Abo
  • Services:
Anzeige
Child of Light
Child of Light (Bild: Ubisoft)

Test Child of Light: "Gib den Weg mir frei, sonst hau ich dich zu Brei"

Märchenhafte Atmosphäre, eine in Reimen erzählte Handlung, Rätsel - und knackige Kämpfe, die an Final Fantasy erinnern: Ubisoft hat mit Child of Light einen gelungenen Genremix geschaffen, der sich trotz Casual-Aufmachung an erfahrene Spieler richtet.

Anzeige

Im Jahr 1895, irgendwo in Österreich: Der kleinen Aurora geht es nicht gut. Das Mädchen ist krank und erwacht mitten in der Nacht, jedoch nicht zu Hause, sondern allein und in der Fantasywelt Lemuria. Auch dort stimmt etwas nicht, denn Sonne, Mond und Sterne sind weg - gestohlen von der dunklen Königin. So beginnt Child of Light, doch trotz der jungen Hauptfigur richtet sich das Action-Rollenspiel von Ubisoft weniger an Kinder, sondern an erfahrene Spieler - auch wenn der niedrigere der beiden Schwierigkeitsgrade nicht sonderlich herausfordernd ist.

Auf den ersten paar Schritten steuert der Spieler die dank ihrer wild wehenden, roten Haare immer sehr gut sichtbare Heldin aus der Seitenansicht durch Lemuria. Aurora ist anfangs zu Fuß unterwegs, später auch fliegend. Zum Glück bleibt sie in der dunklen Welt nicht lange allein: Nach ein paar Augenblicken trifft sie ein freundliches Glühwürmchen, das sich unabhängig von Aurora steuern lässt - etwa, um dunkle Passagen auszuleuchten. Normalerweise folgt es der Hauptfigur selbständig.

  • Child of Light (Screenshots: Ubisoft)
  • Child of Light (Screenshots: Ubisoft)
  • Child of Light (Screenshots: Ubisoft)
  • Child of Light (Screenshots: Ubisoft)
  • Child of Light (Screenshots: Ubisoft)
  • Child of Light (Screenshots: Ubisoft)
  • Child of Light (Screenshots: Ubisoft)
  • Child of Light (Screenshots: Ubisoft)
  • Child of Light (Screenshots: Ubisoft)
  • Child of Light (Screenshots: Ubisoft)
  • Child of Light (Screenshots: Ubisoft)
  • Child of Light (Screenshots: Ubisoft)
  • Child of Light (Screenshots: Ubisoft)
  • Child of Light (Screenshots: Ubisoft)
Child of Light (Screenshots: Ubisoft)

Regelmäßig müssen Aurora und das Glühwürmchen in Kämpfen die dunklen Kreaturen von Lemuria besiegen. Dazu wechselt das Programm in den Kampfmodus. Der sieht mit seinen von der Seite sichtbaren Protagonisten zwar nicht so aus, aber im Grunde orientieren sich die Gefechte an Final Fantasy. Eine Zeitleiste bestimmt, wann Aurora, einer ihrer Mitstreiter oder eben die Gegner an der Reihe sind. Per Menü wählt der Spieler für einen Angriff einen Schwerthieb oder einen Zauberspruch aus, baut einen magischen Verteidigungsschild auf, verlangsamt die Gegner oder heilt einen Verbündeten.

Das erfordert eine gewisse Einarbeitung, ist dafür aber flexibel und erlaubt vielfältige Strategien - allerdings längst nicht im Umfang und der Tiefe eines Final Fantasy. Das ist auch eines der größeren Probleme von Child of Light: Mit den Standardangriffen kommt der Spieler sogar gegen Oberbosse gut zurecht. Nach zwei, drei Stunden in der insgesamt gut zwölfstündigen Kampagne fühlen sich die vielen Kämpfe redundant und zu lang an.

Während die Grafik von Child of Light an alte Gemälde erinnert, hat sich das Entwicklerteam bei Ubisoft für die Story von einer anderen Kunstgattung inspirieren lassen: Die Dialoge sind in Reimen gehalten. Das Zitat "Gib den Weg mir frei, sonst hau ich dich zu Brei" aus der Überschrift ist allerdings lustiger als die meisten der Texte, die leider wegen der gekünstelten Sprache nicht alle auf Anhieb verständlich sind. Wirklich gut gereimt oder auch nur poetisch ist zumindest die getestete deutsche Version nur selten; stellenweise liest sich das Ganze eher schräg.

Rätsel und Fazit 

eye home zur Startseite
textless 02. Mai 2014

Reicht die einfache Ladung DRM nicht, muss es gleich eine doppelte sein? ;) Ich würde...

TheUnichi 01. Mai 2014

Habe mir Child of Light vorgestern gekauft, vor 2 Stunden beendet (Xbox One) Sehr, sehr...

Huetti 01. Mai 2014

Unabhängig vom ganzen DRM-Thema ist "Child of Light" ein wunderschönes Spiel, das sehr...

divStar 01. Mai 2014

Im Prinzip ist es nicht verkehrt @nile600, denn wozu mit Plastik die Umwelt verschmutzen...

Trockenobst 01. Mai 2014

In der Zukunft wird das über Fingerprinting laufen. Schließlich ist Game voller Musik...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München
  2. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. I.T.E.N.O.S. International Telecom Network Operation Services GmbH, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Für was verwendet man den noch im Jahr 2017?

    GaliMali | 03:52

  2. Re: Siri und diktieren

    Proctrap | 02:15

  3. Re: Habe nach meinen Umzug knapp ein halbes Jahr...

    Trockenobst | 00:58

  4. Re: Warum?

    NeoXolver | 00:48

  5. Re: Mittelmäßig nützlich, ersetzt kein LTE

    GnomeEu | 00:40


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel