Abo
  • Services:

Tesla: Model 3 soll 35.000 US-Dollar kosten

Wem das Tesla Model S zu teuer ist, muss nur noch zwei Jahre warten, bis das kleinere Tesla Model 3 auf den Markt kommt. Das Elektroauto soll eine Reichweite von mindestens 320 Kilometern erreichen und 35.000 US-Dollar kosten.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Tesla S - kleinere Version geplant
Der Tesla S - kleinere Version geplant (Bild: Tesla Motors)

Tesla-Motors-Chef Elon Musk hat mitgeteilt, dass das Elektroauto Tesla Model III eine Reichweite von mehr als 320 Kilometern haben wird. Inside Car News hatte berichtet, Musk habe auf dem jährlichen Treffen des Edison Electric Institute von einer Reichweite von 400 Kilometern gesprochen. Ein Youtube-Mitschnitt zeigt allerdings, dass das nicht stimmt.

Stellenmarkt
  1. OTTO JUNKER GmbH, Simmerath
  2. KeyIdentity GmbH, Weiterstadt

Damit würde Tesla mit dem Model III mit dem künftigen Chevrolet Bolt gleichziehen, der ebenfalls 320 Kilometer elektrisch fahren soll. Das Model S kommt nach Angaben auf der US-Seite des Herstellers auf maximal 407 Kilometer. Die deutsche Tesla-Seite gibt aufgrund eines anderen Prüfzyklus andere Werte an, die für das Model III noch nicht vorliegen.

Interessant ist aber nicht nur die Reichweite des Elektroautos, von dem es bisher noch keine offiziellen Bilder gibt. Auch der Preis lässt aufhorchen. Er soll bei 35.000 US-Dollar liegen, wobei Interessenten berücksichtigen müssen, dass in den USA darauf noch die Verkaufssteuer aufgeschlagen wird, die regional unterschiedlich ist und im Schnitt bei etwa 10 Prozent liegt.

Zunächst einmal steht jedoch bei Tesla das Model X an, das in drei bis vier Monaten an die Erstbesteller ausgeliefert werden soll. Das Cross-Over-Fahrzeug mit zwei Elektromotoren und Allradantrieb hat Flügeltüren, die ein zweites Gelenk an der oberen Fensterkante haben, damit sie sich platzsparender auch in der Garage öffnen lassen.

Nachtrag vom 16. Juni 2015, 11:37 Uhr

Aufgrund eines Missverständnisses hat das Automagazin Inside Car News von einer zu hohen Reichweite des Tesla Model III berichtet; in unserem Artikel hatten wir ursprünglich dessen Angaben wiedergegeben. Elon Musk hat tatsächlich aber nicht von einer Reichweite von 400 Kilometern gesprochen, sondern davon, dass das Model III mindestens 200 Meilen (320 km) weit kommen soll - und hoffentlich noch etwas mehr. Der Artikeltext wurde entsprechend angepasst.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Chardonnay 23. Jun 2015

Ich bleibe dabei, dass ein Vergleich zwischen eine Luxus-Fahrzeugklasse wie TESLA mit...

gadthrawn 22. Jun 2015

Er redet von 200. Modernes Auto = meist Minimotor, der auf sparsam und Fahren im...

gadthrawn 22. Jun 2015

Deutschland 2013 387 Verkehrstote auf der Autobahn. 3340 gesamt => die meisten Toten...

Peter(TOO) 20. Jun 2015

Nun, bei einem Verbrenner hat man die Heizung im Winter nun mal "gratis". Geheizt wird...

Chardonnay 19. Jun 2015

Toyota gehört zu deutschen Autokonzernen ?? Schreibst hier wieder einen Unsinn.


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /