Abo
  • Services:

Test Baphomets Fluch 5: Sündenfall ohne Hotspots

Dank Kickstarter-Unterstützung legt Revolution Software endlich Teil 5 von Baphomets Fluch vor. Das Adventure orientiert sich inhaltlich und spielerisch an den Anfängen der Serie aus dem Jahr 1996 - zum Glück!

Artikel veröffentlicht am ,
Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall
Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall (Bild: Golem.de)

Baphomets Fluch 5 beginnt mit einem kurzen Exkurs ins Jahr 1937 im spanischen Andalusien. Ein stattliches Landhaus wird im Bürgerkrieg überfallen, der Hausherr schafft es gerade noch, erst seine Familie, dann ein ihm wichtiges Gemälde zu retten, bevor er selbst seinen letzten Atem aushaucht. Dann folgt in dem Adventure mit dem Untertitel Der Sündenfall ein schneller Schnitt, und schon sind wir im Paris der Gegenwart.

Stellenmarkt
  1. SD Worx GmbH, Würzburg
  2. Hartmann-exact KG, Schorndorf

Die wohlbekannten Serienhelden George und Nico tauschen gerade ein paar flirtende Worte in einer Galerie aus, als sie plötzlich Zeuge eines Überfalls mit anschließendem Mord werden - und gestohlen wird genau das Gemälde, das der Spieler eben noch im Intro in Andalusien zu sehen bekam. Es beginnt die Suche nach den Tätern und der Bedeutung des Kunstwerkes, bei der vermeintlich böse Mächte und Religion eine große Rolle spielen.

  • Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall (Screenshots: Golem.de)
  • Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall
  • Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall
  • Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall
  • Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall
  • Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall
Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall (Screenshots: Golem.de)

Was folgt, ist klassische Adventure-Kost, deren Bedienung sich Genre-Einsteiger wahlweise in einem kurzen Tutorial erklären lassen können. Umgebungen werden nach Objekten abgesucht, Dinge ins Inventar gelegt und miteinander kombiniert, und natürlich dürfen auch die typischen Multiple-Choice-Gespräche nicht fehlen, bei denen kleine Symbole anzeigen, welches Thema angesprochen werden kann.

Nico und George sind an zahlreichen Schauplätzen in aller Welt unterwegs, die Anhänger der Serie zum Teil schon in früheren Spielen gesehen haben. Im Gegensatz zu anderen Adventure-Reihen sind Vorkenntnisse aber nicht vonnöten, um an der Story und an den Rätseln Spaß zu haben.

Apropos Rätsel: Zeichneten sich frühere Baphomets-Fluch-Spiele durch einige wirklich harte Kopfnüsse aus, präsentiert sich Der Sündenfall relativ einsteigerfreundlich. Die benötigten Objekte sind fast immer in der Nähe zu finden, auch kleinere Puzzle-, Verkleidungs- oder Bastelaufgaben sind meist sehr offensichtlich. Da wird sich mancher Profi etwas zu schnell durch die Aufgaben klicken. Schade allerdings: Die in vielen Adventures gebotene Hotspot-Anzeige per Tastendruck fehlt hier, zum Teil wird also viel Zeit damit verbracht, die Hintergründe nach geeigneten Objekten abzusuchen.

Baphomets Fluch 5 nimmt Abstand von den 3D-Versuchen der letzten Spiele und setzt komplett auf gezeichnete 2D-Optik. Das sorgt einerseits für einen angenehmen Retro-Charme, wirkt gleichzeitig aber auch antiquiert, zumal vor allem die Animationen sehr steif anmuten. Szenen wie der Überfall gleich zu Beginn des Spiels sind auf Grund ihrer ungelenken Darstellung zum Teil unfreiwillig komisch. Auch die deutsche Sprachausgabe hätte teilweise etwas mehr Enthusiasmus und Gefühl verdient gehabt.

Baphomets Fluch 5 ist für Windows-PC, Mac OS und Linux bei Downloadplattformen wie Steam und GOG.com erhältlich und kostet rund 20 Euro. Eine Umsetzung für iOS und Android soll in Kürze folgen. Das Spiel ist in zwei Episoden unterteilt - die erste endet nach etwa fünf Stunden Spielzeit relativ abrupt mit einem spannenden Cliffhanger, Teil 2 soll dann ab Januar 2014 die Geschichte zu Ende führen; eine erneute Zahlung ist für Käufer der ersten Hälfte nicht nötig.

Fazit

Einigen technischen Schwächen zum Trotz: Baphomets Fluch 5 ist eine gekonnte Rückbesinnung auf die Stärken der Reihe. Eine spannende Geschichte, viel Humor, zahlreiche, wenn auch eher einfache Rätsel: Adventure-Fans bekommen hier genau das, was sie sich von Revolution Software erhofft haben. Sollte Teil 2 die Qualität der ersten Hälfte halten, kann angesichts des fairen Verkaufspreises bedenkenlos zugegriffen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 38,99€
  2. (-50%) 29,99€
  3. 19,99€

humpfor 10. Dez 2013

Es gibt Ingame-Tipps und wer mit den Tipps alleine nicht weiter kommt, der sollte mal...

0xDEADC0DE 10. Dez 2013

Das hat damals schon nicht funktioniert, da bei einigen Spielen 2 x 2 Pixel "große...

non_sense 09. Dez 2013

Laut Steam ab dem 11. Dezember.


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

    •  /