• IT-Karriere:
  • Services:

Test Geheimakte 3: Rätsel lösen gegen den Weltuntergang

Adventure-Helden wird keine Ruhepause gegönnt: Statt Flitterwochen zu machen, muss Nina Kalenkow auch im dritten Teil der Geheimakte-Reihe den Weltuntergang verhindern. Dabei schlägt sie sich mit Schurken und düsteren Prophezeiungen herum und der Spieler mit einigen Story-Plattitüden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nina Kalenkow in Geheimakte 3
Nina Kalenkow in Geheimakte 3 (Bild: Golem.de)

Endlich heiraten - nach dem glücklichen Ende von Geheimakte 2 wollen Nina und Max den Bund der Ehe eingehen und in die Flitterwochen nach Australien reisen. Auch vor dem Traualtar sind die beiden vor bösen Überraschungen aber nicht gefeit: Ein Spezialeinsatzkommando angeblicher Polizisten rückt an und nimmt den Archäologen Max mit - angeblich, weil er unter Terrorismusverdacht steht. Nina Kalenkow muss also ein weiteres Mal auf der Suche nach den Hintergründen der Verhaftung ausrücken und steckt ganz schnell wieder mittendrin in einer fantasievollen Story rund um eine vor Jahrhunderten gemachte Entdeckung, die in den falschen Händen viel Unheil anrichten kann.

Inhalt:
  1. Test Geheimakte 3: Rätsel lösen gegen den Weltuntergang
  2. Zu einfach, aber lustig

Die Rätselreise führt einmal um den Erdball, in der Türkei und den USA wird ebenso geknobelt wie in der Schweiz oder Italien. Aber nicht nur die Orte, auch die Zeiten wechseln dank Ninas lebendiger Träume: Schon im spielbaren Intro geht es zweitausend Jahre zurück ins alte Alexandria, aber auch im historischen Florenz darf gewandelt werden - Treffen mit Archimedes und Leonardo Da Vinci inklusive.

  • Geheimakte 3
  • Geheimakte 3
  • Geheimakte 3
  • Geheimakte 3
  • Geheimakte 3
  • Geheimakte 3
  • Geheimakte 3
  • Geheimakte 3
  • Geheimakte 3
  • Geheimakte 3
  • Geheimakte 3
  • Geheimakte 3
  • Geheimakte 3
  • Geheimakte 3
Geheimakte 3

Gesteuert wird die meiste Zeit Nina, hin und wieder kann der Spieler allerdings auch in andere Rollen schlüpfen. Das Rätseldesign ändert sich aber auch in diesen Fällen nicht und ähnelt den Vorgängern - Gegenstände einsammeln, untersuchen und kombinieren, Gespräche führen, Rätsel lösen - die typischen Point-and-Click-Aufgaben eben. Ein Abweichen von dieser Formel ist selten - etwa, wenn im richtigen Moment schnell der richtige Knopf gedrückt werden muss und ein klein wenig Action in den Spielablauf kommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Zu einfach, aber lustig 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...
  2. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  3. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)
  4. (u. a. Razer Blade Pro 17 (2020) 17,3'' Full HD 300Hz i7 RTX 2080 Super 16GB 512GB SSD Chroma RGB...

feierabend 11. Sep 2012

Vielleicht steckt der "Bullshit" nicht im Spiel sondern wo anders... Versuch doch mal...


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /