Abo
  • Services:
Anzeige
Die Geforce GTX 750 Ti nutzt den Vollausbau des GM107.
Die Geforce GTX 750 Ti nutzt den Vollausbau des GM107. (Bild: Nvidia)

Test der Geforce GTX 750 Ti: Nvidias Maxwell startet in der Mittelklasse

Die Geforce GTX 750 Ti nutzt den Vollausbau des GM107.
Die Geforce GTX 750 Ti nutzt den Vollausbau des GM107. (Bild: Nvidia)

Die Geforce GTX 750 Ti ist Nvidias erste Grafikkarte auf Basis der Maxwell-Technologie. Die neue Architektur ermöglicht bei gleichem Fertigungsprozess eine deutlich höhere Leistung pro Watt, die Spielegeschwindigkeit reicht oft für die 1080p-Auflösung mit Kantenglättung.

Normalerweise stellen AMD und Nvidia neue Architekturen in Form einer High-End-Grafikkarte vor, doch die Geforce GTX Titan Black fußt noch auf der seit Frühling 2012 bekannten Kepler-Technik. Die Geforce GTX 750 Ti hingegen, ein Modell der unteren Mittelklasse, ist die erste Grafikkarte mit der neuen Maxwell-Technik.

Anzeige

Riesiger L2-Cache

Die Geforce GTX 750 Ti basiert auf dem GM107-Chip. Die Abkürzung "GM" steht hierbei für "Graphics Maxwell" und bezeichnet die Architektur. Benannt ist diese nach dem schottischen Physiker James Clerk Maxwell, der unter anderem die Theorie der Elektrodynamik aufgestellt hat. Maxwell ist der Nachfolger der Architekturen Kepler und Fermi.

  • Blockdigramm des GM107-Chips (Bild: Nvidia)
  • Blockdigramm des GK107-Chips (Bild: Nvidia)
  • Ein Shader-Multiprozessor des GM107 (Bild: Nvidia)
  • Ein Shader-Multiprozessor des GK107 (Bild: Nvidia)
  • In Crysis 3 ist Maxwell schneller, ... (Benchmarks und Diagramm: PCGH)
  • ... in Tomb Raider liegen aber die Radeons leicht vorn. (Benchmarks und Diagramm: PCGH)
  • Die Geforce GTX 750 Ti im Referenzdesign (Bild: Nvidia)
Blockdigramm des GM107-Chips (Bild: Nvidia)

Ziel der Technik war eine erhöhte Effizienz, denn auch der GM107 wird wie sein GK107 genannter Vorgänger im 28-Nanometer-Prozess gefertigt. Nvidia spricht jedoch davon, dass jeder Transistor der neuen GPU hinsichtlich seiner Leistungsaufnahme optimiert wurde. Den grundlegenden Aufbau des Chips mit seinen beiden 64 Bit breiten GDDR5-Speichercontrollern, 16 Raster-Endstufen, dem PCIe-3.0-Interface, das Befehle von der CPU entgegennimmt, und der Gigathread-Engine, die Daten kopiert und in Pakete packt, hat Nvidia nicht verändert.

Die Größe des L2-Caches erhöhte der Hersteller allerdings von 256 KByte auf satte 2 MByte (ein Drittel mehr als beim riesigen Chip GK110), dadurch muss die GPU seltener auf den langsamen Videospeicher zugreifen. Das spart Zeit und vor allem Energie.

Neuanordnung der Recheneinheiten 

eye home zur Startseite
mambokurt 19. Feb 2014

Die leistungsmäßig überlegene 265x kommt unter Last maximal 40 Watt höher, im Idle ganze...

Volvoracing 19. Feb 2014

Hallo Moe, leider disqualifizierst du dich mit dieser Aussage selbst. Die...

KritikerKritiker 19. Feb 2014

... Tut sich noch etwas im PC/Grafikkarten-Sektor. Ich hatte schon angst er würde langsam...

wmayer 19. Feb 2014

Du musst immer den aktuellen Preis vergleichen denn nur der ist relevant.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Paulinenpflege Winnenden, Winnenden
  2. Virtual Solution AG, München
  3. Ratbacher GmbH, Raum Darmstadt
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Gruppenchat

    Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt

  2. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3

  3. Coffee Lake

    Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  4. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  5. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  6. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  7. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  8. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  9. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  10. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. iZugar 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
  2. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  3. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern

VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Zukunft des Autos "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  2. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  3. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor

  1. Re: Kennt man auch von Amazo

    Zuryan | 07:50

  2. Re: Drecks-Laden

    ve2000 | 07:49

  3. Re: APFS

    elidor | 07:44

  4. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    FreierLukas | 07:43

  5. Sockel-Chaos

    bitfreezer | 07:41


  1. 07:51

  2. 07:23

  3. 07:08

  4. 19:40

  5. 19:00

  6. 17:32

  7. 17:19

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel