Test Fifa 16: Frauenfußball und Defensivspezialisten

Der Frauenfußball kommt in Fifa 16 an - so kann nun etwa auch mit der deutschen Damennationalmannschaft angetreten werden. Diese schon zuvor vieldiskutierte Erweiterung ist nicht die einzige Neuerung.

Artikel veröffentlicht am ,
Jetzt mit Frauenfußball: Fifa 16
Jetzt mit Frauenfußball: Fifa 16 (Bild: Electronic Arts)

Um es vorwegzunehmen: Die Integration von Frauenteams mag von vielen begrüßt werden, wirklich liebevoll umgesetzt wirkt sie nicht. Gerade mal zwölf Nationalteams haben es ins Spiel geschafft, und die dürfen nur an separaten Offline-Turnieren oder Online-Freundschaftsspielen teilnehmen. Andere Modi oder gar die Karriere werden nicht einbezogen und es gibt keine Möglichkeit, Frauen- gegen Männerteams antreten zu lassen. Anhänger des Frauenfußballs werden also darauf hoffen müssen, dass hier in Fifa 17 nachgebessert wird.

Inhalt:
  1. Test Fifa 16: Frauenfußball und Defensivspezialisten
  2. Pompöses Spektakel und hölzern wirkende Kicker

Spürbare Veränderung gibt es auf dem Platz: Electronic Arts hat das Tempo nochmals etwas gesenkt - insbesondere im Vergleich zu PES 2016 wirken Spielzüge überlegter, aber auch langsamer. Die einzelnen Ballbesitzpassagen sind länger, verlangen mehr Pässe, aber auch häufigere Zweikämpfe insbesondere im Mittelfeld.

Bessere KI

Passend dazu wurde die Defensive verstärkt: Die KI stellt Passwege jetzt besser zu, überrascht mit spontanen Tackles sowie gekonntem Wegspitzeln des Balls und verlangt vom angreifenden Team noch mehr Variabilität bei den Angriffen. Auch die Schusssteuerung wurde etwas angepasst; wer das letztjährige Fifa intensiv gespielt hat, wird jetzt etwas mehr Tastendruck investieren müssen, um ähnlich kraftvolle Schüsse auf das Tor zu platzieren.

  • Fifa 16 (Screenshot: Electronic Arts)
  • Fifa 16 (Screenshot: Electronic Arts)
  • Fifa 16 (Screenshot: Electronic Arts)
  • Fifa 16 (Screenshot: Electronic Arts)
  • Fifa 16 (Screenshot: Electronic Arts)
  • Fifa 16 (Screenshot: Electronic Arts)
  • Fifa 16 (Screenshot: Electronic Arts)
  • Fifa 16 (Screenshot: Electronic Arts)
  • Fifa 16 (Screenshot: Electronic Arts)
  • Fifa 16 (Screenshot: Electronic Arts)
  • Fifa 16 (Screenshot: Electronic Arts)
  • Fifa 16 (Screenshot: Electronic Arts)
  • Fifa 16 (Screenshot: Electronic Arts)
  • Fifa 16 (Screenshot: Electronic Arts)
  • Fifa 16 (Screenshot: Electronic Arts)
  • Fifa 16 (Screenshot: Electronic Arts)
Fifa 16 (Screenshot: Electronic Arts)

Ein paar Neuerungen gibt es auch bei der Karriere - etwa die Möglichkeit, vor Saisonbeginn Einladungsturniere in Asien oder Südamerika zu spielen, mit neuen Optionen bei Leihe und Scouting gezielter auf Transferjagd zu gehen oder im Training noch spezifischer auf Defizite in der eigenen Mannschaft zu reagieren. Ansonsten wird die übliche Modivielfalt mit ansehnlichem Lizenzbombast geboten: Bei Ligen und Teams wird kaum jemand nicht sein offiziell lizenziertes Lieblingsteam finden. Es ließe sich hier allerdings darüber klagen, dass Fifa 16 etwas stagniert - zu den bekannten Lizenzen sind kaum neue Teams oder Stadien hinzugekommen, Sonderwünsche wie die dritte Liga bleiben also unerfüllt.

FUT Draft für Einsteiger

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler IoT (m/w/d)
    Pfeiffer Vacuum GmbH, Aßlar
  2. SAP Basis Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
Detailsuche

Der populäre Fifa Ultima Team-Modus, der Spieler wochen- oder gar monatelang auf die Suche nach Sammelkarten schickte, bekommt jetzt einen kleinen, unkomplizierten Ableger: Mit FUT Draft können Spieler schneller ein Team zusammenstellen und an Turnieren teilnehmen, was vor allem Einsteiger freuen dürfte. Allerdings: Das Zufallsprinzip ist sehr hoch, zudem muss tief ins Münzportemonnaie gegriffen werden, um hier schnell Erfolge zu feiern, was so manchen stören dürfte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Pompöses Spektakel und hölzern wirkende Kicker 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anonymer Nutzer 23. Sep 2015

aber ich kann Dich beruhigen. Es gibt weitaus schlimmere Krankheiten auf der Welt...

NERO 23. Sep 2015

Lol. Gibt leider kaum gute deutsche Fußballkommentaroren. Ich find Wolff auch nicht...

Unwichtig 23. Sep 2015

Jupp, dann musst Du mal ein Team in einer "schlechteren" Liga wie z.B. in der Schweiz zum...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Core-i-13000
Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
    Ukrainekrieg
    Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

    Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /