Abo
  • Services:
Anzeige
Der Start in den Weltraum in Beyond Earth
Der Start in den Weltraum in Beyond Earth (Bild: Firaxis)

Missionen, Satelliten und Spione

Die erste Aufklärungseinheit braucht meistens nicht lange, bis sie das erste Mal auf verstreute Riesenskelette, Ruinen oder Artefakte stößt. Meistens sind sie der Startpunkt für die neuen Missionen in Beyond Earth. Diese Aufträge variieren zwischen schnell mal eben erledigt, wenn es darum geht, zwei entsandte Pods von der Erde zu bergen, bis hin zu Okay, das versuche ich in 50 Runden vielleicht mal. Dann geht es beispielsweise darum, eine besonders seltene Ressource zu erschließen oder das eigene Satelliten-Netz auszubauen.

Anzeige

Was alle Missionen gemein haben: Sie bringen Boni auf Ressourceneinkommen, Kultur oder Affinitätspunkte. Der Spieler wählt zwischen zwei Optionen nach dem erfolgreichen Abschluss einer Mission. Meistens präsentiert eine Option einen kurzfristig effizienten Bonus, die zweite eine längerfristig wirksame Vergütung.

  • Das neue non-lineare Technologienetz in Civilization: Beyond Earth ist etwas unübersichtlich.
  • Wir starten eine Expedition in Civilization: Beyond Earth.
  • Wie in Civ 5 verwalten wir die Städte auf Wunsch komplett manuell.
  • Die Quests erzählen eine kleine Geschichte auf dem neuen Planeten. Der Spieler darf sich oft zwischen Handlungen entscheiden.
  • Wir nehmen ein paar Aliens aufs Korn.
  • Die vielen Ressourcen lassen sich wegen ihrer unterschiedlichen Farben gut unterscheiden.
  • Unsere französisch-iberische Hauptstadt Le Coeur
  • Manche Quests erforden ein spezielles Vorgehen. Hier sollen wir zum Beispiel eine Ruine mit einer Militäreinheit erkunden.
  • Wir schicken einen neuen Satelliten in die Orbitebene.
  • Die Geheimoperationen sind im späteren Spielverlauf sehr wichtig.
  • Kleine Symbole neben den Bauoptionen verraten, welches Gebäude sich aus militärischer, monetarischer, wissenschaftlicher oder kultureller Sicht lohnen würde.
  • Wir haben uns für die Affinität Harmonie entschieden.
  • Unsere Spezialeinheiten sehen fast so aus wie ein Predator.
  • Die defensiven Satelliten sind bei einem Verteidigungskrieg äußerst effektiv.
Die defensiven Satelliten sind bei einem Verteidigungskrieg äußerst effektiv.

Die Missionsbeschreibungen erzählen fast so etwas wie eine kleine Hintergrundgeschichte zum Planeten und fördern vor allem bei der ersten Partie die Atmosphäre enorm. Außerdem haben sie noch einen zweiten positiven Effekt. Sie sind so etwas wie ein begleitendes Tutorial. Durch ihre Belohnungen bringen sie den Spieler dazu, die neuen oder andersartigen Spielmechaniken auszuprobieren, zum Beispiel das erwähnte Satellitennetz aufzubauen.

Neuer Satellit im Orbit

Die Satelliten gehören zu den spannendsten taktischen Neuerungen von Beyond Earth. Sie können offensiv wie defensiv eingesetzt werden oder sorgen einfach nur für mehr Einkommen durch die Geländefelder unter ihnen. Alle Satelliten können nur eine bestimmte Anzahl von Runden im Orbit bleiben, bevor sie wieder auf die Oberfläche herabstürzen. Dort können Aufklärungseinheiten erneut ein Camp errichten, um an wertvolle Forschungspunkte zu kommen.

Bei der Spionage hat sich gegenüber Civilization 5 Gods & Kings nicht viel getan. Spieler können Spione in fremde Städte entsenden. Dort errichten sie sich eine Schaltzentrale und geben Auskunft über die Details der Städte. Je länger sie unbemerkt und erfolgreich arbeiten, desto komplexere Aufträge können sie für den Spieler erfüllen: zum Beispiel eine Technologie stehlen oder via Coup d'État die komplette Stadt übernehmen.

 Aliens und Technologienetz statt Barbaren und TechnologiebaumTechnik, Verfügbarkeit und Fazit 

eye home zur Startseite
mgh 04. Nov 2014

sag ich ja: richtig geil ;-) Weltherrschaft ist mühsam... :-P Ich hatte mit dem...

quineloe 04. Nov 2014

Die Ultramarine, nein, Battlesuit Slingshot: Wähle die Russen Finde einen Solar...

The_Soap92 28. Okt 2014

Ne, ich hab noch kein Handelsweg erstellt. Hat mich aber manchmal auch Bei Civ V...

The_Soap92 27. Okt 2014

Nur mal Interessehalber: Was für ein Skandal? Ich schau schon ewig kein gamestar mehr...

Nolan ra Sinjaria 27. Okt 2014

wow



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden-Dützen
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  4. Zielpuls GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Bei PHP ..

    dietzi96 | 20:32

  2. Re: 7c/kWh?

    ChMu | 20:31

  3. Re: kein Fingerabdrucksensor?

    Der Held vom... | 20:28

  4. Re: Nicht für den Straßenverkehr

    SanderK | 20:26

  5. Re: Netzwerkanschluss Geschwindigkeit

    robinx999 | 20:23


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel