Abo
  • IT-Karriere:

GPU mit Schlafstörungen

RC6 bietet mehrere Stufen, die höchste namens Deep RC6 (RC6p) führt im Zusammenspiel mit der Virtualisierungstechnik VTd (Intel Virtualization Technology for Directed I/O) zu Problemen. Da RC6p vornehmlich zur Fehlersuche für Entwickler dient, wurde sie kurzerhand deaktiviert. Die entsprechenden Patches sind bereits von Intels Kernel-Entwicklern eingereicht worden, sie werden allerdings offiziell wohl erst in Linux 3.4 übernommen. Die Kernel-Entwickler bei Ubuntu haben sie jedoch in ihren Kernel 3.2, der in Ubuntu 12.04 zum Einsatz kommen soll, und zum Teil auch in Linux 3.0.6 eingepflegt, der für Ubuntu 11.10 verwendet wird.

  • Asus' erstes Ultrabook trägt den Namen Zenbook. (Bilder: Andreas Sebayang)
  • Unser Testmodell ist das UX31 mit 13-Zoll-Bildschirm.
  • Fingerabdrücke weist das Aluminiumgehäuse gut ab.
  • Das Display spiegelt, ist aber sehr hell.
  • Das Touchpad ist fast zu groß. Mitunter kommt der Anwender versehentlich mit dem Handballen auf das Touchpad.
  • Die Entfernen-Taste ist sehr nah an der Ausschalttaste.
  • Von links nach rechts: Micro-HDMI, Mini-VGA, USB 3.0 sowie der Netzteilanschluss
  • Auf der linken Seite gibt es USB 2.0, Kopfhörerausgang und einen SD-Kartenleser.
  • Vergleichbare Formfaktoren: Apples Macbook auf Asus' UX31
  • Schlichte Rückseite ...
  • ... mit dicken Gummifüßen. Das Notebook ist dafür sehr leise.
  • Im Cinebench kommt die CPU des Ultrabooks (i7-2677M) sogar recht nah an Normalspannungs-CPUs (i5-2410M).
Das Display spiegelt, ist aber sehr hell.
Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Bei RC6 handelt es sich um C-States für die Grafikeinheit in Sandy Bridge und Ivy Bridge. Bei jeder Stufe werden die Render-, Blitter- und die Video-Engine in einen Niedrigspannungszustand versetzt, bei dem laut Intel (Seite 56) die Spannung auf etwa 0,4 Volt reduziert wird.

Inaktive Energieverwaltung

Eine Leistungsbremse sind die deaktivierten Semaphores für die Grafikeinheit, die sich zwar nicht unmittelbar auf die Akkulaufzeit auswirkt, aber die Videoqualität verbessert. Auch hier gibt es Probleme, so dass im Kernel die Option erst mit dem Kernelparameter i915.semaphores=1 aktiviert werden muss. Intel selbst empfiehlt, die Virtualisierungsoption VTd im Bios auszuschalten, die in Kombination mit aktivierten Semaphores zu Abstürzen führen kann.

Der von Ubuntu bereitgestellte Linux-Kernel 3.2, der einfach unter Kubuntu 11.10 nachinstalliert werden kann, unterstützt bereits eine weitgehend fehlerfreie Version von ASPM (Active State Power Management), das in früheren Kernel-Versionen noch Schwierigkeiten bereitete. Dies kann und sollte ebenfalls aktiviert werden. Dazu dient der Kernel-Parameter pcie_aspm=force. Das funktionstüchtige ASPM wurde in den Vanilla-Kernel 3.3 integriert und ist dort standardmäßig aktiviert. Patches sind auch im aktualisierten Vanilla-Kernel 3.2.5 gelandet. Auch hier hat Ubuntu Patches in den Kernel 3.0.6 eingepflegt.

Allerdings lösen diese Parameter nicht das Problem, dass die Geräte nicht in den Ruhezustand und den Bereitschaftsmodus versetzt werden können. Hier liegt der Fehler darin, dass die USB-2.0-Treiber vom Kernel 3.2 nicht ordnungsgemäß abgeschaltet werden. In Kernel 3.0 bleiben zusätzlich die USB-3.0-Treiber aktiviert. Daher fährt, wenn der Deckel des Ultrabooks geschlossen wird, sogar der Lüfter hörbar hoch und saugt den Akku leer. Außerdem lässt sich das Betriebssystem danach nicht mehr reaktivieren, das Ultrabook muss neu gestartet werden.

 Test Asus Zenbook mit Linux: Stromsparen nur mit HandarbeitZickige USB-Controller 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  4. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)

Hello_World 27. Feb 2012

Keineswegs, es funktioniert ziemlich gut, wenn die Hardware mitspielt. Und zwar auch bei...

zilti 27. Feb 2012

Ich habe ebenfalls Linux auf meinem Zenbook. Eigentlich läuft alles hervorragend, nur...

Gigadoc 2 27. Feb 2012

Und wenn man sich über die restriktiven Fehlermeldungssysteme an neueren Autos beschwert...

Gigadoc 2 27. Feb 2012

Eigentlich wollte ich in so einem pikanten und flamewaranfälligen Thema keinen Kommentar...

Kaugummi 25. Feb 2012

Unity muss noch sehr optimiert werden. Leider hat Canonical mit Ubuntu viel zu früh auf...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /