Abo
  • Services:
Anzeige
Linux läuft jetzt besser auf dem  Zenbook UX31 von Asus, erfordert aber Anpassungen des Benutzers.
Linux läuft jetzt besser auf dem Zenbook UX31 von Asus, erfordert aber Anpassungen des Benutzers. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Nette Gesten

Bleibt noch die Konfiguration der Touchpads, die Asus in seinen Zenbooks verbaut. Derer gibt es zwei, eines vom Hersteller Sentilic, das andere von Elantech. Der Befehl cat /proc/bus/input/devices | grep -i pad gibt darüber Auskunft, welches Touchpad vorhanden ist. Laut Wiki benötigt das Sentilic-Touchpad keine zusätzliche Konfiguration, aber Multitouch-Gesten werden noch nicht von Haus aus unterstützt. Daran arbeiten zwei Projekte, allerdings gibt der Hersteller bislang keine Details an die Entwickler weiter.

Anzeige
  • Ein Schnappschuss von Powertop bei ausgeschaltetem Bluetooth und WLAN mit Linux 3.0.6
  • Eine Liste der Komponeten, für die es Konfigurationsmöglichkeiten zum Energiesparen bei Kernel 3.0.6 gibt
  • Ein Schnappschuss von Powertop bei ausgeschaltetem Bluetooth und WLAN mit Linux 3.2
  • Eine Liste der Komponeten, für die es Konfigurationsmöglichkeiten zum Energiesparen bei Kernel 3.2 gibt
Eine Liste der Komponeten, für die es Konfigurationsmöglichkeiten zum Energiesparen bei Kernel 3.2 gibt

In unserem Asus Zenbook war das Touchpad von Elantech verbaut, das noch per Hand konfiguriert werden muss; mit der Anwendung Synclient und mit den dazugehörigen Parametern. Der Befehl synclient FingerLow=9 FingerHigh=12 beschleunigt beispielsweise die Cursorgeschwindigkeit, eine sehr zu empfehlende Einstellung.

Linux mit mehr Fingern

Das Elantech-Touchpad kann ab Linux 3.2 auch mit Mehrfingergesten genutzt werden. Die Befehlszeile synclient TapButton1=1 TapButton2=3 TapButton3=2 legt fest, dass das Tippen mit zwei Fingern die mittlere Maustaste, das Tippen mit drei Fingern die rechte Maustaste emuliert, denn die rechte Kontexttaste des Touchpads funktioniert nicht. Das Scrollen mit zwei Fingern wird ebenfalls unterstützt. Dazu muss Synclient mit dem Parameter synclient VertTwoFingerScroll=1 HorizTwoFingerScroll=1 aufgerufen werden.

Das Ubuntu-Wiki liefert noch weitere Tipps zum Asus Zenbook, etwa zum Anschließen eines externen Monitors. Allerdings beziehen sich viele Informationen auf den Kernel 3.0. Bluetooth wird beispielsweise von Kernel 3.2 unterstützt, wir mussten uns nicht auf die Anleitung beziehen. Mit Kernel 3.2 funktionierte auch der beigelegte USB-LAN-Adapter. Unter Kernel 3.0 muss noch nachgeholfen werden.

Anleitungen zur Optimierung der Leistungsaufnahme mit Linux gibt es auch für andere Distributionen, etwa Arch Linux, die sich allerdings fast alle auf den von uns genutzten Wiki-Eintrag für Ubuntu-basierte Systeme stützen. Außerdem ist die Webseite lesswatts.org zu empfehlen, die Tipps zur Senkung der Leistungsaufnahme unter Linux gibt.

Fazit

Zwar hat sich seit unserem ersten Test im Oktober 2011 einiges getan. Allerdings muss der Linux-Anwender weiterhin selbst sein Ultrabook konfigurieren, bis es die von Intel vorgegebene Laufzeit von mindestens fünf Stunden erreicht.

Das ist unverständlich, denn Intel war und ist daran interessiert, seine Komponenten auch unter Linux zu unterstützen. Immerhin arbeiten Intel-Angestellte auch am Linux-Kernel. Auch die Distributoren müssten funktionierende Konfigurationen deutlich schneller umsetzen, wenn sie Interesse daran haben, Linux als Desktopsystem zu etablieren. Also musste sich die Community darum kümmern, dass Linux auf dem Ultrabook läuft.

Mit den Anpassungen aus dem Wiki verhält sich das Ultrabook auch mit Linux zumindest so wie gewünscht: zuklappen, aufklappen, weiterarbeiten.

 Energieverwaltung in Handarbeit

eye home zur Startseite
Hello_World 27. Feb 2012

Keineswegs, es funktioniert ziemlich gut, wenn die Hardware mitspielt. Und zwar auch bei...

zilti 27. Feb 2012

Ich habe ebenfalls Linux auf meinem Zenbook. Eigentlich läuft alles hervorragend, nur...

Gigadoc 2 27. Feb 2012

Und wenn man sich über die restriktiven Fehlermeldungssysteme an neueren Autos beschwert...

Gigadoc 2 27. Feb 2012

Eigentlich wollte ich in so einem pikanten und flamewaranfälligen Thema keinen Kommentar...

Kaugummi 25. Feb 2012

Unity muss noch sehr optimiert werden. Leider hat Canonical mit Ubuntu viel zu früh auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. über Hays AG, Berlin
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,09€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. The Witcher 3 für 15€, DiRT 4 für 22€ und Mass Effect: Andromeda für 19,99€)
  3. 29€

Folgen Sie uns
       


  1. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  2. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  3. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  4. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  5. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Display kostet 70 Euro

  6. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  7. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  8. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr

  9. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  10. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Hab das v30...

    Benjamin_L | 18:34

  2. Re: Zu teuer für das was drin ist, zu billig für...

    Schnarchnase | 18:32

  3. Re: Mehrjahrig Updates für 70 Euro?

    motzerator | 18:28

  4. Ich hatte mir mehr erhofft...

    Unix_Linux | 18:24

  5. Re: Obszön

    datentraeger | 18:21


  1. 18:00

  2. 17:15

  3. 16:41

  4. 15:30

  5. 15:00

  6. 14:30

  7. 14:18

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel