Abo
  • IT-Karriere:

Test Assassin's Creed Unity: Schöner meucheln in Paris

Mord in Notre Dame, Köpfe sammeln für Madame Tussauds, amouröse Spiele im Schloss Versailles und die Französische Revolution: Das erste Assassin's Creed nur für "Next Gen" und PC konfrontiert den Spieler erneut mit der Historie. Eine große Chance nutzt Unity allerdings nicht.

Artikel von veröffentlicht am
Artwork von Assassin's Creed Unity
Artwork von Assassin's Creed Unity (Bild: Ubisoft)

Merde - Monsieur Sivert ist uns schon wieder entwischt! Verzweifelt hangeln wir uns unterhalb der Decke von Notre Dame von Säulenvorsprung zu Säulenvorsprung. Aber Sivert weit unter uns spaziert seelenruhig und nichtsahnend durch das Kirchenschiff in Richtung des Altars. Licht fällt durch die bunten Mosaikfenster, ganz leise hören wir Orgelmusik. Endlich: Unser Ziel bleibt stehen, die Zielaufschaltung markiert ihn orange und wir springen in die Tiefe - das Schwert im Anschlag.

Inhalt:
  1. Test Assassin's Creed Unity: Schöner meucheln in Paris
  2. Schneller klettern und runterspringen
  3. Massen an Nebenaufgaben
  4. Koo-Mulitplayer und Fazit

Natürlich muss der Monsieur Sivert sterben, schließlich ist er mitschuldig am Tod unseres Vaters. In Assassin's Creed: Unity schlüpfen wir in die Rolle eines jungen Franzosen namens Arno Victor Dorian, der bei Paris aufwächst und nach einigen dramatischen Verwicklungen in die Reihen der Assassinen eintritt, um wie in den Vorgängern gegen Sivert und andere, weit mächtigere Templer zu kämpfen. Parallel dazu entfaltet sich eine zweite Handlungsebene, die in unserer Gegenwart angesiedelt ist - allzu viele Details wollen wir aber nicht verraten.

  • Das Innere der Kathedrale von Notre Dame. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Karte ist gut gefüllt mit Haupt- und Nebenaufgaben. (Screenshot: Golem.de)
  • Von einem Dach bewundern wir einen der großen Boulevards. (Screenshot: Golem.de)
  • Diese junge Dame ist für den Gegenwartsteil der Handlung mit zuständig. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Ausrüstung bietet Verbesserungen bei den Charakterwerten. (Screenshot: Golem.de)
  • Unser Hauptquatier ist ein Cafe - passend zu Paris. (Screenshot: Golem.de)
  • Notre Dame - die Kathedrale im Spiel besteht laut Ubisoft aus drei Millionen Polygonen. (Screenshot: Golem.de)
  • Schlösser knacken wir über ein simples Reaktionsspiel. (Screenshot: Golem.de)
  • Nach und nach schalten wir einige Fähigkeiten frei. (Screenshot: Golem.de)
  • In bestimmten Missionen verschlägt es uns in eine spätere Epoche. (Screenshot: Golem.de)
  • Lang: Die Legende der Karte ... (Screenshot: Golem.de)
  • Unter anderem begegnen wir dem Marquis de Sade. (Screenshot: Golem.de)
Das Innere der Kathedrale von Notre Dame. (Screenshot: Golem.de)

Nur noch eines: Die historische Erinnerungshandlung ist weit weniger stark mit der Geschichte verknüpft als in einigen Vorgängern. Während wir in Assassin's Creed 2 und vor allem 3 sehr nah dran waren an wichtigen Entwicklungen, ist die Französische Revolution über weite Strecken nur der sehr entfernte Hintergrund für die eigentliche Story.

Zwar spaziert mal ein Robespierre durchs Bild, wir sehen kurz König Ludwig den XVI. und nehmen sogar an einer sehr züchtig inszenierten Orgie mit dem Marquis de Sade teil - aber insgesamt konzentriert sich Unity stark auf den fiktiven Konflikt zwischen Assassinen und Templern und taugt damit etwas weniger als Serious Game als die Vorgänger. Wer nicht die - gut geschriebenen, aber sehr langen - Texte in der Datenbank liest, erfährt erstaunlich wenig über die gesellschaftliche und politische Dimension der Französischen Revolution.

Paris zur Zeit der Revolution

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Immerhin bekommen wir aber einen guten Eindruck vom Paris des 18. und 19. Jahrhunderts - viele Details über die Zustände auf den Straßen und hinter den Palastmauern wirken glaubwürdig, wurden laut Entwickler Ubisoft von Historikern zusammengetragen. Und so geraten wir in die riesigen Menschenmengen, die sich wütend protestierend vor Notre Dame und dem Palais de Justice zusammenfinden. Wir lerne das reiche Stadtviertel Le Marais mit seinen prächtigen Bauten und den breiten Boulevards kennen, landen aber auch im Bastille-Gefängnis und dürfen an einem Ball im Garten vom Schloss Versailles teilnehmen.

Natürlich sind wir dabei nicht nur wie die meisten anderen Bürger brav zu Fuß auf der Straße unterwegs, sondern springen über Häuserdächer und kraxeln in bester Assassin's-Creed-Manier an Fassaden. Obwohl die Kletter- und Springfunktion für Unity so stark wie bei bislang keinem anderen Spiel der Serie überarbeitet wurde, kommen langjährige Spieler vom ersten Moment an problemlos damit zurecht.

Schneller klettern und runterspringen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)

okaisan 15. Nov 2014

...einfach zu geil: http://addictedtogam3s.wordpress.com/2014/11/13/assassins-creed-unity...

Panschi91 14. Nov 2014

Der Day One Patch steht seit dem Release-Datum (PS4) zur Verfügung! Habe ich gestern...

Boudisa 13. Nov 2014

könnt ihr euch bessere Performance, paar Cheats und ein fertiges Endprodukt erkaufen...

Prypjat 13. Nov 2014

Google meint ja ;)

Andi K. 13. Nov 2014

Immer witzig wenn Leute erwarten, das eine 400 Konsole so stark sein soll wie ein 800...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    •  /