Abo
  • IT-Karriere:

Tesla: Model 3 soll 2018 nicht mehr nach Deutschland kommen

Das Tesla Model 3 macht weiter Probleme: Das Elektroauto der gehobenen Mittelklasse wird seit 2017 gefertigt und sollte eigentlich 2018 auch nach Europa kommen. Kunden hierzulande müssen jedoch wohl bis 2019 warten.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Tesla Model 3
Tesla Model 3 (Bild: Tesla)

Tesla hat massive Probleme bei der Produktion des Model 3, was zu Lieferverzögerungen führt. Das hat auch Folgen für deutsche Kunden: Vor 2019 werden sie die Fahrzeuge nicht mehr erhalten, wie t3n.de berichtet. Tesla gab am 3. Januar bekannt, dass im Jahr 2017 insgesamt 1.550 E-Autos des Model 3 ausgeliefert worden seien.

Stellenmarkt
  1. neveling.net GmbH, Hamburg
  2. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Karlsruhe, Mainz

Die Produktion sollte mittlerweile eigentlich 5.000 Fahrzeuge pro Woche betragen, nun wird diese Marke für Mitte 2018 angepeilt. Nach dem ursprünglichen Plan hätte das Ziel schon Ende 2017 erreicht werden sollen.

Das Blog Teslamag berichtet von einem Kunden, der von Tesla die Mitteilung erhalten habe, dass sein Auto erst 2019 ausgeliefert werde. In den USA sieht die Lage etwas besser aus. Wer ursprünglich einen Auslieferungstermin zwischen Dezember 2017 und Februar 2018 erhalten hatte, soll das Auto zwischen März und Mai 2018 erhalten.

  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors)

Tesla-Chef Elon Musk hatte die Gigafactory in der Nähe von Reno im US-Bundesstaat Nevada als verantwortlich für die Verzögerungen bei der Produktion des Model 3 genannt. Gelöst wurden die Schwierigkeiten nach Informationen des Senders CNBC, der Ende Januar 2018 darüber berichtete, aber nicht. So sollen noch im Dezember 2017 teilweise von Hand Akkupakete zusammengebaut worden sein. Arbeiter des Partners Panasonic hätten vorübergehend in der Fabrik ausgeholfen. Allerdings wurden laut der Quellen von CNBC bei dem komplizierten Prozess, sieben Kühlrohre zwischen die Reihen der Lithium-Ionen-Zellen zu legen, Fehler gemacht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,49€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

Dwalinn 14. Feb 2018

Nein nein Tesla ist das maß der Dinge und stehts die Messleiste für alle anderen. Frei...

Azzuro 14. Feb 2018

Mazda liefert den CX-5 Diesel in den USA mit, in Europa dagegen ohne SCR-Kat aus. Weil...

ChMu 13. Feb 2018

Nein, es ging um die USA und es ging um jetzt, nicht Dezember. Logischerweise wurden vor...

ChMu 13. Feb 2018

Also das Model3 das ich gefahren bin letzten Monat hatte extended range aber keinen...

klick mich 13. Feb 2018

In Spitzenzeiten werden bis zu 9000 Fahrzeuge pro Tag gefertigt. Keine Roboter, keine...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /