Abo
  • Services:

Solokämpfe in Multiplayerarenen

Die Gefechte in den Abschnitten bieten viel weniger Überraschungen als die Kampagne etwa des direkten Vorgängers - auch, weil ein Großteil der Waffen und Gegner schon bekannt ist. Bei den Kämpfen wechseln sich drei Standardsituationen ab. Nur ganz selten gibt es echte Überraschungen. Meist aber müssen wir uns von A nach B gegen heftigen Widerstand durchballern.

Stellenmarkt
  1. SIGMA-ELEKTRO GmbH, Neustadt an der Weinstraße (Home-Office möglich)
  2. Hays AG, Ludwigsburg

Auch sehr häufig müssen wir eine Stellung oder einen Gegenstand gegen einige Wellen von Angreifern verteidigen. Dann haben wir vor dem Start des Gefechts ein paar Minuten Zeit, um Selbstschussanlagen und andere Verteidigungseinrichtungen aufzubauen - auf Knopfdruck können wir auch sofort loslegen. Etwas seltener ist das dritte typische Szenario, in dem wir etwa einen bestimmten Platz einnehmen müssen. Zwischendurch gibt es keinerlei Bossgegner, auch der Endkampf ist unspektakulär in Szene gesetzt.

  • Gears of War Judgment (Bilder: Microsoft
  • Gears of War Judgment
  • Gears of War Judgment
  • Gears of War Judgment
  • Gears of War Judgment
  • Gears of War Judgment
  • Gears of War Judgment
  • Gears of War Judgment
Gears of War Judgment

Einen kleinen Vorteil hat das oft arenaartig anmutende Leveldesign: Wir werden deutlich mehr als in den Vorgängern ermutigt, die Deckung zu verlassen und uns im offenen Feld dem Feind zu stellen. Das macht meist Spaß, führt aber in etlichen engeren Umgebungen zu schlechten Sichtverhältnissen aufgrund von Kameraproblemen - Freund, Feind und Umgebung ergeben dann ein wildes Polygondurcheinander.

Neben der gut fünf bis sieben Stunden langen Judgment-Kampagne gibt es eine zusätzliche, nur rund eine Stunde lange Zusatzkampagne, die direkt auf Gears of War 3 aufbaut, aber längst nicht dessen Klasse erreicht. Der Multiplayermodus ist auch jenseits der Koop-Elemente noch umfangreicher als beim Vorgänger. Neben dem Horde-Modus gibt es zahlreiche weitere Neuerungen: zusätzliche Maps, einen Versus-Modus (unter anderem mit klassischem Deathmatch) und den Overrun-Modus, in dem Spieler als Menschen oder als Locust antreten können.

Gears of War Judgment ist ab dem 22. März 2013 für die Xbox 360 erhältlich. Die deutsche Sprachausgabe wirkt gelungen, inhaltliche Änderungen gegenüber der US-Version gibt es laut Microsoft nicht. Die USK hat eine Freigabe ab 18 Jahre erteilt.

Fazit

Uns hat Gears of War Judgment deutlich weniger Spaß gemacht als die Vorgänger. Die epische Erzählweise und das zwar simple, aber exzellent in Szene gesetzte Gameplay der Vorgänger erreichen die neuen Kämpfe gegen die Locust bei weitem nicht. Bei der Kampagne hatten wir schnell das Gefühl, es ständig mit den gleichen vier, fünf Arten von Kampfsituationen zu tun zu haben. Im Einzelspielermodus fehlt es so an Abwechslung - Koop-Kumpel haben allerdings den Vorteil, dass alle Beteiligten auch ohne Absprache wissen, was sie erwartet.

Gut sind die für Xbox-360-Verhältnisse sehr schicke Grafik und die Gefechte, die etwas dynamischer als in den Vorgängern wirken. Ständig nur aus der Deckung heraus auf die Locust zu ballern, funktioniert in Judgment kaum. Wir müssen uns deutlich mehr bewegen und aktiver sein. Das führt zwar gelegentlich zu unübersichtlichem Nahkampfgetümmel mit Kameraproblemen, macht unterm Strich aber doch Spaß.

Wer gerne im Koopmodus mit Kumpels gegen außerirdische Bestien kämpft, sollte Judgment eine Chance geben. Der typische Einzelspieler kann den Titel aber auslassen - zumal die Handlung ziemlich uninteressant ist - und auf das erste Gears of War für die Next-Generation-Xbox warten.

 Test Gears of War Judgment: Arg abwechslungsarme Action
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

DieSchlange 19. Mär 2013

GoW = Gears of War Ich fande GoW-3 schon langweilig, und die Gestaltung der Umgebung...

Korgano 18. Mär 2013

Bei Assassins Creed und Halo sehe ich deine Franchise Kritik noch ein aber bei Mass...

Paranoid Android 18. Mär 2013

Bei der Hammer Grafik und wenn die es auch noch hinbekommen haben, dass man nicht einfach...


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
      Machine Learning
      Wie Technik jede Stimme stehlen kann

      Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
      Ein Bericht von Felix Lill

      1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
      2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
      3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

        •  /