk spielt mit hohem Risiko

  3. Mondwettbewerb

    Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

  4. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  5. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  6. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  7. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  8. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  9. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  10. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Gehackt, Passwörter in Klartext

    Free Mind | 08:34

  2. Re: Prize?

    M.P. | 08:33

  3. Re: Mit oder ohne Spectre und Meltdown patch?

    Aki-San | 08:29

  4. Achtung, keine Traffic-Flatrate mehr

    sniner | 08:28

  5. Re: Know-How in der deutschen Autoindustrie

    ronlol | 08:27


  1. 08:41

  2. 07:47

  3. 07:29

  4. 18:19

  5. 18:08

  6. 17:53

  7. 17:42

  8. 17:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel