Tesla Vision: Teslas Model 3 ist auch ohne Radar sicher

War Teslas Entscheidung, das Radar aus dem Model 3 zu entfernen, doch richtig?

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model 3: Lernfähige Software übernimmt Funktionen des Radars.
Tesla Model 3: Lernfähige Software übernimmt Funktionen des Radars. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Auch ohne Radar sicher: Tesla setzt beim Model 3 und beim Model Y für das automatisierte Fahren nur noch Kameras für die Hinderniserkennung ein, kein Radar mehr. Die Fahrzeuge sind trotzdem sicher.

Stellenmarkt
  1. Digital Operation Manager (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. SAP Inhouse Consultant (m/w/d) mit Schwerpunkt Logistik Module
    Covivio Immobilien GmbH, Oberhausen
Detailsuche

Das US-Verbrauchermagazin Consumer Reports (CR) und die Organisation Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) haben das Model 3 getestet und für sicher befunden. Das Kollisionswarnsystem (Forward Collision Warning, FCW) und der Notbremsassistent (Automatic Emergency Braking, AEB) hätten einwandfrei funktioniert, teilte CR mit.

Tesla hatte vor kurzem das System Tesla Vision vorgestellt, das ausschließlich auf Kameras setzt. Ein lernfähiges neuronales Netz wertet die Bilder der Kameras aus. Dabei ist es laut Tesla möglich, dass durch einen zeitlichen Vergleich der Aufnahmen auch Geschwindigkeit und Beschleunigung eines vorausfahrenden Fahrzeugs berechnet werden können.

Musk hält mehr von Kameras als von Radar

Die Software übernimmt somit einen Teil der Funktionen der Radarsensoren, mit denen die Fahrzeuge vorher noch ausgestattet waren. Tesla-Chef Elon Musk hält Kamerasysteme für genauer als Radar. Zudem ist er ein erklärter Gegner von Laserscannern (Lidar), die er für teuer und nutzlos hält.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das IIHS hat das Model 3 mit Tesla Vision getestet, nachdem die US-Verkehrssicherheitsbehörde National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) bemängelte, dass das FCW, zwei Funktionen des AEB sowie der Spurhalteassistent (Lane Departure Warning, LDW) in dem Fahrzeug nicht mehr verfügbar seien. Daraufhin hatte CR dem Model 3 die Auszeichnung "Consumer Reports Top Pick" entzogen. Das IIHS ist eine von Autoversicherern finanzierte Non-Profit-Organisation, die sich um Verkehrssicherheit kümmert.

Insane Mode - Die Tesla-Story: Wie Elon Musk die Automobilbranche auf den Kopf gestellt hat und stellen wird

Die Tests des Model 3 mit Tesla Vision verliefen erfolgreich: Die Ergebnisse entsprächen denen, die früher mit dem Model 3 mit Radar erzielt worden seien, sagte David Aylor, Leiter der Sicherheitstests beim IIHS. "Die Leistung scheint bei beiden Systemen ähnlich zu sein." Das IIHS vergab daraufhin die Bestnote "Superior" bezüglich der Kollisionsverhütung mit einem anderen Fahrzeug und eine "Advanced"-Bewertung bei der Prüfung, ob es einen Zusammenprall mit einem Fußgänger vermeiden oder abschwächen kann. Eine Bewertung für das Model Y gibt es nicht, da das IIHS dieses noch nicht getestet hat.

Nach dem Test des IIHS hat das CR seine Degradierung des Model 3 revidiert. "Angesichts der jüngsten Bewertungen des IIHS für Teslas neues kamerabasiertes System im Model 3 und in Übereinstimmung mit CRs Integration von IIHS-Bewertungen in unsere Empfehlungen, stellt CR den Top-Pick-Status des Autos wieder her", sagte Jake Fisher, der das Autotestzentrum des CR leitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bluejanis 30. Aug 2021

Das ist ja fast, wie wenn man sagt, es gibt mehr Corona-Fälle, nur weil man mehr testet...

Bluejanis 30. Aug 2021

Kommt auf die Situation an. Beim Parken wäre die genaue Entfernung z.B. wichtiger...

desaboya 01. Jul 2021

Schau dir mal das Video von Andrej Karpathy dazu an: weh weh weh PUNKT deineRörhe PUNKT...

picaschaf 01. Jul 2021

Gerade deswegen trifft es eher.

Jossele 30. Jun 2021

Wenn du schon keine Ahnung von der Organisation hast würde ich vorsichtshalber einen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.
     
    Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.

    Nach gut drei Wochen voller Rabatte und Schnäppchen endet heute Abend mit dem Cyber Monday die Black Friday Woche.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /