Auch an Einzelspieler wurde gedacht

Da das Aufleveln innerhalb der App erfolgt, kann der Spieler auch zu Hause heimlich üben. Für den einzelnen Spieler stehen zwei Möglichkeiten offen. Im "Tournament" genannten Karrieremodus tritt der Spieler in wechselnden Disziplinen gegen immer stärker werdende Computergegner an. Der Schwierigkeitsgrad steigt durch die zunehmenden fahrerischen Fähigkeiten der künstlichen Intelligenz. Die ersten Gegner katapultieren sich gerne selbst aus der Bahn, wenn sie mit zu hoher Geschwindigkeit in die Kurve gehen. Erst nach dem zweiten oder dritten Abflug aus der gleichen Kurve haben sie für das jeweilige Rennen dazugelernt. Zudem fahren sie mehr als einmal nach einem Fahrfehler in die falsche Richtung. Bessere Gegner hingegen halten ohne Probleme die Spur. Sie bringen auch zusätzliche Waffen, Spezialfähigkeiten und Updates ins Spiel.

Stellenmarkt
  1. Testmanager*in (w/m/d)
    Landeshauptstadt München, München
  2. Spezialistin*Spezialisten mit dem Schwerpunkt User Experience- / User Interface-Design
    Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau
Detailsuche

In einer kurzen Einführung wird jeder Computergegner vorgestellt. Außerdem machen sie im Wettbewerb durch Audiokommentare immer wieder auf sich aufmerksam. Nicht unbedingt passen die sich wiederholenden Sprüche zur konkreten Fahrsituation. Texte und Audiokommentare sind komplett auf Deutsch.

Vor allem ab der zweiten Hälfte wird es im Tournament immer schwerer. Mindestens zwei, besser drei unterschiedliche Waffensysteme und diverse Upgrades sind dann Pflicht, um es in den Wettbewerben mit dem Gegner aufzunehmen. Hier empfinden wir es auch zunehmend als unfair, speziell für Fahrer mit großen Smartphonedisplays. Der Computergegner kann zwischen seinen Waffen anscheinend ohne Zeitverzögerung umschalten. Wir müssen hingegen regelmäßig den Blick von der Strecke nehmen und aufs Display richten, um den Umschaltbutton zu bedienen.

Allerdings kann der Spieler auch cheaten und den Gegner einfach per Hand von der Bahn schubsen. Damit können wir zwar jedes Rennen gewinnen, im Battle bringt es aber nichts. Ein Fahrzeug, das sich nicht mehr auf der Bahn befindet, lässt sich nicht abschießen.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer im Tournament trotz Cheats nicht weiterkommt, kann sich im Open Play auch allein zusätzliche Verbesserungen erspielen und gezielt für eine Disziplin üben. Statt gegen menschliche Spieler kann dort auch gegen Computergegner gespielt werden, die Kombination etwa aus zwei menschlichen Spielern und zwei Computergegnern ist ebenfalls möglich. Anfangs stehen im Open Play nur drei leichte Computergegner zur Verfügung. Wer aber einen Fahrer im Tournament besiegt hat, kann diesen zukünftig auch als Gegner im Open Play wählen.

Der Akku hält wie versprochen

Stärker als im Spiel gegen echte Mitspieler fällt im Single-Player-Modus die Akkulaufzeit der Autos auf. Die von Anki angegebene Laufzeit von 20 Minuten erreichen wir tatsächlich. Im Spiel mit einer rein menschlichen Gruppe schaffen wir es dabei meist, vier bis fünf Wettbewerbe hintereinander zu spielen. Im Tournament hingegen, speziell im Battle, ziehen sich die Wettbewerbe zuweilen hin, abhängig von der eigenen Spielstärke. Dann müssen die Autos hin und wieder schon nach zwei Wettbewerben wieder auf die Ladestation. Die Zwangspause beträgt zwar nur fünf Minuten, aber in der Gruppe vergehen sie schneller, als wenn man alleine Däumchen dreht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Die Steuerung ist intuitivVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


stegerosch 11. Nov 2015

Die Real FX bringt eine alte/ neue Unabhängigkeit gegenüber der Anki Overdrive mit, kein...

zilti 09. Nov 2015

Das mit der Geschwindigkeit geht schon: http://kotaku.com/1989-sega-game-was-a-racing...

stq66 03. Nov 2015

Denn wer hat sich nicht schon einmal auf einer Carrera-Bahn Computergegner gewünscht und...

Nadja Neumann 31. Okt 2015

Ich fände eine Steuerrung mit einem 3DS sinnvoller. Vorallem, weil sowohl Autorennbahnen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /