Tesla: Rennmodus für Model 3 als Online-Update freigeschaltet

Tesla hat den Rennmodus für das Model 3 fertiggestellt und per Update online an die Besitzer verteilt. Außerdem ist der Schlüssel für das Elektroauto fertig geworden und bereits ausverkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Model 3 beim Driften
Model 3 beim Driften (Bild: Tesla)

Tesla hat nach Überwindung der größten Schwierigkeiten in der Produktion des Model 3 nun mit der Einführung kleiner kostenloser Updates für die Besitzer des Elektroautos begonnen.

Stellenmarkt
  1. Solution Architekt PLM (w/m/d)
    Dassault Systèmes Deutschland GmbH, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hamburg, Berlin (Home-Office)
  2. Software-Ingenieure / -Architekten (m/w/d) Java/C++
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
Detailsuche

Für das Model 3 gibt es nun einen zuschaltbaren Rennmodus, der die Abstimmung der Allradversion verändert und eine aktive Kühlung des Akkus aktiviert. Der Modus ist nur bei den teuren Performance-Modellen verfügbar. Er sorgt für eine Veränderung des Fahrstabilitätsprogramms, damit Fahrer schneller in Kurven fahren können und das ESP nicht bremsend eingreift. Außerdem wird die Leistungsverteilung zwischen dem vorderen und hinteren Motor dynamisch geregelt. Auch die Rekuperationswirkung der Bremse wird im Track-Modus erhöht, um schärfere Bremsmanöver zu ermöglichen.

Der Schlüssel ist da

Besitzer des Model 3 konnten bisher nur auf zweierlei Art das Fahrzeug öffnen: Zum einen gibt es eine Smartphone-App und zum anderen eine Scheckkarte, die an das Fahrzeug gehalten werden muss. Tesla bietet nun auch einen Schlüssel in Form der Karosserie des Fahrzeugs für 150 US-Dollar an. Der Schlüssel war bereits nach kurzer Zeit ausverkauft.

Auf dem Schlüssel befinden sich Tasten zum Entriegeln der Türen und der beiden Kofferräume vorne und hinten. Der Schlüssel des Model 3 unterscheidet sich von den Versionen für Model S und X: Er erlaubt es nicht, das Fahrzeug automatisch bei Annäherung zu öffnen. Diese Funktion könnte es Dieben ermöglichen, den Besitzer abzupassen, wenn sich dieser dem Elektroauto nähert und schnell selbst einzusteigen. Wenn dann die PIN-Funktion nicht aktiviert ist, mit der Fahrer ihr Auto optional absichern können, ließe sich das Elektroauto einfach entwenden. Das ist mindestens einem Besitzer schon passiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Psy2063 14. Nov 2018

mit etwas Übung kann man das mit jeder billigen DJI. Für professionelle Aufnahmen wird...

Psy2063 14. Nov 2018

an die Zeit kann ich mich auch noch gut erinnern. Leider scheitert heutzutage ein...

berritorre 13. Nov 2018

Hatte vor ein paar Jahren den Fall bei einem Bekannten. Er war auf dem Weg von Frankreich...

Anonymer Nutzer 13. Nov 2018

Wie alt ist dein Smart? Dir ist bewusst, dass je nach Hersteller und Händler diverse...

SanderK 13. Nov 2018

Nur weil was aktiv gekühlt wird, heißt es noch lange nicht, dass es auch kühl bleibt ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
    Google
    Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

    Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

  2. Etisalat UAE: Wir haben das beste Netzwerk der Welt
    Etisalat UAE
    "Wir haben das beste Netzwerk der Welt"

    Das Land, wo 98 Prozent der Haushalte FTTH haben, hat ein Programm für die verbliebenen 2 Prozent gestartet. Kunden wollen 1 GBit/s in jedem Raum.

  3. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /