Donnerfäuste und andere Waffen

Stattdessen verfügen die Waffen, Rüstungen und sonstigen Ausrüstungsgegenstände über etwas mehr an Werten. Allerdings haben zumindest wir sie so gut wie immer nur nach dem höchsten Schaden oder Schutz ausgesucht, ohne die weiteren Feinheiten wirklich beachten zu müssen. Denn letztlich unterscheidet sich ein vermeintlich kleiner Dolch mit Blitzschaden erstaunlich wenig von einer riesigen Axt mit Feuerschaden. Mag sein, dass Blizzard in dem neuen System Vorteile sieht - wir finden es schade, dass wir so wenig Einfluss auf unseren Charakter haben.

Stellenmarkt
  1. Test Analyst / Software Test Engineer (m/w/d)
    GK Software SE, Berlin, Chemnitz, Jena, Schöneck, Sankt Ingbert
  2. Onlineredakteur / Administrator (m/w/d) für den Bereich »Kommunikation«
    Bezirk Oberbayern Personalreferat, München
Detailsuche

Etwas aufwendiger als im Vorgänger ist hingegen die Handlung von Diablo 3 geworden. Sie ist in kompakte Story-Abschnitte unterteilt, so dass der Spieler stets weiß, was als nächstes passiert -oder eben, was ganz anders kommt als erwartet. Neben großen Story-Wendungen gibt es auch kleine Überraschungen, etwa einen Händler in einer Höhle, den wir bis zu seinen Erzvorräten begleiten, und der uns dann besonders starke Waffen zum Kauf anbietet. Oder einen Landwirt auf einem Bauernhof, der uns eine dezent an World of Warcraft erinnernde Quest anbietet, in der wir Feinde auf seinem Gut ausschalten sollen.

  • Gemeinsam mit einem computergesteuerten Begleiter geht es Magiern an den Kragen.
  • Links das Journal mit dem aktuellen Ziel, rechts das Inventar
  • Für noch mehr Motivation sorgt das Erfolgssystem.
  • Die Fähigkeiten werden in Diablo 3 vom Spiel und nicht vom Spieler freigeschaltet.
  • Der gefallene Stern hat im ersten Akt tiefe Krater in die Spielewelt gerissen.
  • Nette Abwechslung, aber arg selten: Der Spieler muss eine Minute lang den feindlichen Ansturm überleben.
  • Die passive Fähigkeit darf der Spieler selbst aussuchen.
  • Wahlweise tritt man mit oder ohne Begleiter an.
  • Im Multiplayermodus geht es zu viert gegen das Böse.
  • Die Grafik bietet manchmal schöne optische Überraschungen.
  • Gespräch mit Deckard Cain in Neu-Tristram
  • Ganz am Anfang muss der Spieler erst mal heil in die Stadt kommen.
  • Nicht nur Monster, sondern auch Bäume greifen den Spieler an.
  • Immer wieder sorgen solche Abgründe für schöne grafische Effekte.
  • Ein Fleischerschlund, einer der stärkeren Gegner
  • Der Wechsel zwischen Abschnitten erfolgt fast nahtlos.
  • In düsterer Finsternis warten unter anderem Spinnen.
  • Die Übersichtskarte zeigt das jeweils aktive und erkundete Gebiet.
Die passive Fähigkeit darf der Spieler selbst aussuchen.

Die Kampagne in den meist per Zufallsgenerator erstellten Umgebungen ist vollständig linear, sie kommt ohne echte Nebenquests aus und setzt beinahe vollständig aufs Niedermetzeln von Gegnern. Nach der Schwierigkeitsstufe Normal, die vergleichsweise einfach ist, und die die meisten Spieler in rund 10 bis 15 Stunden bewältigen dürften, gibt es die erst nacheinander freigeschaltete Möglichkeit, einen Durchgang in Alptraum, dann Hölle und anschließend Inferno zu wagen.

Nett: Zwischendurch findet der Spieler immer wieder Bücher, aus denen per Sprachausgabe kurze Passagen zu hören sind. Dann erklärt ein Ritter die Hintergründe für einen Verrat am König, oder ähnliche Details zur übergeordneten Handlung; ganz selten mal gibt es lustige Kuriositäten wie die über mehrere solcher Hörbücher verteilte Geschichte eines durchgeknallten Magiers.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Umgebungen in Diablo 3 sind etwas vielfältiger als im Vorgänger. Spieler wechseln öfter zwischen tiefen, düsteren Höhlen und Verliesen auf der einen und der großen Oberwelt auf der anderen Seite. Die besteht aus halbwegs hellen Landschaften, aber auch aus düsteren Sümpfen, Schattenwäldern und wüstenähnlichen Gebieten. Das Ganze ist stimmig in Szene gesetzt, und ist unterm Strich immer noch vergleichsweise düster - die Befürchtung einiger Fans, dass das Spiel zu bunt ist, finden wir nicht bestätigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test Diablo 3: Der dunkle Fürst der ZeitvernichtungMultiplayer und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


widardd 22. Mai 2012

mehr als wiederholen kann ich micht nicht, nur abwarten bis dich die erkenntnisse in...

Clown 22. Mai 2012

Na dann schau Dir mal die Anzahl der 1*- Bewertungen auf Amazon an ;) Kann ich nicht...

Nolan ra Sinjaria 21. Mai 2012

Moo! I said "Moo!" Look i'm just a cow, alright? Okay okay i'm not really a cow... ;)

Jolla 21. Mai 2012

14 Stunden? Gefühlt oder laut ingame Anzeige? Das wiederum finde ich wirklich schnell.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /