Tesla: Model X mit 29.000 Dollar Reparaturen auf 645.000 Kilometern

Das Tesla Model X im Dauerbetrieb als Taxi verursacht recht hohe Reparaturkosten, wie Tesloop erkennen musste. Hätte Tesla den Akku nicht auf Garantie getauscht, wäre es ein finanzielles Desaster geworden.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Tesla Model X
Tesla Model X (Bild: Tesla)

Nach 645.000 Kilometern Laufleistung hat der Fahrdienst Tesloop für das Model X ein Fazit gezogen und die Reparaturkosten aufgelistet, die beim Betrieb des Elektroautos anfielen. Darüber hat das Blog Jalopnik ausführlich berichtet.

Stellenmarkt
  1. (Wirtschafts-)Informatikerin als IT-Serviceverantwortliche (m/w/d) für den Bereich Netzwerk
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. Cloud Engineer / Cloud Architect mit Fokus auf Google Cloud Platform (m/f/x)
    Wabion GmbH, Stuttgart, Köln, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Bis 300.000 Kilometer hielten sich die Reparaturen im Rahmen, danach wurde es teurer. Alles in allem kamen auf 645.000 Kilometern rund 29.000 US-Dollar an Reparaturkosten zusammen. Anfällig und teuer waren vor allem die Klimaanlage und der Touchscreen. Die US-Verbraucherschutzorganisation Consumer Reports hatte dem Model X schon 2016 schlechte Noten gegeben und bezeichnete es als unzuverlässig. In der Kritik waren damals die Falkentüren, Fensterheber, die Klimaanlage und das Infotainmentsystem. Offenbar sind einige Probleme noch immer nicht gelöst.

Das Model X mit Baujahr 2016 wurde an der US-Westküste für den Personentransport betrieben, was offenbar der Klimaanlage nicht gut bekam. Sie musste zweimal ausgetauscht werden, einmal nach 116.000, das zweite Mal nach 185.000 Kilometern.

Teuer war auch das Display in der Mitte, das Tesla Media-Control-Einheit nennt. Es ging nach 600.000 Kilometern kaputt und kostete 2.400 US-Dollar. Hätte der Eigentümer auch den Akku, der nach 510.000 Kilometern gewechselt werden musste, bezahlen müssen, wäre das teuer geworden. Tesla übernahm den Austausch auf die Garantie. Der Motor wurde nach 495.000 Kilometern auf Kulanz getauscht.

Golem Akademie
  1. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die kleinere 12-Volt-Batterie musste in der Nutzungszeit des Fahrzeugs bisher dreimal ausgetauscht werden und auch die Ladebuchsen, über die der große Akku geladen wird, hielten der Belastung nicht stand. Der erste Austausch fand bei 463.000 Kilometern, der zweite bei rund 600.000 Kilometern statt.

Auch die Sitze waren den Belastungen im Dauerbetrieb nicht gewachsen. Zwei Stück mussten ausgetauscht werden, was rund 4.700 US-Dollar kostete.

Nach dem Ende seiner Nutzungszeit wurde das Fahrzeug für beachtliche 32.000 US-Dollar verkauft. Der ehemalige Eigentümer meint, dass der Betrieb ihn trotz der Reparaturkosten billiger kam als der eines vergleichbaren Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Glitti 09. Okt 2020

Wow, du fährst mit 14 Jahre alten Reifen, Bremsen, Öl, Scheibenwischer rum...

ChMu 03. Mär 2020

Weder noch, ich bin seit fast 50 Jahren dabei und soll nur alles bezahlen :-) Die Stars...

Copper 03. Mär 2020

Allerdings ist Toyotas HSD insgesamt deutlich einfacher und robuster ausgelegt als z.B...

Copper 03. Mär 2020

Auch bei Verbrennern sind Austauschteile nicht immer neu. Austauschmotor -> aufbereitet...

sadan 03. Mär 2020

Wobei mich ehrlich wundert das die türen kein problem gemacht haben.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /