Abo
  • Services:

Tesla Motors: Elon Musk verspricht schwarze Zahlen

Tesla Motors will in diesem Quartal erstmals schwarze Zahlen schreiben. Im letzten Quartal 2012 fielen die Verluste jedoch höher aus als erwartet. Die Aktie von Tesla verlor nach Bekanntgabe der Zahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Motors: 400 Autos pro Woche
Tesla Motors: 400 Autos pro Woche (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Der Elektroautohersteller Tesla Motors hat im vergangenen Jahr erneut kräftige Verluste gemacht. Chef Elon Musk ist aber sicher, dass sich das bald ändert.

Stellenmarkt
  1. K. A. Schmersal Holding GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Tesla erwarte für das erste Quartal 2013 leichte Gewinne ("slightly profitable"), heißt es in einem Schreiben von Musk und Tesla-Finanzchef Deepak Ahuja. Es wäre das erste Mal, dass das Unternehmen Gewinne machen würde.

Höhere Verluste als erwartet

Im vierten Quartal seien die Einnahmen gegenüber dem dritten deutlich gestiegen: von 50 Millionen US-Dollar auf immerhin 306 Millionen US-Dollar. Auch der Verlust habe um 20 Millionen US-Dollar niedriger gelegen als im dritten Quartal (110,8 Millionen US-Dollar). Allerdings war der Verlust in Höhe von 90 Millionen US-Dollar auch höher als erwartet.

Im vergangenen Jahr hätten sich die Einnahmen gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt, teilten Musk und Ahuja mit: 2012 lagen sie bei 413,3 Millionen US-Dollar, 2011 bei 204,2 Millionen US-Dollar. Allerdings stiegen nicht nur die Einnahmen, sondern auch die Kosten. Am Ende vermeldete Tesla für das Jahr 2012 einen deutlichen Anstieg der Verluste: Sie betrugen 396,2 Millionen US-Dollar - über 140 Millionen US-Dollar mehr als im Vorjahr (254,4 Millionen US-Dollar).

Produktionssteigerung im vierten Quartal

Die wichtigste Leistung im vierten Quartal sei die Produktionssteigerung gewesen, sagte Musk: Tesla habe es im Dezember geschafft, die Produktion auf 400 Autos vom Typ Model S in der Woche zu steigern. Damit sei das Unternehmen auf seinem angestrebten Produktionsniveau von 20.000 Autos im Jahr.

Über 3.100 Model S habe Tesla im vergangenen Jahr gebaut, davon über 2.750 im letzten Quartal. Ausgeliefert worden seien rund 2.650, der Großteil, etwa 2.400, im letzten Vierteljahr. In diesem Zeitraum seien über 6.000 Bestellungen eingegangen, mehr als doppelt so viele wie im dritten Quartal (knapp 2.900). Allerdings hätten im gleichen Zeitraum auch 4.000 Käufer ihre Reservierung storniert. Insgesamt hätten Tesla Ende des Jahres 15.000 Bestellungen für ein Model S vorgelegen.

Verkaufsstart in Europa und Asien

Das Unternehmen rechne damit, seine Jahresproduktion von 20.000 Stück komplett zu verkaufen, sagte Musk in einer Telefonkonferenz mit Analysten. In der zweiten Jahreshälfte soll das Model S, das im November 2012 zum Auto des Jahres 2013 gekürt wurde, auch in Europa und in Asien auf den Markt kommen.

Tesla hatte die Zahlen für das vierte Quartal 2012 am Mittwoch zum US-Börsenschluss bekanntgegeben. Die Aussicht auf schwarze Zahlen schien die Börsianer nicht zu überzeugen, die schlechten Bilanzen wogen offensichtlich schwerer: Im nachbörslichen Handel sei die Tesla-Aktie um sechs Prozent gefallen, berichtet die Tageszeitung San Francisco Chronicle.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

chrulri 22. Feb 2013

Dem kann ich nur zustimmen.


Folgen Sie uns
       


AMD Radeon VII - Test

Die Radeon VII ist die erste Consumer-Grafikkarte mit 7-nm-Chip. Sie rechnet ähnlich schnell wie Nvidias Geforce RTX 2080, benötigt aber viel mehr Energie und ist deutlich lauter. Mit einem Preis von 730 Euro kostet die AMD-Karte überdies etwas mehr, die 16 GByte Videospeicher helfen nur selten.

AMD Radeon VII - Test Video aufrufen
Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  2. Rivian Amazon investiert in Elektropickups
  3. Auto Amazon und GM wollen in Elektro-Pickup Rivian investieren

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /