Fazit

Die Änderungen durch Project Butter und weitere Optimierungen machen sich vor allem im bislang eher vernachlässigten Browser bemerkbar. Sie dürften vielen Anwendern gefallen, sofern sie nicht längst auf Alternativen wie Chrome oder Firefox umgestiegen sind. Von Project Butter profitieren aber auch andere Browser.

Stellenmarkt
  1. Web-Entwickler - Schwerpunkt TYPO3 (m/w/d)
    OBO Bettermann Holding GmbH & Co. KG, Menden
  2. IT Business Analyst/IT Projektmanager (m/w/d)
    MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG, Schweinfurt
Detailsuche

Google Now hinterlässt zunächst einen unfertigen Eindruck. Nach welchen Kriterien Google den Assistenten füttert, lässt sich nur in einem Langzeittest ermitteln und wenn alle Funktionen freigeschaltet sind.

Zusammenfassend können wir zu einem Update raten. Die Darstellung von Inhalten auf dem Bildschirm wirkt flüssiger und schneller als bisher. Nicht nur Systemoptimierungen machen sich bemerkbar, die neuen Animationen beim Applikationswechsel oder im Kalender runden die optischen Verbesserungen ab.

Die zahlreichen Änderungen in den Systemeinstellungen, der Telefon-Applikation oder dem Kalender machen ein Upgrade auf Jelly Bean darüber hinaus lohnenswert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Google Now, der detektivische Assistent
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Lala Satalin... 25. Jul 2012

Ich meine - bei schwächerer Hardware würd ich auf 48 oder 30 Hz runter gehen beim...

tolc 21. Jul 2012

Jo, gibt es: http://www.xda-developers.com/android/htclinkify-what-it-is-and-why-devs...

kiviuq 20. Jul 2012

...da gibst doch Möglichkeiten ohne Ende für jeden ist etwas dabei. http://www.youtube...

Theisy1 20. Jul 2012

Danke für Hinweise! Würde ich gerne auch mal testen bei meinem Tablet!

elgooG 20. Jul 2012

Eigentlich hättest du es bereits gesschrieben: Es geh um den Schlafzyklus der CPU/GPU...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /