Tesla Network: Tesla-App gibt Hinweise auf kommende Carsharing-Funktion

Im Update der Tesla-App sind Hinweise auf Carsharing entdeckt worden. Tesla will schon seit Jahren ein solches Netzwerk einführen.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model 3
Tesla Model 3 (Bild: Tesla)

Tesla hat eine neue Version seiner mobilen App veröffentlicht. In den Updateinformationen stehen keine neuen Funktionen, aber Entwicklern ist es gelungen, im Code Hinweise auf eine gemeinsame Nutzung von Fahrzeugen zu entdecken. In der App selbst scheinen die Funktionen jedoch noch nicht aktiviert worden zu sein.

Stellenmarkt
  1. Administrator IT-Operations (m/w/d)
    Ludwig Beck AG, München
  2. Senior System Engineer (m/w/d) for Azure Active Directory
    Atruvia AG, Karlsruhe, Münster
Detailsuche

Schon 2020 ermöglichte Telsa es seinen Kunden, weitere Fahrer über deren Benutzerkonto hinzuzufügen, die das jeweilige Auto mit der App öffnen und starten können. Bislang war das nur über die Website möglich, nun scheinen die Konfigurationsmöglichkeiten für die Carsharing-Funktion auch in die App zu kommen.

Telsa will die Fahrerprofile in die Cloud verlagern, so dass auch Konfigurationen wie die Sitz- und Spiegelverstellung oder Entertainment-Einstellungen über die App in anderen Fahrzeugen angewendet werden können.

Die momentanen Möglichkeiten entsprechen jedoch letztlich einer digitalen Schlüsselweitergabe und sind noch weit entfernt von der Idee, die hinter dem Tesla-Netzwerk steht. Damit sollen die Fahrzeuge, wenn sie einmal autonom ohne Fahrer unterwegs sein können, von den Kunden wie Taxis genutzt werden können. Musk hatte in Aussicht gestellt, dass jeder Telsa-Autobesitzer sein Fahrzeug dafür zur Verfügung stellen und so Einnahmen erzielen könne. Das erhöhe den Wert eines Autos um das Fünffache, sagte Musk im Juni 2019.

Vorhandene Innenraumkamera soll Robotaxi-Nutzer überwachen

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Februar 2022, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Musk hatte für die Verleihfunktion angekündigt, dass die Kamera im Model 3 zur Überwachung des Innenraums, die derzeit deaktiviert ist, zur Verhinderung von Vandalismus eingesetzt werden könnte, wenn Teslas autonom unterwegs sind. Die Kamera ist hinter einer Sichtblende oberhalb des Innenspiegels verborgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Digital inkl. 2. Dualsense bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /