Test Forza Horizon 2: Verregnete Rundfahrt mit Ferien-Flair

Erst schickt Forza Horizon 2 den Spieler zu einem der schönsten Ferienziele Europas: die französische und italienische Riviera - und dann setzt in dem Rennspiel der Dauerregen ein. Im Urlaub wäre es ein Reinfall, auf der Xbox One ist es ein Glücksfall.

Artikel von veröffentlicht am
Regenrennen in Forza Horizon 2
Regenrennen in Forza Horizon 2 (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

"Wochenend, Sonnenschein, brauchst du mehr, um glücklich zu sein?", fragten die Comedian Harmonists. Die Entwickler von Playground Games und Turn 10 geben mit Forza Horizon 2 auf der Xbox One die eindeutige Antwort: Ja! Sie haben als große Neuerung wunderschöne Regenschauer in ihr Rennspiel eingebaut, in dem Spieler die französische und italienische Riviera erkunden.

Inhalt:
  1. Test Forza Horizon 2: Verregnete Rundfahrt mit Ferien-Flair
  2. Regenschauspiel und Grafikfehler
  3. Schadensmodell, KI und Onlinemodus
  4. Verfügbarkeit und Fazit

Mit dem Auto dauert es etwa drei Stunden, um von Nizza nach Sisteron zu fahren, in Forza Horizon 2 dauert die Spritztour keine fünf Minuten. Das liegt aber nicht an den wahnwitzigen Höchstgeschwindigkeiten der Supersportwagen, die wir dort fahren dürfen, sondern daran, dass die Karte von Horizon 2 sehr wenig mit der Realität zu tun hat. Markante Städte, die eigentlich auf dem Weg vom italienischen Castelletto nach Nizza liegen, spart das Spiel aus. Bestes Beispiel: Monaco.

Forza Horizon 2 nimmt den Spieler an die Hand, hier ein Tutorial, da eine Erklärung, dann geht es auf die Strecke, aber Moment, erst muss uns der Moderator des Horizon-Festivals noch einen Spruch mit auf den Weg geben. Die Rennserien schalten sich linear frei, das passt nicht so recht in das Konzept der von Beginn an frei befahrbaren Welt. So können wir zwar direkt nach Spielstart Richtung Spanien rasen, dort gibt es dann aber fast nichts zu tun, weil das Horizon-Festival noch nicht dort angekommen ist. Richtig frei haben wir uns erst gefühlt, als die Handlung nach den 15 offiziellen Rennserien beendet war.

  • Das Rennen gegen einen Zug war eines unserer Highlights im Test.
  • Der Motion-Blur-Effekt verwischt die schönen Umgebungen bei schnellen Kurvenfahrten sehr realistisch.
  • Das Spiel von Licht und Schatten in der Cockpitansicht ist sehr gelungen.
  • Als wir für eine Offroad-Tour den Reifendruck unseres Supras senken, spüren wir keine Veränderung am Fahrzeug. Sehr großzügige Einstellungen im Getriebe oder den Bremsen sind aber spürbar.
  • Wir donnern gegen einen Baum, der wie ein Fels in der Brandung stehenbleibt. Minimal kleinere Bäume walzen wir dagegen mit jedem Fahrzeug ohne Geschwindigkeitsverlust um.
  • Mit dem Bowler durch die Pampa
  • Die Scheibenwischer entfernen die letzten Tropfen des letzten Regenschauers.
  • Offroad sind wegen der Übersichtlichkeit nur die externen Kameraperspektiven brauchbar.
  • Wie schon Forza Horizon 1 bietet auch der Nachfolger wieder das Horizon-Festival den Rahmen für die Rennen.
  • Überall verstreut finden wir wieder Schilde zum Kaputtfahren.
  • Levelaufstiege werden mit verschiedenfarbigen Armbändchen visualisiert.
  • Ein neues Upgradesystem ermöglicht schnelleres Farmen von Erfahrungspunkten bei besonderen Rennen oder Ereignissen - die Auswirkungen sind sehr dezent.
  • Unser erster Scheunenfund
  • Im Cockpit werden sogar getönte Scheiben visualisiert.
  • Eine der für Horizon-Veteranen nervigen Zwischensequenzen
  • Ein kleiner Zaun, den wir nicht durchfahren können. Es gibt aber durchaus größere zerstörbare Exemplare in der Spielwelt.
  • Porsche ist in Horizon 2 aufgrund fehlender Lizenzen nur über die Modelle des Tuners RUF vertreten.
  • Das optische Highlight von Horizon 2: die Regenrennen im Cockpit.
  • Schönes Panorama an der französischen Riviera
  • Der Fotomodus
  • Die kleine Bordsteinkante lässt sich nicht überfahren.
  • Wir infizieren einen Mitspieler im Multiplayer.
  • Die Wiederholungen bieten verschiedene Kamerawinkel, aber kein automatisch geschnittenes Replay wie in Gran Turismo.
  • Durch einen Grafikfehler in den Fenstern wird der Motion Blur der Umgebung nicht angezeigt.
Ein kleiner Zaun, den wir nicht durchfahren können. Es gibt aber durchaus größere zerstörbare Exemplare in der Spielwelt.

Der fahrbare Untersatz darf dagegen jederzeit nach Lust und Laune gewechselt werden. So tritt der Spieler zum Beispiel im Ferrari Challenge Stradale, VW Golf oder Dodge Challenger von '69 an; die Turniere passen sich der individuellen Wahl automatisch an. Alle Autos lassen sich zu erschwinglichen Preisen mieten oder teuer kaufen. Manchmal gewinnt der Spieler auch ein Schmuckstück in der Lotterie nach einem Level-Aufstieg. Ein zweites Währungssystem mit Echtgeld, wie in Forza Motorsport 5, haben wir in Horizon 2 nicht entdeckt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Regenschauspiel und Grafikfehler 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Dwalinn 06. Okt 2014

Ich hasse es sachen nach Punkten zu bewerten, ich empfehle da den Song Edguy - two out of...

flynt 01. Okt 2014

Ich konnte gestern mal FH1 und FH2 360er Version vergleichen und ich empfand FH1 als...

koflor 26. Sep 2014

+1 Geht mir genauso, dass sich der Test schon sehr negativ anhört.

mw (Golem.de) 25. Sep 2014

Da hat sich ein Typo eingeschlichen - ist korrigiert, danke. :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Automobil
Keine zwei Minuten, um einen Tesla Model 3 zu hacken

Bei der Hacking-Konferenz Pwn2Own 2023 hat ein Forschungsteam keine zwei Minuten benötigt, um ein Tesla Model 3 zu hacken. Das brachte dem Team jede Menge Geld und einen neuen Tesla ein.

Automobil: Keine zwei Minuten, um einen Tesla Model 3 zu hacken
Artikel
  1. Fiktive Szenarien und Stereotype: AfD nutzt KI-Fotos für propagandistische Zwecke
    Fiktive Szenarien und Stereotype
    AfD nutzt KI-Fotos für propagandistische Zwecke

    Politiker der Alternative für Deutschland (AfD) nutzen realistische KI-Bilder, um Stimmung zu machen. Die Bilder sind kaum von echten Fotos zu unterscheiden.

  2. Java 20, GPT-4, Typescript, Docker: Neue Java-Version und AI everwhere
    Java 20, GPT-4, Typescript, Docker
    Neue Java-Version und AI everwhere

    Dev-Update Oracle hat Java 20 veröffentlicht. Enthalten sind sieben JEPs aus drei Projekten. Dev-News gab es diesen Monat auch in Sachen Typescript, Docker und KI in Entwicklungsumgebungen.
    Von Dirk Koller

  3. Socket: ChatGPT findet Malware in NPM- und Python-Paketen
    Socket
    ChatGPT findet Malware in NPM- und Python-Paketen

    Der Anbieter eines Sicherheitsscanners, Socket, nutzt den Chatbot von OpenAI auch zur Untersuchung von Paketen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • Crucial SSD 1TB/2TB bis -43% • RAM im Preisrutsch • RTX 4090 erstmals unter 1.700€ • MindStar: iPhone 14 Pro Max 1TB 1.599€ • SSDs & Festplatten bis -60% • AOC 34" UWQHD 279€ • 3 Spiele kaufen, 2 zahlen [Werbung]
    •  /