Test Alien Isolation: System Shock und Säuremonster

Hochspannung vom Feinsten, stimmungsvolle Grafik und eine einfache, aber gut erzählte Handlung machen Alien Isolation zum besten Spiel mit dem original Alien-Monster seit langem.

Artikel veröffentlicht am ,
Alien Isolation
Alien Isolation (Bild: Sega)

"Hallo, ist da wer?" Mit zittriger Stimme stellt Amanda Ripley kurz nach dem Start von Alien Isolation diese Frage in einer großen, leeren Halle der Raumstation Sevastopol. Uns hat die Äußerung gerührt - denn sie bringt auf den Punkt, dass Amanda ganz allein unterwegs ist und fürchterliche Angst hat. Außerdem wissen wir als Spieler ja sogar ein bisschen mehr als sie zu diesem Zeitpunkt der Handlung: Amanda hat noch keine Ahnung, dass sich irgendwo in ihrer Nähe ein gnadenloses Monster mit Heißhunger, messerscharfen Zähnen und langen Krallen befindet.

Inhalt:
  1. Test Alien Isolation: System Shock und Säuremonster
  2. Wohnzimmerlärm und Fazit

In Alien Isolation sind wir als Amanda auf der Raumstation unterwegs. Amanda ist die Tochter von Ellen Ripley aus den Filmen. Das Spiel ist nach dem ersten Film der Reihe angesiedelt. Die Handlung dreht sich darum, als Amanda erst einmal herauszufinden, was genau auf der Sevastopol los ist - und dann zu überleben.

  • Alien Isolation (Bild: Sega)
  • Alien Isolation (Bild: Sega)
  • Alien Isolation (Bild: Sega)
  • Alien Isolation (Bild: Sega)
  • Alien Isolation (Bild: Sega)
  • Alien Isolation (Bild: Sega)
  • Alien Isolation (Bild: Sega)
  • Alien Isolation (Bild: Sega)
Alien Isolation (Bild: Sega)

Ein bisschen hat uns das Szenario an den Klassiker System Shock erinnert. Zum einen sind wir nun ebenfalls in einer riesigen Station unterwegs und erfahren erst nach und nach, was genau vor sich geht. Zum anderen greift Alien Isolation zu ähnlichen Erzählmitteln: Vieles über die Vorgänge bis zu unserem Eintreffen erfahren wir durch Audioaufzeichnungen und E-Mails auf den herumstehenden Computern.

Im Verlauf der Handlung haben wir es natürlich nicht nur mit dem Alien zu tun, sondern auch mit Menschen und Androiden. Einige helfen uns, die meisten sehen uns aber als Gefahr und wollen uns töten, weswegen es im Spielverlauf dann auch zu einigen Gefechten kommt. Wir schalten Gegner etwa mit dem Revolver aus - oder verstecken uns und hoffen, dass sie dem Alien in die langen Arme laufen.

Stellenmarkt
  1. Lead Systems Architect Steer-by-Wire (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. System Engineer Storage- & Data Protection (m/w/d)
    Proact Deutschland GmbH, Nürnberg, deutschlandweit
Detailsuche

Gegen diesen größten Feind können wir mit unserem Kriegsgerät selbst auch nichts ausrichten. In den meisten Fällen müssen wir uns bei Begegnungen mit dem geschätzt rund drei Meter großen Alien schlicht verstecken und notfalls versuchen, uns hinter Schleusen oder ähnlich sichere Hindernisse zu retten. In Kämpfen ziehen wir selbst im niedrigsten der drei Schwierigkeitsgrade den Kürzeren.

Stattdessen schleichen wir sehr viel und verkriechen uns unter Tischen oder in Schränken - auf Knopfdruck halten wir dann sogar für ein paar Sekunden den Atem an, bis das Säuremonster mit seinen schnüffelnden Nüstern weitergezogen ist. Trotz aller Vorsicht sind häufige Bildschirmtode fast nicht zu vermeiden - der Spielfortschritt wird aber nur an bestimmten Stellen gesichert, so dass gelegentlich auch mal etwas längere Abschnitte zu wiederholen sind.

Immerhin haben die Entwickler spürbar viel Wert darauf gelegt, dass sich das Alien bei jedem Versuch etwas anders Wege geht. Es bringt also nicht allzu viel, die schwierigen Passagen auswendig zu lernen - stattdessen müssen wir immer ganz bei der Sache sein und schnell reagieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Wohnzimmerlärm und Fazit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


kitingChris 26. Nov 2014

Ich weis nicht aber so viel wie ich mich in Wandschränken und Rollcontainern verstecke...

dark_matter 09. Nov 2014

Aus "und die Kämpfe haben wir - soweit möglich - versucht zu vermeiden, weil sie uns...

MrBrown 05. Nov 2014

Nur *WEIL* das möglich ist, steht das Spiel überhaupt schon vor dem offiziellen Termin...

derKlaus 12. Okt 2014

The Fog war ist einfach eine sehr gelungene Geistergeschichte, bei der die eigene...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

  3. Revision CFI 1202A: Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip
    Revision CFI 1202A
    Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip

    Sony hat damit begonnen, eine neue Revision der PS5 auszuliefern. Sowohl für Kunden als auch für den Hersteller bietet das Modell Vorteile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /