Wohnzimmerlärm und Fazit

Übrigens hängt es generell stark von unserer Vorgehensweise ab, wie oft wir dem Alien begegnen. Wer viel schleicht und ständig auf seinen Bewegungsmelder achtet, kann die Anzahl der unfreiwilligen Treffen spürbar senken. Übrigens: Wer seine Konsole an eine Kamera oder an Kinect angeschlossen hat und eine entsprechende Option im Spiel aktiviert, kann das Biest sogar durch den Lärm oder helle Lichter in seinem Wohnzimmer anlocken. Von der Vorgehensweise hängt auch die Spieldauer ab: Nach Angaben des Entwicklerstudios Creative Assembly sind Spieler maximal rund 15 Stunden mit der Kampagne beschäftigt.

In den Gängen der Sevastopol ist trotz der guten zuschaltbaren Karte ein wenig Orientierungssinn wichtig, denn die Station ist ziemlich verschaltelt und viele Gänge ähneln sich. Wenn wir uns dort mal nicht vor dem Säuremonster verstecken oder den Weg suchen, müssen wir uns auch um unsere Vorräte kümmern. Alien Isolation enthält ein einfaches Crafting-System, mit dem wir herumliegende Gegenstände in Medizin, Rauchgranaten oder Fackeln verwandeln können.

  • Alien Isolation (Bild: Sega)
  • Alien Isolation (Bild: Sega)
  • Alien Isolation (Bild: Sega)
  • Alien Isolation (Bild: Sega)
  • Alien Isolation (Bild: Sega)
  • Alien Isolation (Bild: Sega)
  • Alien Isolation (Bild: Sega)
  • Alien Isolation (Bild: Sega)
Alien Isolation (Bild: Sega)

Das Spiel basiert auf einer Engine, die Creative Assembly selbst programmiert hat. Offensichtlich eine gute Idee, denn Alien Isolation sieht teilweise richtig gut aus. Es gibt einige extrem detailreiche Umgebungen, etwa Gänge mit feinen Gittern, vereisten Hightech-Rohren, waberndem Wasserdampf und weiteren Extras, durch die dann auch noch farbige Lichtstrahlen perspektivisch korrekt fallen - ein schicker Effekt, den die Entwickler immer wieder einsetzen. Offenbar profitiert das Programm auch davon, dass wir die meiste Zeit alleine unterwegs sind und so fast alle Systemressourcen für die Umgebungsdarstellung bereit stehen.

Alien Isolation erscheint für Xbox 360 und One, Playstation 3 und 4 sowie für Windows-PC. Zum Test lag Golem.de nur die PS4-Fassung vor. Die Preise liegen je nach Plattform und Händler bei 50 bis 70 Euro - bei Steam ist die PC-Downloadversion zum Beispiel deutlich günstiger als bei größeren Onlineversendern. Neben einer Standardausgabe gibt es auch Spezialeditionen mit Bonusmissionen und weiteren Extras. Hierzulande erscheint das Spiel vollständig lokalisiert mit überwiegend guter deutscher Sprachausgabe und ohne inhaltliche Änderungen gegenüber der Originalfassung. Die USK hat eine Freigabe ab 16 Jahren erteilt.

Fazit

Gut, dass wir Alien Isolation nicht mit Oculus Rift spielen können - wir sind nicht ganz sicher, ob unsere Herzkranzgefäße dem Programm bei noch größerem Eintauchfaktor gewachsen wären. Ernsthaft: Das jüngste Werk von Creative Assembly gehört zum Spannendsten, was wir in letzter Zeit gespielt haben. Creative Assembly hat nämlich darauf geachtet, das riesige Raumschiff Sevastopol als glaubwürdige Welt in Szene zu setzen. Und dann neben Menschen und Cyborgs eben auch ein wirklich furchterregendes Monster auf uns und die anderen Figuren loszulassen. Es gibt mehr als nur ein paar Momente, in denen wir nur ganz langsam vorangekrochen sind - und uns dann trotzdem tüchtig erschrocken haben, wenn es plötzlich zum Angriff kam.

Nach dem Einstieg dauerte es uns zwar etwas zu lange, bis es richtig dramatisch wird, und die Kämpfe haben wir - soweit möglich - versucht zu vermeiden, weil sie uns nicht so richtig Spaß gemacht haben. Aber von diesen Kritikpunkten abgesehen, ist Alien Isolation das beste Alien-Spiel seit sehr langer Zeit. Kompliment auch an die Programmierer und Leveldesigner von Creative Assembly, die teils beeindruckend schöne Umgebungen mit tollen Lichteffekten auf Basis ihrer hauseigenen Engine gezaubert haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test Alien Isolation: System Shock und Säuremonster
  1.  
  2. 1
  3. 2


kitingChris 26. Nov 2014

Ich weis nicht aber so viel wie ich mich in Wandschränken und Rollcontainern verstecke...

dark_matter 09. Nov 2014

Aus "und die Kämpfe haben wir - soweit möglich - versucht zu vermeiden, weil sie uns...

MrBrown 05. Nov 2014

Nur *WEIL* das möglich ist, steht das Spiel überhaupt schon vor dem offiziellen Termin...

derKlaus 12. Okt 2014

The Fog war ist einfach eine sehr gelungene Geistergeschichte, bei der die eigene...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Astronomie: James-Webb-Teleskop entdeckt Miniasteroiden
    Astronomie
    James-Webb-Teleskop entdeckt Miniasteroiden

    Astronomen haben mit dem James-Webb-Teleskop zufällig einen kleinen Asteroiden entdeckt. Es ist wahrscheinlich das kleinste Objekt, das das Weltraumteleskop bisher gefunden hat.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /