Abo
  • Services:
Anzeige
Angry Birds Space
Angry Birds Space (Bild: Rovio Entertainment)

Technik, Plattformen und Fazit

Angry Birds Space ist für eine ganze Reihe von Plattformen erhältlich - weitere werden folgen, darunter sicherlich auch Konsolen. Derzeit gibt für iPhone (ab 3GS), iPod touch (ab der 3. Generation) und alle Versionen des iPads für rund 80 Cent eine 16 MByte große Version - auf allen Geräten muss mindestens iOS 4.0 installiert sein. Das Spiel lief im Test auch auf den älteren Versionen der jeweiligen Plattform sehr gut. In den Foren berichten nur sehr wenige Nutzer über technische Probleme.

Anzeige

Die für das Google Nexus One vom Play Store angebotene kostenlose Version ist 23 MByte groß und benötigt während der Installation rund 30 MByte im Flash-Speicher des Smartphones selbst. Erst danach lässt sich das Programm auf eine SD-Karte verschieben, die weiterhin im Handyspeicher abgelegten Daten sind aber mit 2,29 MByte größer als bei allen drei früheren Angry-Birds-Spielen. Space läuft auf dem älteren Nexus One mit seinem 1-GHz-Prozessor (Single-Core) flüssig, was Angry Birds Rio auf unserem Testgerät nicht schaffte. Auch die Animationen im Menü zur Auswahl eines Levels sind ruckelfrei, ebenso komplexere Levels mit vielen Planeten, wenn beispielsweise viele Gesteinsbrocken gesprengt werden.

Zusätzlich können Spieler direkt bei Rovio Entertainment für knapp 6 Euro eine PC-Version herunterladen; eine Demoversion steht zum Download bereit. Am 30. März 2012 erscheint das Programm auch im Handel, dort kostet es rund 10 Euro. Bereits jetzt ist es auch im Mac App Store verfügbar, dort liegt der Preis bei rund 3,60 Euro.

Fazit

Dickes Lob an die Entwickler: Es wäre ein Leichtes gewesen, eine Serie wie Angry Birds mit zu vielen oder gar falschen Neuerungen zu ruinieren. Bei Space hat Rovio genau das richtige Mittel gefunden: Die erweiterte Planetenschwerkraft ist so gut gemacht, dass auch Veteranen erst mal staunen, dann aber rasch die veränderten Spielregeln kapiert haben und wenig später dann einen Level nach dem andern angehen - ohne dass sie wie stellenweise beim direkten Vorgänger Rio besonders oft das Gefühl haben, das alles ja schon zu kennen.

Minimalkritik gibt es angesichts der Tatsache, dass es zumindest auf kleinen Bildschirmen wie beim iPhone in einigen Levels nur schwer möglich ist zu erkennen, welche Art von Federvieh sich denn gerade auf der Steinschleuder befindet - die Biester waren früher besser zu unterscheiden. Und der Vogel mit dem Fadenkreuz fühlt sich in der Touchscreen-Haptik ein bisschen unangenehm an, was in der Praxis allerdings nicht für echte Probleme sorgt. Unterm Strich ist der Suchtfaktor von einigen der Vorgänger jedenfalls wieder da!

 Test Angry Birds Space: Galaktischer Suchtfaktor

eye home zur Startseite
Fatal3ty 26. Mär 2012

Ich hatte damals auf meinem ehemalige iPhone das App "Angry Birds" installiert und nur...

LH 26. Mär 2012

Also das hängt von dem Anbieter ab. Meine Kostet nichts beim aufladen, aber ja, sie hat...

George99 25. Mär 2012

Was ist die "Danger Zone"? Extra Levels oder was?

TTX 24. Mär 2012

Doch wäre ihm denn die HD Version kost auch uns Droider extta ...

samy 24. Mär 2012

Ja, nach einem Joint oder zwei, sieht jede Pflanze wie Hanf aus ^^



Anzeige

Stellenmarkt
  1. B. Braun Melsungen AG, Melsungen
  2. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  3. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  4. FLYERALARM GmbH, Würzburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 20,00€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand (für alle die kein NES Classic ergattern konnten)

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  2. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt

  3. Denverton

    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

  4. JR Maglev

    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus

  5. Forschung

    HPE-Supercomputer sollen Missionen zum Mars unterstützen

  6. IEEE 802.11ax

    Broadcom bietet Chip-Plattform für das nächste 5-GHz-WLAN

  7. Alternativer PDF-Reader

    ZDI nötigt Foxit zum Patchen von Sicherheitslücken

  8. Elektro-Cabriolet

    Vision Mercedes-Maybach 6 mit 500 km Reichweite

  9. Eufy Genie

    Ankers Echo-Dot-Konkurrenz kostet 50 Euro

  10. Kaby Lake Refresh

    Intel bringt 15-Watt-Quadcores für Ultrabooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips
  2. Celsius-Workstations Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Vermutlich stehen die RyZEN APUs für Desktop und...

    DY | 12:28

  2. Re: Sieht ja chic aus

    der_wahre_hannes | 12:28

  3. Re: Standard-Nutzername lautet pi

    blubby666 | 12:27

  4. Re: Verdientes Ergebnis für alle Käufer

    Chronisch Unbegabt | 12:26

  5. Re: Piraten

    DY | 12:25


  1. 12:29

  2. 12:01

  3. 11:59

  4. 11:45

  5. 11:31

  6. 10:06

  7. 09:47

  8. 09:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel