Abo
  • IT-Karriere:

Test Forza Motorsport 5: Rennspektakel und Profitcenter

Eine erstklassige Fahrphysik, tolle Strecken und detaillierte Traumautos: In vielen Bereichen ist Forza Motorsport 5 ein Rennspiel der Extraklasse für die Xbox One. Schade, dass die Entwickler über den Kaufpreis hinaus so stark auf Gewinnmaximierung setzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Forza Motorsport 5
Forza Motorsport 5 (Bild: Microsoft)

Mit einem lauten Fauchen jagt die orange Bestie über die Karlsbrücke von Prag, fegt durch eine enge Straße mit schönen alten Häusern - aber dafür haben wir jetzt keinen Blick. Stattdessen geben wir noch mal Vollgas und schaffen es, mit unserem Luxussportwagen von Lotus als Erster über die Ziellinie zu preschen. Der Sieg im ersten Rennen von Forza Motorsport 5 gehört uns. Es ist ein großartiges Gefühl, mit so einem tollen Schlitten durch so eine schöne Stadt zu sausen. Diese erste Fahrt kann jeder Spieler direkt nach dem Start der Kampagne absolvieren. Es ist eine Art Ausblick darauf, was uns an Edelkarossen noch so alles erwartet.

Inhalt:
  1. Test Forza Motorsport 5: Rennspektakel und Profitcenter
  2. Streckendesign und Drivatar-KI
  3. Kinect und Fazit

Schade allerdings, dass wir anschließend in kleineren Autos um die Wette fahren müssen - jedenfalls dann, wenn wir im Kampagnenmodus von Forza 5 nur mit Ingame-Geld auf Einkaufstour gehen. Dann müssen wir uns erst in durchaus spaßig zu fahrenden, aber halt einfach etwas weniger spektakulären Karossen in einer Meisterschaft nach der anderen bewähren, um genug Credits für wirklich tolle Anschaffungen zu erhalten.

  • Forza Motorsport 5 (Bilder: Microsoft)
  • Forza Motorsport 5 (Bilder: Microsoft)
  • Forza Motorsport 5 (Bilder: Microsoft)
  • Forza Motorsport 5 (Bilder: Microsoft)
  • Forza Motorsport 5 (Bilder: Microsoft)
  • Forza Motorsport 5 (Bilder: Microsoft)
  • Forza Motorsport 5 (Bilder: Microsoft)
Forza Motorsport 5 (Bilder: Microsoft)

Es geht aber auch anders: Wer bereit ist, echte Euros zu investieren, kann gleich in die Luxusschlitten klettern. Je nach Modell sind für einen Ferrari, Lotus oder klassische Rennautos um die 40 bis 70 Euro nötig. Wer vorübergehend schneller im Fahrerlevel aufsteigen möchte (was unter anderem mehr Ingame-Credits bringt), kann das ebenfalls per Echtgeld veranlassen.

Die Zahlungsoption ist sehr präsent in Forza 5, immer wieder bekommt der Spieler in dem Vollpreisspiel die Option geboten, zusätzliche Euros zu investieren. Und das in einem Programm, bei dem einige Hersteller auffallend sichtbar sind, wofür ebenfalls Geld an den Entwickler Turn 10 und an Publisher Microsoft geflossen sein dürfte.

Stellenmarkt
  1. Bisping & Bisping GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen

Wer damit leben kann, bekommt allerdings Konsolenrennsport vom Feinsten. Solange wir in einem der 200 Autos auf der Piste um die Wette fahren, überzeugt uns das Programm. Die Steuerung mit dem Gamepad der Xbox One ist erstklassig umgesetzt, auch die Rumble-Funktion der Trigger macht Spaß und liefert nebenbei Informationen über den Untergrund oder darüber, ob unsere Reifen schon am Durchdrehen sind. Apropos Reifen: Natürlich gibt es auch in Forza 5 die Möglichkeit, die Autos in der Tuningwerkstatt zu verbessern und ihnen neue Motoren und Getriebe oder einen anderen Lack zu verpassen.

Das Fahrverhalten lässt sich im Optionenmenü dem eigenen Können anpassen. Wenn alle Fahrhilfen aktiviert sind, kommen auch Einsteiger mit wenig Übung prima über die Runden. Wer die Traktions- und Stabilitätskontrolle abschaltet und auf Lenk- und Bremsunterstützung verzichtet, sollte schon ein einigermaßen erfahrener Pilot sein. Standardmäßig haben Karambolagen nur kosmetische Auswirkungen auf unser Auto. Wenn wir das ändern, müssen wir uns nach Zusammenstößen - die praktisch unvermeidbar sind - unter Umständen auch mit einem stotternden Motor oder einem nach links oder rechts ziehenden Wagen in die Ziellinie retten.

Streckendesign und Drivatar-KI 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,95€
  2. 98,00€ (Bestpreis!)
  3. 469,00€
  4. 92,90€ (Bestpreis!)

Drizzt 28. Nov 2013

http://eu.battle.net/d3/de/blog/11516518/vorschau-zu-reaper-of-souls%E2%84%A2...

Shaddix 27. Nov 2013

Kommt schon Golem... Assetto Corsa, vielleicht p.c.a.r.s und rfactor2 sind die aktuellen...

Shaddix 27. Nov 2013

http://i.imgur.com/FHLgmd2.jpg anderen ist die Grafiklüge auch schon aufgefallen. Auf der...

Shaddix 27. Nov 2013

13 Strecken sind zu wenig. Kunos Simulazioni entwickeln Assetto Corsa (recht ähnlich zu...

Anonymer Nutzer 27. Nov 2013

Eine "persönliche" Erfahrung mit anderen Spielen die Ingame Shops mit Echtgeld anbieten...


Folgen Sie uns
       


Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht

Impressionen von der Demonstration am 23. März 2019 gegen die Uploadfilter in Berlin.

Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /