Tesla-Mitbegründer: E-Bike-Akkus sollen kein Umweltproblem werden

Tesla-Mitbegründer JB Straubel arbeitet mit Specialized zusammen, um Fahrradakkus zu recyceln. Diese könnten sonst zum Umweltproblem werden.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Bike mit Akku
E-Bike mit Akku (Bild: Specialized)

Der Trend zu E-Bikes könnte der Umwelt schaden, wenn die Akkus der Fahrräder unsachgemäß entsorgt werden. Jeffrey "JB" Straubel, einer der Tesla-Gründer, will mit seinem Unternehmen Redwood Materials das Problem lösen und hat sich dazu mit dem Radhersteller Specialized zusammengetan.

Stellenmarkt
  1. Solution Designer - Identity und Access-Management (IAM) (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. Backend Developer (m/w/d) - Cloud & GOlang
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Leipzig, Plauen
Detailsuche

Wie The Verge berichtet, spezialisierte sich Redwood Materials bisher auf das Recycling von Autoakkus. E-Bike-Akkus könnten jedoch ebenfalls ein Geschäft werden: Im Allgemeinen sind deren Akkus nach vier bis sechs Jahren am Ende.

Specialized wird über seine Händler die Akkus einsammeln. Diese werden dann in die Anlage von Redwoods in Nord-Nevada geschickt und dort in ihre Bestandteile getrennt, wobei Nickel, Kobalt und Kupfer herausgelöst werden. Die Rohstoffe können teils wiederverwertet werden - beispielsweise zum Bau neuer Akkus.

Die Unternehmensberatung Deloitte erwartet, dass zwischen 2020 und 2023 weltweit 130 Millionen E-Bikes verkauft werden. Das dürfte in wenigen Jahren eine Flut von verbrauchten Akkus zur Folge haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /