Lizenz und Fazit

Die Fifa-Lizenz beinhaltet alle bekannten Ligen abseits der Champions League, deren Lizenz wie im Vorjahr beim Kontrahenten Konami mit Pro Evolution Soccer liegt. Anlässlich des 50. Jubiläums der Bundesliga gibt es den spannenden Modus virtuelle Bundesliga, den wir in einem separaten Artikel bereits vorgestellt haben.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager ERP-Software (m/w/d) TimeLine
    TimeLine Consulting Wuppertal GmbH, Wuppertal
  2. SAP Basis Administrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, München
Detailsuche

Fifa 13 erscheint am 27. September 2012 für den PC, die Playstation 3 und Xbox 360. Versionen für PS Vita, PSP, PS2, Wii, Wii U, 3DS und iOS befinden sich ebenfalls in Entwicklung. Wir haben Fifa 13 anhand der Review-Version von Electronic Arts auf der Playstation 3 getestet, in der Onlinemodi noch nicht zugänglich waren. Selbst für den Saisonmodus sind Internetverbindung, PSN-Konto sowie Origin-Konto notwendig, weshalb wir diesen und einige andere Features nicht testen konnten.

Fazit

Der unrealistische Stolperfußball von Fifa 13 überzeugt uns nicht. Trotzdem wird es Spieler geben, die ihn mögen könnten. Die sehr wackeligen Ballannahmen aller Athleten (unabhängig von deren Spielerstärke) haben während unserer zahlreichen Testduelle oft zu Szenen geführt, die Fußballprofis nur in absoluten Ausnahmefällen passieren würden. Dadurch werden die Partien sehr viel unberechenbarer.

Insgesamt hält Electronic Arts die Fußballserie auf einem stabilen Niveau, das sowohl neue Stärken als auch Schwächen aufweist. Auch in Fifa 12 gab es beim Abwehrverhalten und den Solodribblings Aspekte, die unrealistisch wirkten. Technisch gibt es kaum Neues, die Präsentation kommt in die Tage. Fifa 13 macht letztlich nicht mehr oder weniger Spaß als Fifa 12 - es hat aber selbstverständlich wie jedes neue Fifa die aktuellere Lizenz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Weniger Abseits, weniger Pfiffe
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


bezupad 25. Sep 2012

Mir scheint es eher so, als ob sich viele zu sehr an die ständig gedrückte Sprinttaste...

Anonymer Nutzer 21. Sep 2012

Namen sind Schall und Rauch.

stiGGG 21. Sep 2012

Mats Hummels ftw!

mw (Golem.de) 20. Sep 2012

Selbstverständlich richtig und korrigiert :) Danke.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Linux-Distro
CutefishOS ist doch nicht tot.

CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.
Von Boris Mayer

Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot.
Artikel
  1. AKW Saporischschja: Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe
    AKW Saporischschja
    Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe

    Die Ukraine meldet, Russland habe das Kernkraftwerk Saporischschja mit Sprengstoff bestückt. Eine Sprengung könnte eine Katastrophe auslösen.

  2. Quartalszahlen: Nvidias Gaming-Geschäft verliert ein Drittel
    Quartalszahlen
    Nvidias Gaming-Geschäft verliert ein Drittel

    Eine Umsatzwarnung vorab: Nvidia hat im zweiten Quartal 2022 weit über eine Milliarde US-Dollar weniger mit Geforce-Grafikkarten verdient.

  3. Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
    Sparmaßnahmen
    "Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

    Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /