Abo
  • Services:

Tesla Model 3: Tesla löst das Model-3-Bremsproblem per Software-Update

Noch einmal getestet und für gut befunden: Die US-Verbraucherschutzorganisation CR hat das Tesla Model 3 noch einmal getestet und sich davon überzeugt, dass das Elektroauto richtig bremst. Die Auswirkung von Teslas Software-Update erstaunte die Tester.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model 3: sechs Meter kürzerer Bremsweg
Tesla Model 3: sechs Meter kürzerer Bremsweg (Bild: Tesla)

Das Model 3 ist doch empfehlenswert: Nachdem Tesla die Firmware des Model 3 verteilt hat, hat die US-Verbraucherschutzorganisation Consumer Reports (CR) das Elektroauto erneut getestet und ihr Urteil revidiert. Wegen eines Bremsproblems hatte sie vom Kauf des Autos abgeraten.

Stellenmarkt
  1. KV Telematik GmbH, Berlin
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart-Vaihingen

CR hatte das Model 3 kürzlich getestet und dabei ein inkonsistentes Bremsverhalten festgestellt. Bei der ersten Vollbremsung war der Bremsweg kürzer als von Tesla angegeben, bei allen weiteren Bremsungen deutlich länger. Vor allem aber schwankte der Bremsweg in seiner Länge.

Die einflussreiche Organisation lobte das Auto zwar für sein Fahrverhalten und seine Reichweite, sprach aber wegen des Bremsens explizit keine Kaufempfehlung für das Model 3 aus. Tesla überprüfte die Bremsen umgehend und machte einen Algorithmus, der das Antiblockiersystem (ABS) steuert, als Fehlerursache aus. Das Unternehmen kündigte ein Update der Fahrzeugsoftware an.

Das Anfang dieser Woche drahtlos verteilte Update hat die Bremsen des Model 3 deutlich verbessert: Bei einer Vollbremsung bei einer Geschwindigkeit von 60 Meilen pro Stunde, 96,5 Kilometern pro Stunde, hat sich der Bremsweg um knapp 20 Fuß, etwa 6 Meter, verringert. CR hat die Bremsen nach der Aktualisierung getestet und diese Werte bestätigt.

Die CR-Tester waren erstaunt über die Wirkung der überarbeiteten Software. "Ich bin seit 19 Jahren bei CR und habe mehr als 1.000 Autos getestet", sagt Jake Fisher, Leiter der Autotestabteilung von CR, "und ich habe noch nie ein Auto gesehen, das seine Performance mit einem Over-the-Air-Update verbessern konnte."

Consumer Reports ist in den USA sehr einflussreich. Eine Produktempfehlung ist wichtig, Produkte hingegen, die sie als schlecht bewertet, sind nur schwer absetzbar. Als CR vor einiger Zeit die Zuverlässigkeit des Model S bemängelte, gab es einen Kurssturz der Tesla-Aktie.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1,69€
  2. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein oder 30€ Barprämie)
  3. (u. a. SM-T813NZKEDBT für 249€ und SM-T819NZKEDBT für 289€ - Bestpreise!)
  4. 19,99€

Wary 02. Jun 2018

Oh, ja tragisch, dass sie dieses Kind tot gefahren haben. Da war ein kleiner Bug im...

Vash 01. Jun 2018

Laut Artikel geht es um die ABS Ansteuerung - wenn das richtig ist, dann kann die...

Dwalinn 01. Jun 2018

Ich würde das eher vergleichen mit einer locker sitzenden Schraube die man nun endlich...

FlashBFE 01. Jun 2018

Aktuell zum Thema: Mit dem Softwareupdate bremst das Model3 im Nachtest von CR jetzt um...


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
Leckere neue Welt
Die Stadt wird essbar und smart

Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

    •  /