• IT-Karriere:
  • Services:

Test Borderlands Handsome Collection: Pandora und Mond etwas schöner

Borderlands gibt es jetzt auch auf der Playstation 4 und der Xbox One: In der Handsome Collection können Spieler auf grafisch leicht überarbeiteten Gestirnen mit und gegen den Serienschurken Handsome Jack kämpfen.

Artikel von veröffentlicht am
Screenshot aus Borderlands - The Pre-Sequel
Screenshot aus Borderlands - The Pre-Sequel (Bild: Golem.de)

Eigentlich ist er Programmierer und eine Nebenfigur im allerersten Borderlands. Diese Rolle ist Handsome Jack offenbar nicht gut bekommen, denn in Borderlands 2 (2012) war er dann der zynische Superschurke auf dem Planeten Pandora. Wie es zu dieser Entwicklung kam, erzählt wiederum das dritte bislang erhältliche Borderlands: Das Ende 2014 veröffentlichte The Pre-Sequel, in dem es auf den Mond geht. Das zweite und eben das dritte Actionspiel sind jetzt inklusive aller bislang veröffentlichten Zusatzinhalte in The Handsome Collection auch auf Playstation 4 und Xbox One erhältlich.

Stellenmarkt
  1. AKKA, Braunschweig
  2. Phone Research Field GmbH, Hamburg

Die Grafik ist auf den neuen Konsolen etwas besser als auf der Xbox 360 und der PS3. Aber nicht sehr viel: Sie entspricht in etwa den schon länger erhältlichen PC-Fassungen. Zwar laufen die Programme jetzt nativ in der Auflösung von 1080p (1.920 x 1.080 Pixel), und offensichtlich haben die Entwickler auch Details wie die Kantenglättung und die Berechnung des Lichts optimiert.

  • Borderlands 2 auf der PS4 (Screenshot: Golem.de)
  • Borderlands 2 auf der PS4 (Screenshot: Golem.de)
  • Borderlands 2 auf der PS4 (Screenshot: Golem.de)
  • Borderlands 2 auf der PS4 (Screenshot: Golem.de)
  • Borderlands 2 auf der PS4 (Screenshot: Golem.de)
  • Borderlands The Pre-Sequel auf der PS4 (Screenshot: Golem.de)
  • Borderlands The Pre-Sequel auf der PS4 (Screenshot: Golem.de)
  • Borderlands The Pre-Sequel auf der PS4 (Screenshot: Golem.de)
  • Borderlands The Pre-Sequel auf der PS4 (Screenshot: Golem.de)
  • Borderlands The Pre-Sequel auf der PS4 (Screenshot: Golem.de)
  • Borderlands The Pre-Sequel auf der PS4 (Screenshot: Golem.de)
  • Borderlands The Pre-Sequel auf der PS4 (Screenshot: Golem.de)
Borderlands 2 auf der PS4 (Screenshot: Golem.de)

Diese Verbesserungen sind aber nicht so deutlich sichtbar, dass sie die Anschaffung der neuen Versionen rechtfertigen würden. Fairerweise muss man dazu sagen, dass es auch nicht einfach ist, den ja gerade absichtlich reduzierten Cel-Shading-Look der Spiele plötzlich irgendwie besser aussehen zu lassen. Tatsächlich ärgerlich ist allerdings, dass es nach wie vor relativ lange Wartezeiten beim Laden von Texturen gibt, etwa wenn der Spieler eine Munitions- oder Waffenkiste öffnet.

Die einzige echte Neuerung ist ein Split-Screen-Multiplayermodus, bei dem nun vier Spieler gleichzeitig auf einem viergeteilten Bildschirm antreten können. Wer das auf einem ausreichend großen TV-Bildschirm machen kann, bekommt durchaus Spielefutter für vergnügliche Sofaparties.

Borderlands: The Handsome Collection ist für rund 55 Euro für Playstation 4 und Xbox One erhältlich. Die Entwickler empfehlen, vor dem Start den Day-One-Patch herunterzuladen und zu installieren. Der ist allerdings für die PS4 rund 8 GByte und für die Xbox One sogar rund 16 GByte groß. Golem.de hat die beiden Kampagnen auch ohne das Update gut spielen können; für Multiplayermatches ist er Pflicht.

Die Speicherstände der Ursprungsfassungen auf Xbox 360 und PS3 lassen sich innerhalb derselben Konsolenfamilie übertragen. Die USK hat der Sammlung eine Freigabe ab 18 Jahre erteilt.

Fazit

Ein bisschen Anti-Aliasing und etwas schönere Lichteffekte: Die Welten von Borderlands sehen auf den neuen Konsolen nur minimal besser aus als auf den alten. Das liegt zum Teil wohl daran, dass der Cel-Shading-Look sich nicht so dramatisch verbessern lässt wie etwa ein GTA 5. Trotzdem können wir uns nicht vorstellen, dass mit überarbeiteten Texturen nicht noch etwas mehr drin gewesen wäre. Wer die beiden Spiele schon besitzt, kann sich die Anschaffung also sparen. Alle anderen machen mit der Handsome Collection nichts falsch und bekommen zwei erstklassige Actionspektakel in einem Paket.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Dwalinn 01. Apr 2015

Da bin ich ganz deiner Meinung.... zumindest bis die Telekom mit dem ausbau bei mir...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /